Die HiFi-Welt von AUDIO und stereoplay
Kopfhörer

Beyerdynamic DT 1990 im Test

Offene HiFi-Kopfhörer stehen im Ruf, besonders frisch und impulsiv aufzuspielen. Beyerdynamic trägt dieses Konzept mit dem DT 1990 Pro noch deutlich weiter, wie der Test zeigt.

Kopfhörer Beyerdynamic DT 1990

© Beyerdynamic

Kopfhörer Beyerdynamic DT 1990

Jetzt kaufen
EUR 599,00

Pro

  • extrem neutrales und analytisches Klangbild
  • sehr weite Stereoabbildung
  • austauschbare Ohrpolster

Contra

  • prinzipbedingt mäßige Abschirmung nach außen

Fazit

AUDIO Klangurteil: 85 Punkte; Preis/Leistung: überragend
Gut

Mastern nennt sich die finale Klangabstimmung von Musikwerken im Studio. Einige Hersteller entwickeln für diesen Zweck besonders neutral und analytisch klingende Kopfhörer, denn der Toningenieur muss beim Mastern jedes Detail möglichst objektiv beurteilen können. Verfärbungen oder tonale Präferenzen stören da nur. Der DT 1990 Pro von Beyerdynamic ist so ein Vertreter. Er arbeitet nach dem offenen Prinzip, wodurch der Kopfhörer schneller, sprich impulsfreudiger und räumlicher in der Abbildung wird. 

Um dem harten Studiobetrieb gewachsen zu sein, ist der Hörer rundum extrem stabil gebaut. Stahl und Aluminium herrschen vor, die austauschbaren Ohrpolster enthalten Memoryschaum und sind mit Velours bezogen. Klanglich lieferte der DT 1990 Pro genau das ab, wofür er gemacht wurde. Bretteben ist der Frequenzgang: Ein so neutrales und fein ausbalanciertes Klangbild haben wir selten erlebt. Das zweite Paar Ohrpolster lieferte etwas mehr Tiefbass.​

Kopfhörer Beyerdynamic DT 1990

© Beyerdynamic

An der linken Ohrmuschel findet sich eine stabile Steckbuchse für das austauschbare Kabel.

Messlabor

Der Frequenzgang verläuft fast mustergültig– nur eine leichte Betonung bei 8 kHz und eine früh, doch sanft einsetzende Hochtondämpfung trennen den Beyerdynamic vom theoretischen Ideal. Trotz offener Bauweise liefert er satten, verzerrungsfreienTiefbass. Für Smartphone-Lauthörer ist der Kopfhörer wegen des eher niedrigen Wirkungsgrades von knapp 96 dB eingeschränkt geeignet.​

Fazit

Wie im Studio! Das war meine erste Assoziation, als ich den DT 1990 Pro aufsetzte. Er saß fest und sehr bequem. Schließlich soll man ihn ja auch einen ganzen Studio-Arbeitstag lang aufbehalten können. Vom Klang her war er eine Offenbarung: Feinste Nuancen arbeitete er spielend heraus. Seine Stereoabbildung breitete sich wie eine weite Ebene vor dem Zuhörer aus. Das offene Prinzip geht voll auf, nur hört der Sitznachbar stets mit. Das stört im Studio nicht, daheim schon.​

Mehr zum Thema

Bose Soundlink AE WH II
Kopfhörer

Der Bose Soundlink AE WH II lässt sich über Bluetooth mit zwei Quellen gleichzeitig verbinden. Wir haben den Kopfhörer getestet.
Bose QC35
Drahtloser Noise-Cancelling-Kopfhörer

Der Bose QC 35 ist der erste drahtlose Noise-Cancelling-Kopfhörer. Die Batterie hält 20 Stunden durch. Wie steht es um den Klang?
Audezé EL-8
Hifi-Kopfhörer

Der Kopfhörer Audezé EL-8 ti besitzt einen integrierten DAC und empfängt digitale Audio-Signale. Einen Haken gibt es dabei allerdings.
Bowers & Wilkins P9 Signature
Mobiler Kopfhörer

Bowers & Wilkins feiert das 50-jährige Jubiläum mit dem Vorzeige-Kopfhörer P9 Signature. Wie klingt der mobile HiFi-Kopfhörer im Test?
Audio-Technica  ATH-W 1000Z
HiFi-Kopfhörer

Der Audio-Technica ATH-W 1000Z beeindruckt nicht nur mit edel poliertem Teak-Holz, sondern überzeugt im Test auch mit seinem weichen und warmen…
Alle Testberichte
Toyota C-HR
Navigation und Infotainment
Mit dem C-HR bringt Toyota ein cool designtes Crossover-Modell auf den Markt. Wir haben das Auto samt Navigations- und Infotainment-System getestet.
Dual CS-550
Plattenspieler
Mit dem CS 550 vertreibt der Traditionshersteller Dual einen soliden Plattenspieler. Wie er klingt, lesen Sie im Test.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.