Kopfhörer

Beyerdynamic T50 P

Mit dem wirkungsgradstarken Beyerdynamic T50 P (250 Euro) können selbst lautstärkelimitierte iPods locker aufspielen, das zeigte der Hörer im Praxistest. Wer zudem gerne laut aufdreht, wird mit dem sehr pegelfesten T50 P bestimmt seine Freude haben.

  1. Beyerdynamic T50 P
  2. Datenblatt
image.jpg

© Archiv

Der T50p (T wie Tesla, p wie portabel) ist auffällig, ja fast schon kompromisslos anders. Nicht nur äußerlich, mit seinem Bügel aus mattem Edelstahl und den Aluminumkappen. Schnöder Kunststoff findet sich nur in den schwarzen Hörerschalen wieder.

Beyerdynamiv T50 P

© Hersteller

Full Metal Jacket: Nur die schwarze Schale besteht aus Kunststoff, ansonsten dominieren Edelstahl und Aluminium.

Der ohraufliegende Beyerdynamic verlangt ein wenig Bedacht beim Aufsetzen, denn die verhältnismäßig kleinen Hörer mit dem weichen Kunstlederpolster wollen richtig positioniert werden - für den besten Klang und die sehr gute Dämmwirkung. Der Hörer sitzt dazu relativ fest, aber nicht zu stark auf dem Kopf. Minimaler Nachteil der guten Dämmung: die verhältnismäßig prägnant wahrgenommenen Kabelgeräusche bei Musikpausen.

Pro

  • Pegelfest trotz niedriger Leistung

Contra

  • stark wahrnehmbare Kabelgeräusche bei Musikpausen

Klanglich fordert der T50 p höchste Aufmerksamkeit, verlangt Konzentration auf die Musik, auf Details und Rhythmus - nichts für Freunde des Weichspülklanges. Das im Inneren werkelnde Konstrukt aus ringförmigen Magnet und speziell legiertem, leitenden Edelstahl braucht nicht viel Leistung, um enorm pegelfest und dynamisch die Membran schwingen zu lassen.

Mit 32 Ohm Impedanz und einem ermittelten Wirkungsgrad von 105dB bei 1 mW geht da im wahrsten Sinne mit dem iPod die Post ab. Dabei steigt der Beyerdynamic richtig tief in den Frequenzkeller, ganz ohne großartige Effektshow im Oberbass. Im Mittelton ist er fast schon gnadenlos direkt, in den Höhen brillant aufgelöst. Dieser quicklebendige Hörer wirkt wie akustisches Koffein.

Beyerdynamic T 50 p

  
HerstellerBeyerdynamic
Preis250.00 €
Wertung80.0 Punkte
Testverfahren1.0

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

image.jpg
Testbericht

Mit dem T1 will Beyerdynamic in der ersten Liga der Premium-Kopfhörer richtig durchstarten - dank eines neuen Treiber-Prinzips und viel Magnet-Kraft.
Kopfhörer Beyerdynamic T 1
Testbericht

Höhen öffnete der Beyerdynamic T 1 (900 Euro) einen großen, dreidimensionalen Klangraum. Beim reichen Bass fehlte es allerdings etwas an der…
Beyerdynamic DTX300P
Testbericht

Der kleinste Bügelhörer von Beyerdynamic, der DTX300P ist federleicht, klappbar und klingt außerordentlich dynamisch.
Beyerdynamic T 90
Testbericht

Der T90 ist der neueste Kopfhörer aus der "Tesla"-Familie von Beyerdynamik. Mit seiner offenen Bauweise ist er für den Einsatz im Wohnzimmer…
Beyerdynamic Custom One Pro
Testbericht

Der Träger des Beyerdynamic Custom One Pro kann sowohl Optik als auch Klang individuell an seinen Geschmack anpassen. Wir haben den HiFi-Kopfhörer…
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.