Menü

Kopfhörer-Test Bose Quiet Comfort QC 20 im Praxistest

von
Bose Quiet Comfort QC 20
Anzeige
Mit dem Quiet Comfort QC 20 mit effektiver Geräuschunterdrückung bietet Bose einen gut klingenden Kopfhörer für Langstreckenflüge und ausgedehnte Bahnreisen.

Bose Quiet Comfort QC 20: Erster Eindruck

Seit Dr. Amar Bose der Legende nach vor über 30 Jahren auf einem Linienflug mit der Klangqualität des im Flugzeug angebotenen Kopfhörers haderte, ist bei Bose die Entwicklung von Störgeräusche eliminierenden Kopfhörern Chefsache.

Über Produktgenerationen hinweg wurden die Headsets weiterentwickelt und stufenweise bis zu einem Punkt verfeinert, an dem man dachte, dass mit dem QC 15 das Maximum erreicht sei. Doch da haben wir die Rechnung ohne den Chef gemacht. Denn der QC 20 ist als In-Ear-Kopfhörer ausgelegt und mit so vielen elektronischen Finessen angereichert, dass er im Vergleich mit dem gewiss schon formidablen QC 15 eine noch höhere Qualitätsstufe erklimmt.

©

Doch der Reihe nach: Zunächst verschließen hochflexible Ohrstöpsel (in drei Größen beigelegt), die sich an der Ohrmuschel abstützen, hoch effektiv den Gehörgang und reduzieren so schon mechanisch den Lärm spürbar.

Geräuschunterdrückung: Beeindruckend effektiv

In Stufe 2 wird eine ausgelagerte Bedieneinheit aktiv, die den Lärmpegel im und außerhalb des Ohrs über je 2 Mikrophone pro Ohrstöpsel vergleicht und das Störgeräusch mit exakt gegenläufigen Schallwellen auf nahe Null reduziert.

Ohne angelegtes Musiksignal wird der QC 20 so zu einem Quell der Ruhe und jede Gartenliege zur Wellnessoase, in der lediglich ein leichtes Grundrauschen der Elektronik übrig bleibt.

Ratgeber: Musik-Sammlung in der Cloud

Während des Tests blendete der QC 20 sogar einen vorbeifliegenden Hubschrauber komplett aus – da muss David Copperfield schon jede Menge Elefanten verschwinden lassen, um diesen Effekt zu toppen. Baulärm oder entfernt hupende Autos waren da für den Bose schon gar keine Herausforderung mehr.

Alle 16 Stunden soll die Elektronik zum Auftanken ans Netz, was praktischerweise per Mikro-USB-Kabel möglich ist. Im Gegensatz zum QC 15 spielt der 20er auch bei Verebben des Stromflusses weiter, aber eben ohne Geräuschkompensation.

Klang: Entspannend

Doch die Elektronik scheint damit immer noch nicht ausgelastet, weshalb sie sich auch um den Klang kümmert, indem sie solange am Frequenzgang feilt, bis sich der typische Bose-Sound einstellte: Sehr feingeistig und gut auflösend musizierte sich der QC 20 durchs Musikrepertoire, unterlegte Seeed-Bässe mit Fundament und spielte Rihannas Stimme in „Diamonds“ präzise nach vorne.

©

Wer Effekte wie besonders flirrende Höhen, auffällige Tieftonorgien oder eine hohe maximale Lautstärke erwartet, wird indes enttäuscht. Denn der QC 20 ist eindeutig darauf ausgelegt, auf Langstreckenflügen oder langen Bahnreisen nicht zu stressen.

Gerade in diesem Umfeld kommt ein weiteres Ausstattungsmerkmal zum Tragen: Eine ins Kopfhörerkabel integrierte Taste, mit der sich Außengeräusche wie Durchsagen am Bahnhof oder Fragen der Flugbegleiter einblenden lassen, von Bose „Aufmerksamkeitsmodus“ genannt. Hierbei nimmt das Außenmikrophon die Geräusche auf und leitet sie dann wieder in so perfekter Qualität durch, dass der Eindruck entsteht, der Knopfhörer wäre gar nicht im Ohr.

Tragekomfort und Lieferumfang: Fast perfekt

Zum Durchbruch im Bord- oder Reisegepäck wird schließlich das geringe Gewicht und die Tatsache beitragen, dass der komplette QC 20 in ein zigarettenschachtelgroßes Täschchen passt und so ständiger Begleiter sein kann.

Sieben Must-have-Apps für Klangfetischisten

Das einzige, was im Lieferumfang fehlt, ist ein Adapter für den Flugzeugstecker. Aber das sei dem Bose ob seiner anderen Talente verziehen, zumal der Adapter bei Bose für moderate 3 Euro zu bestellen ist.

©

Den Nachteil der nicht allzu hohen Lautstärke konnten wir im Test mit dem zwischengeschalteten Kopfhörerverstärker  Fiio E 06 beheben, ohne dass Störgeräusche zunahmen. Im Gegenteil gewann der Kopfhörer an Smartphones mit geringer Ausgangsleistung nochmals spürbar an Dynamik und Brillianz. Nicht nur deshalb bietet connect den Fiio auch als Aboprämie für Techies an.

Bose Quiet Comfort QC 20: Ausstattung

+ Hervorragende Geräuschunterdrückung
+ Geringes Gewicht
+ Kompakte Aufbewahrungstasche
- Kein Flugzeug-Adapter im Lieferumfang

Bose Quiet Comfort QC 20: Bedienung

+ Homogenes Klangbild
+ Möglichkeit, Außengeräusche individuell einzublenden
+ Spielt auch ohne Akku Musik
- Relativ geringe Maximallautstärke

Bose Quiet Comfort QC 20: Kaufen oder Warten?

Die gute Nachricht zuerst: Boses Quiet Comfort QC 15 bleibt einer der besten geräuschunterdrückenden Bügelkopfhörer der Welt. Und nun die schlechte: Es gibt ab sofort einen mobileren, komfortableren, üppiger ausgestatteten, noch effektiver Störgeräusche bekämpfenden und so unterm Strich noch besseren Noise-Cancelling-Kopfhörer: den QC 20i für Apple-Produkte und den QC 20 für alle anderen Smartphones – jeweils ab September zum Preis von 300 Euro erhältlich.

 
comments powered by Disqus
Anzeige
x