Testbericht

Cambridge 640 R

Unter 2000 Euro findet sich weit und breit kein Receiver mit einer vergleichbar weiten und stabilen Dynamikentfaltung.

  1. Cambridge 640 R
  2. Datenblatt
image.jpg

© Archiv

Man könnte es leichthin als audiophilen Purismus durchgehen lassen, dass der Cambridge 640 R über seine drei HDMI-Eingänge keine Tonsignale annimmt - wozu auch, wo doch die klassische Koax-Digitalleitung mit CD- und DVD-Ton besser klingt. Wer so denkt, hat die Rechnung ohne Blu-ray und HD-DVD gemacht. Diese faszinierenden Scheiben können unkomprimierten Mehrkanal-Ton vom Allerfeinsten enthalten, sind für dessen digitale Weitergabe aber zwingend auf HDMI angewiesen. Notfalls könnte man solch einen HD-Player analog am 7.1-Kanal-Eingang des Cambridge anschließen, macht sich damit aber abhängig von der Qualität des entsprechenden Ausgangs am Spieler.

image.jpg

© Archiv

Der 640 R bietet Anschlüsse für die beliebten "A-Bus"- und "Incognito"-Mehrraum-Systeme.

Home-Cineasten, die ihr Kino schnellstmöglich auf High-Definition-Bild hochrüsten wollen, werden daher eher zu einem anderen Receiver greifen.Die Zielgruppe des 640 R ist konservativer, weniger bildverliebt, dafür mehr dem klassischen HiFi-Ideal verschrieben. Der Receiver wird also häufig mit existierenden Stereo-Ketten zusammenspielen müssen und ist darauf auch besonders gut vorbereitet. So lassen sich etwa bei Nutzung der Vorverstärker-Ausgänge die zugehörigen internen Endstufen stilllegen, um die Reserven des Netzteils zu schonen.

image.jpg

© Archiv

Massives Netzteil (links), aufwendig gekühlte Endstufe (Mitte).

Aber selbst wenn der Cambridge fünf oder gar sieben Kanäle ohne externe Unterstützung verstärken muss, bringt ihn das nicht in Verlegenheit: Seine Entwickler haben ihm ein wahrhaft kolossales Netzteil konstruiert, dessen Ringkerntrafo die volle Gehäusehöhe einnimmt. Auch über die Wärmeabfuhr haben sie sich Gedanken gemacht und eine schlaue Kreuzung aus Konvektions- und Gebläse-unterstützter Kühlung gebaut, die sich im Test sehr gut bewährte: Der 640 lief selbst unter grimmigen Bedingungen - wenn Actionlärm volle Leistung forderte und Nachbargeräte das Klima zusätzlich aufheizten - geräuscharm und beruhigend kühl.

image.jpg

© Archiv

Hörtest

Gerade bei leiserer Wiedergabe wirkte der 640 R trockener, weniger fein und farbig. Der Wahl-Brite benötigte etwas mehr Dampf, um auf Touren zu kommen, überzeugte dann aber umso nachhaltiger: Unter 2000 Euro findet sich weit und breit kein Receiver mit einer vergleichbar weiten und stabilen Dynamikentfaltung.

Das hat nichts mit Krach zu tun. Norah Jones' Piano braucht diese Dynamik, um sich in der Quartettbesetzung live gegen Drums, Stimme, Bass und Gitarre durchzusetzen. Spielfilm-Ton - paradoxerweise meist viel weniger komprimiert als Musik-DVDs - braucht sie, damit Effekte, Dialoge und Musik präzise auf den für sie bestimmten Positionen verharren, die Aufnahme-Akustik also auch erhalten bleibt, wenn mal ein Hubschrauber durchs Bild knattert.

Cambridge 640 R

HerstellerCambridge
Preis1500.00 €
Wertung59.0 Punkte
Testverfahren1.0

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

NAD T 777
AV-Receiver

NAD verzichtet im T 777 auf einige bekannte Funktionen. Dennoch überzeugt der AV-Receiver im Test mit kernigem Sound.
Yamaha RX-A3020
AV-Receiver

Yamaha bietet nicht nur lauten Sound mit dem RX-A3020, sondern auch etwas für Energiesparer. Der Eco-Modus begrenzt die Leistungsaufnhame der…
Denon AVR-X2000
AV-Receiver

Seit Mai liefert Denon die ersten AV-Receiver der neuen X-Serie aus. Rechtfertigen die Neuerungen das "X" im Namen für "Xcellence"?
Pioneer SC-LX 87
AV-Receiver mit DSD-Streaming

Es gab tatsächlich noch etwas, das teure AV-Receiver bisher noch nicht konnten: DSD-Streaming. Pioneer will diesen Mißstand mit dem neuen SC-LX 87…
Arcam AVR 450
AV-Receiver

Evolutionäre Änderungen sollen den neuen AVR 450 von Arcam zum Universal-Tool im AV-System adeln. Macht ihn das zum Überhammer?
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.