Testbericht

Digital/Analog-Wandler Apogee Rosetta 200 mit FireWire

Die kalifornische Apogee gilt als eine der führenden Fabriken für edelste Studio-Elektronik. Ihr jüngstes Produkt, Rosetta 200 (1400 Euro + 300 Euro für den FireWire-Einschub), strotzt nur so vor technischen Innovationen.

  1. Digital/Analog-Wandler Apogee Rosetta 200 mit FireWire
  2. Datenblatt
Digital/Analog-Wandler Apogee Rosetta 200 mit FireWire

© Archiv

Digital/Analog-Wandler Apogee Rosetta 200 mit FireWire

Kein Serien-Rechenschaltkreis genügte den klanglichen Ansprüchen der Profis von Apogee. Kurzerhand ließen sie sich eigene Vorschriften einfallen und verewigten sie im Digitalen Signalprozessor des Rosetta 200.

Er upsampelt nicht nur die Daten auf 192 Kilohertz. Wichtiger noch, er macht auch ein besonders klangschonendes Downsampling, um 48- oder 92-kHz-Mastersignale ins CD-Format zu übersetzen. Die von Apogee "Coda" getauften Klangwerkzeuge beinhalten auch ein raffiniertes "Dithering", das 24-Bit-Worte ohne nennenswerte Fehler auf 16 Bit abrundet.

Digital/Analog-Wandler Apogee Rosetta 200 mit FireWire

© Jan Winkler

Bilderbuchlayout: Ein Schaltnetzteil speist den Konverter, die Aufnahme- und Wiedergabezüge sind symmetrisch ausgeführt. Die D/A-Konverter kauft Apogee zu, die A/D-Wandler baute sie kurzerhand selbst.

Eine zweite Stolperfalle räumt Apogee bei der A/D-Wandlung im Analogpfad aus dem Weg. Das Problem: Schon bei geringsten Übersteuerungen des Signals drohen auf der Digitalebene drastische Verzerrungen; steuert der Toningenieur zu vorsichtig aus, verschenkt er Dynamik. Mit einer intelligenten, vom erwarteten Digitalsignal aus gesteuerten analogen Pegelregelung (vergleichbar "Soft-Clipping") fährt der Rosetta 200 Spitzen blitzschnell zurück und schafft somit beste Voraussetzungen für eine verzerrungsfreie A/D-Wandlung. Absolut professionell: Sogar die Schwelle, ab der die Regelung greifen soll, ist dabei einstellbar.

Eine weitere Voraussetzung für exzellente Klangqualität sehen die Kalifornier in der Minimierung von zeitlichen Unpässlichkeiten im Taktsignal (Jitter). Apogee lagert die Daten in einem Silo zwischen und - einzigartig - benutzt zum Ein- und Auslesen zwei Taktgeber. Ein schnell reagierender "Read"-Clock mit großem Fangbereich füllt den Puffer, ein eng tolerierter  "Write"-Takt liest die Daten.

Die Turbo-Jitterreduzierung hilft nicht nur bei der Wiedergabe, sondern garantiert auch  hervorragende Digitalaufnahmen. Dazu unverzichtbar: das optio-nale FireWire-Interface, das den Rosetta 200 an den Rechner andockt und im Gegensatz zu USB verzögerungsfrei agiert.

Digital/Analog-Wandler Apogee Rosetta 200 mit FireWire

© Jan Winkler

Von A bis Z vollsymmetrisch: Der Apogee digitalisiert analoge Eingangssignale mit raffiniertem Sampling. Soft-Clipping hilft bei der optimalen Aussteuerung. Der Rosetta 200 lässt sich mit externen Taktsignalen synchronisieren.

In den Hörtests begeisterte der Apogee als Netzwerkspieler mit kristallklarer Durchzeichnung über den gesamten Frequenzbereich von High-Resolution-Downloads. Er grenzte die Interpreten rassiermesserscharf ab, gab sich dabei in den Höhen samtig und geschmeidig, und entlud, wenn gefordert, gewalttätige Bassattacken. Die Abbildung stimmte nicht nur in der Breite, sondern auch in der Tiefe. Bei niedrigen Datenraten fehlte wie erwartet etwas Aura; den Testern gelang es aber nicht, einen Unterschied zwischen 96-kHz-Master und Downsampling auf 48 Kilohertz dingfest zu machen.

Er wandelte als D/A-Konverter die CD-Spieler-Daten so locker und gelassen, so konturiert im Bass und mit sensationeller Vorne/Hinten-Ortbarkeit, dass er sich letztendlich den alleinigen Referenz-Orden verdiente.

Als konventioneller Wandler konkurrenzlos, können ihm als Netzwerk-Player nur erheblich teurere Typen Paroli bieten.

Apogee Rosetta 200 Fire Wire

HerstellerApogee
Preis1700.00 €
Wertung63.0 Punkte
Testverfahren1.0

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

Rega DAC & Brio-R
Midi-HiFi-Set

Die Kombination aus dem D/A-Wandler Rega DAC und dem Vollverstärker Rega Brio-R bietet HiFi zum kleinen Preis. Wir haben das Set im Hörraum…
Meridian Director
D/A-Wandler

Der kompakte D/A-Wandler Meridian Director soll digitale Quellen mit einer hochwertigen HiFi-Anlage verbinden. Wir haben die Klangqualität getestet.
TotalDAC D1-Tube
D/A-Wandler

Der TotalDAC D1-Tube stammt aus einer kleinen französischen HiFi-Schmiede, die vor Know-how und Kreativität strotz. Der D/A-Wandler überrascht im…
Cambridge Audio DacMagic XS
Mobiler D/A-Wandler

Der DacMagic XS von Cambridge Audio ist ein ultrakompakter mobiler D/A-Wandler mit integriertem Kopfhörerverstärker. Die Soundwiedergabe von Laptop…
Exogal Comet
D/A-Wandler

Mit dem D/A-Wandler Exogal Comet will die Forscher-Crew, die einst bei Wadia die CD-WIedergabe revolutionierte, nun den nächsten Gedankenblitz…
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.