Die HiFi-Welt von AUDIO und stereoplay
Kompaktlautsprecher

Dynaudio Contour 20 im Test

Dynaudio hat für die dritte Generation der Contour-Serie einen komplett neuen Lautsprecher entwickelt. Wir haben die kompakte Contour 20 getestet.

Dynaudio Contour 20

© Dynaudio

Dynaudio Contour 20

Pro

  • super Gewebehochtöner
  • extrem stabiles Gehäuse
  • feine Auflösung
  • tonal ausgewogen
  • trockener Bass

Contra

Fazit

AUDIO Klangurteil: 95 Punkte; Preis/Leistung: überragend
Hervorragend

Kein Stein sollte auf dem anderen bleiben. Nicht, dass die alte Contour irgendwie schlecht gewesen wäre, ganz im Gegenteil, aber das Bessere ist ja bekanntlich des Guten Feind, und besser werden sollte die neue Contour-Serie auf jeden Fall. Man kann jedoch nicht einfach alle Mauern einreißen und hoffen, dass das neue Haus von selbst schöner wird. Also holten sich die Dänen frisches Blut in Form von neuen Ingenieuren in ihr Entwicklerteam – der Blick von außen kann viel bewirken. Die Fachleute nahmen jedes Detail unter die Lupe. Vieles war gut, einiges wurde in Frage gestellt. „Warum macht ihr das so?“ oder „Habt ihr schon mal das probiert?“, hieß es. Es wurde viel diskutiert in Skanderborg, gefeilt, gebastelt, ausprobiert.​

Herausgekommen ist ein komplett neuer Lautsprecher. Neues Gehäuse, neuer Tiefmitteltöner, neuer Hochtöner. Halt, neu ist der doch gar nicht. Der Esotar 2 war bisher nur den Flaggschiffen von Dynaudio vorbehalten und darf jetzt erstmals in der Contour-Serie segensreich wirken. Er ist so gut, dass es an ihm nichts zu verbessern gab.​

Beide Treiber sitzen fest verschraubt in der massiven Frontplatte aus Aluminium. Es gab Überlegungen, die Schrauben unsichtbar zu machen und die Platte eben mit dem Gehäuse abschließen zu lassen. Doch der Lautsprecher sollte nicht nur technisch, sondern auch optisch die Dynaudio-DNA in sich tragen. Deshalb gibt es Schrauben zu sehen; die Frontplatte scheint einen Millimeter über dem Holz zu schweben. Das sieht in Verbindung mit dem Finish in weißer Eiche hübsch und modern aus. Auch das abgerundete Gehäuse führt den modernen Look fort, der für Dynaudio vollkommen neu ist – bis auf die Schrauben! Das Gehäuse sollte aber auch gut klingen. Da der Antrieb des Tiefmitteltöners kräftig zugelegt hat, mussten Gehäuse und Frontplatte deutlich massiver werden. Jetzt sollte nichts mehr mitschwingen.​

Dynaudio Contour 20

© Dynaudio

Der neue, starke Antrieb des Tiefmitteltöners machte eine Neukonstruktion des Gehäuses notwendig. Im Querschnitt fällt die Dicke der Wände auf, vor allem die der Rückwand, die besonders massiv ist.​

Hörtest

Selten waren wir auf die Hörprobe so gespannt wie bei der Contour 20. Theorie ist ja schön und gut, aber wie würde die komplette Neuentwicklung klingen? Als erstes kam uns der Soundtrack zu „Höllentour“ von Till Brönner in die Finger. Schnell in den Player und „Wanna Be Free“ angespielt. Als der Bass einsetzte, entfuhr uns unwillkürlich ein „Boah“. Massiv und knochentrocken schob die Contour 20 den Bass in Richtung Sofa, und das bei 100 Prozent Kontrolle. Die tieffrequenten Schwingungen zerstäubten buchstäblich unsere Bedenken, ob die Neue besser klingen würde als die Alte. Das war der Hammer, Danish Dynamite im wahrsten Sinne des Wortes. Till Brönners sagenhaft guter Soundtrack wurde hier zum ganz großen Kino. Weite Bühne, tiefe Staffelung und eine Ortbarkeit, dass man meinte, ins musikalische Geschehen hineingreifen zu können. Und die feine Dänin garnierte das Ganze noch mit der richtigen Portion Gefühl, sodass uns schon der erste Titel vollkommen von den neuen Qualitäten dieser kompakten Box überzeugte. Der Schlussakkord vom Flügel waberte noch ein paar Sekunden durch den Hörraum, da kehrte Stille ein.

