Carsharing-App

DriveNow im Test

Der Free Floater von BMW sieht sich als Premium-Anbieter. Folglich ist die App nicht nur umfassend ausgestattet, sondern auch ein Designobjekt.

DriveNow Carsharing App

© DriveNow

DriveNow Carsharing App

DriveNow

iTunes Google-Play

DriveNow begann 2011 und ist derzeit in fünf deutschen Metropolen sowie in San Francisco aktiv. In Kalifornien sowie in Berlin und München gibt's für Umweltbewusste auch ein Elektromobil, den BMW ActiveE.

Die aufwendig designte DriveNow-App wirkt etwas überfrachtet, auch ist die Schrift teils recht klein. So erscheint die App zunächst unübersichtlich, und sie ist leider auch nicht ganz so schnell zu bedienen. Die Struktur ist jedoch durchdacht, die Features sind umfassend, die Autosuche ist fast perfekt: Umgebungssuche, Suche nach Fahrzeugtyp, Anzeige verfügbarer Wagen in der In-App-Karte, detaillierte Angaben zu Fahrzeugausstattung, Zustand/Sauberkeit und Tankfüllung.

Die Buchung ist ein Klacks, man erhält eine Buchungsbestätigung und kann die Reservierung sogar verlängern. Die Kosten sind transparent, allerdings bekommt man nur eine Übersicht über die verbrauchten Zeitguthaben. Trotzdem: Die vielen praktischen Funktionen sichern der App von DriveNow den Testsieg bei den Free Floatern. Mit einem kleinen Makel bei der iOS-Version: Nach einem Anruf oder einem App-Switch landet man wieder auf der App-Startseite.

Der Service ist übrigens lobenswert: Bei einer Testfahrt war das Rückhaltesystem des Sicherheitsgurts auf der Beifahrerseite defekt. Nachdem wir das via Hotline gemeldet hatten, wurde das Fahrzeug sofort aus der Vermietung genommen.

DriveNow

© DriveNow

Eine App als Designobjekt - DriveNow will auch bei der Gestaltung Maßstäbe setzen. Die Autos tragen sogar eigene Vornamen.

Hier geht's zum Carsharing-App-Vergleich

Das Angebot

  • Carsharing-Typ: Free Floating
  • Einsatzart: Kurzstrecke
  • Städte: 5 (B, D, HH, K, M)
  • Fahrzeuge: Rund 2400
  • Fahrzeugarten: Diverse Mini- und BMW-Modelle
  • Kosten: Anmeldegebühr 29 Euro; Minutenpreis ab 0,31 Euro (Fahrt), 0,15 Euro (Parken); mehrere Prepaid-Pakete mit günstigeren Preisen; Stundenpreis 16 Euro (60-Minuten-Paket); Tagespreis 89 Euro (24-Stunden-Paket)
  • Beispiel: 20 Min inkl. 5 km = 6,20 Euro; 1 Std. inkl. 10 km = 12,20 Euro
  • Buchung: Am Fahrzeug; Reservierung für 15 Minuten per App, online oder telefonisch
  • Web: www.drive-now.com
  • Test: in München

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

MeMobility Carsharing App
Carsharing-App

MeMobility bündelt mehrere Carsharing-Anbieter in einer einzigen App. Im Test zeigt sich zwar, das einige praktische Features fehlen, aber für eine…
Navi-App Scout
Navi-App

Aus Skobbler wird Scout: Die beliebte Navi-App auf Open-Street-Map-Basis geht unter neuer Führung runderneuert ins Rennen. Kann die Gratis-App im…
aCoDriver 3
Fahrassistenzsystem

Drei Fahrassistenzsysteme für iOS und Android in einer App - das verspricht aCoDriver 3. Wir haben die kostenlose App getestet.
iOnRoad
Fahrassistenzsystem

Die Fahrassistenz-App iOnRoad bietet insgesamt ein gutes System mit vielen Zusatzfeatures, aber leider mit einer sehr schwachen…
MyDriveAssist
Fahrassistenzsystem

Fahrassistenz via App: Die Verkehrsschilderkennung von Bosch MyDriveAssist setzt auf die Cloud und ist unglaublich präzise - deshalb aber auch…
Alle Testberichte
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
ZTE Nubia Z11 Mini
Mittelklasse Smartphone
79,8%
Das Design stimmt und auch technisch ist alles dabei. Doch der Test des ZTE Nubia Z11 Mini enthüllt Schwächen.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.