Testbericht

Creek Evolution IA

Creeks "Evolution Integrated Amplifier" entstammt demselben Genpool wie der exzellente große Bruder "Destiny". Gibt es große klangliche Unterschiede?

  1. Creek Evolution IA
  2. Datenblatt
image.jpg

© Archiv

Der solide verarbeitete Flachmann wiegt schwer, was vor allem an dem kräftigen Ringkerntrafo und dem großzügigen Kühlkörper liegt. Der Blick unter die Haube offenbart freilich einige Unterschiede zum teuren Destiny. Statt zehn Elkos glätten und sieben im Evo "nur" vier pro Kanal die Versorgungsspannung für die zwei statt vier Leistungstransistoren pro Endstufe. Die Paare sind auch simpler verschaltet als die Quartette im großen Bruder. Statt "quasikomplementär" kommt der Evo im konventionellen, etwas verzerrungsträchtigeren "Push-Pull"-Betrieb zur Sache.

image.jpg

© Archiv

Die Fernbedienung

Das schmälert die Kraft aber keinesfalls. Das Messlabor bestätigte für den Evo exakt die gleiche AUDIO-Kennzahl - 59 - wie für den Destiny. Und das Stabilitäts-Diagramm weist den Kleinen sogar als den geringfügig standfesteren Verstärker aus. Selbst an niedrigen Impedanzen bis zwei Ohm gibt er kaum nach. Besitzer besonders niederohmiger Lautsprecher wie der Elac FS 210 A (Minimum 2,4 Ohm) können sich also auf entsprechende Reserven verlassen.

Dass bloß ein Lautsprecherbuchsen-Paar zur Verfügung steht, dürfte lediglich notorische Bi-Wiring-Freaks verdrießen. Analog-Fans führen die nur "befriedigende" Ausstattungsnote der Basis-Version zu Recht auf den fehlenden Phono-Anschluss zurück. Diese Scharte wetzt Creek aber mit einfach einzusteckenden Entzerrer-Vorverstärkern ab 82 Euro aus. AUDIO empfiehlt die exzellente "MM SE"-Variante für 129 Euro, die auch den Destiny zum preiswerten Allround-Amp adelte.

Klang

Der kleine Evo erwies sich geradezu als Idealpartner der Sonics . Da war von Biber bis Stoppok dermaßen viel Luft, Leben und Farbe drin, dass man sich eher an den großen Bruder Destiny als an preislich vergleichbare Vollverstärker erinnert fühlte. Und mit welch einer Selbstverständlichkeit der Evo die wogende Klangpracht von "Siegfrieds Rheinfahrt" oder die quirligen Holzbläser-Figuren im Scherzo von Beethovens Neunter in den Hörraum zauberte - das machte das Abhören der aktuellen Titel-CD "AUDIO pure music Vol. 1" zum puren Vergnügen.

Dieser in England erdachte und in Fernost gefertigte Verstärker sprengte die bisher für seine Preisklasse gültigen Grenzen.  Mit verblüffender Souveränität reichte der Creek Evo selbst die filigranen Charakterunterschiede teurer CD-Player weiter an die Boxen, die auch mal das Kaliber einer Revel Performa F-52 (8000 Euro) besaßen.Attacken wie den Einsatz der Solovioline in der "Battalia" setzte der Engländer mit der richtigen Dosis Rasanz und Schärfe - ohne zu übertreiben. Dass bei Brachialpegeln Kontrolle und Prägnanz verloren gingen, trübt den superben Gesamteindruck kaum: 90 Punkte, roter Punkt für den Evo.

Creek EVO IA

HerstellerCreek
Preis765.00 €
Wertung90.0 Punkte
Testverfahren1.0

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

Vollverstärker Creek Evo 2 IA
Testbericht

Um Randale zu erzeugen, taugt der Creek Evo 2 IA (785 Euro) nicht - wenn es aber darauf ankommt, für wenig Geld möglichst highendige Klänge zu…
Vollverstärker Creek Evolution 5350
Testbericht

Während sich der Vorgänger mit einer kniffligen Schaltung um Röhren-Ähnlichkeit bemühte, setzt der Creek Evolution 5350 (1350 Euro) auf ein…
image.jpg
Testbericht

Der Creek Evolution 5350 (1350 Euro) ist der Amp für Leute, denen der kleine Creek bei aller vornehmen Eleganz doch einfach zu leichtfüßig fürs…
Creek Evolution 50A
Vollverstärker

Ab Mitte Februar erfolgt die Auslieferung des neuen Vollverstärkers Creek Evolution 50A. Im Laufe des Jahres soll ein weiteres Modell der…
Creek Evolution 50 A
Vollverstärker

Die preisgünstigen Vollverstärker von Creek erfreuen sich größter Zuneigung. Kann da ein brandneuer Evolution 50 A für angenehme 845 Euro die…
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.