Zum Glück nur kurz, denn wir sprangen vor zu Titel 17 „Souffrance dans la montagne“. Der Glanz auf den Gitarrenseiten gepaart mit Till Brönners luftigem und zartem Hauch aus seiner Trompete ließen diesen Moment nahezu magisch wirken. Wieder fiel die Breite der Bühne auf, die Dynaudio positionierte die Musiker gerne links oder rechts von sich, als wollte sie sagen: „Die Musik kommt nicht von meinen Membranen.“

Brönner raus, Audiophile Pearls Vol. 15 rein. Erster Titel: Grammy-Gewinner Jon Cleary mit „Pump It Up“. Das kam der Contour gerade recht, hat sie doch ein​ neues Bass-Chassis, dass sie uns gerne vorführen wollte. Das tat sie auch und pumpte ordentlich was in den Hörraum. Aber so ausgewogen, kontrolliert und trocken, dass es eine Freude war und wir aufpassen mussten, dass es uns nicht vom Sofa hochriss, schließlich waren wir hier zum Arbeiten und nicht zum Tanzen. Also schalteten wir mit Rachelle Garniez und „New York Minute“ einen Gang runter. Ja, man konnte förmlich spüren, wie sich Pianist und Bassist gegenseitig ansahen und ihnen die Freude am Zusammenspiel ein Lächeln ins Gesicht zauberte. Bei uns war das jedenfalls so. Und die Stimme von Frau Garniez klang so klar und tief, dass wir an einen Gebirgssee an einem schönen Oktobertag denken mussten.​

Dynaudio Contour 20

© Dynaudio

Die Contour 20 kann sich auch von hinten sehen lassen. Das Bassreflexrohr hat eine raue Oberfläche, ähnlich einer Haifischhaut. Was beim Tier die Aquadynamik verbessert, verbessert hier die Aerodynamik.​

Frau Garniez hatte fertig, The Franklin Electric mit „Strongest Man Alive“ kam an der Reihe. Sie merken vielleicht, dass wir nicht wie wild (und üblich) zwischen den Tracks hin und her sprangen, sondern ganz in Ruhe die Scheibe laufen ließen. Das ruhige Gitarrenspiel trug zur Entspannung bei. Besonders fiel uns das Geräusch auf, das durch auf dem Griffbrett rutschende Gitarristenfinger entsteht. Manchmal kann es nerven, aber die Contour 20 machte es zum plastischen Bestandteil des Stücks und verlieh damit der Vorstellung noch mehr Authentizität. Da fiel uns der Titel des Blödelbarden Otto ein: „Dänen lügen nicht“.​

Ein Freund der Klassik

Wir legten bedächtig die Gustav Mahlers 6. Sinfonie in a-moll ein, in der Einspielung mit dem Sinfonia Orchestra unter Benjamin Zander als SACD. Der erste Satz beginnt mit dem stampfen Rhythmus der Streicher, allegro energico, düster, marschartig, aber mitreißend. Das heroische Schmettern der Blechbläser, das bald wieder von der Wärme der Holzbläser eingefangen wurde, das hatte was. Bei diesem Stück ist von der Triangel über die kleine Trommel bis zur Pauke alle vertreten. Die lauten Passagen hatten Durchsetzungskraft, die leisen gingen trotzdem nicht unter, der Lautsprecher behielt immer den Überblick. So macht Klassik Spaß.​

Fazit

​Die Dynaudio Contour 20 ist ein ganz großer Wurf der Dänen. Die Esotar 2 ist eine der besten Gewebekalotten, die wir kennen; sie hamoniert perfekt mit dem neu entwickelten Tiefmitteltöner. Die Wiedergabe ist so präzise wie von einem Studiomonitor, ohne aber analytisch zu werden. Vielmehr stehen hier die Emotion und der Spaß an der Musik im Vordergrund. Hut ab!​

Mehr zum Thema

Dynaudio DM 3/7
Testbericht

Dynaudio zelebriert an der neuen DM 3/7 offensichtlich die Kunst der Reduktion. Doch von wegen graue Maus: Die Box entpuppt sich als…
Dynavox Impuls III
Testbericht

Dynamik in Reinkultur - Mit einem Hochwirkungsgrad-Koax transportiert die Dynavox Impuls III eine gigantische Spielfreude. Beim Preis bleibt sie auf…
Dynaudio ExCite X16
Testbericht

Die Dynaudio ExCite X16 das Maximum aus der Verstärkerleistung herausholen. Der Test verrät, wie die Kompaktbox dadurch klingt.
image.jpg
Testbericht

80,0%
Wir haben die Dynaudio XEO 3 im Test. Der Wireless-Lautsprecher zeichnet sich durch einen guten Klang aus und lässt nur…
Dynaudio Aktivbox
Wireless Aktivbox

Die aktive Kompaktbox Dynaudio Focus 200 XD hat Endstufen, DA-Wandler und Signalweiche bereits eingebaut. Ein Funksender schickt Musik in…
Alle Testberichte
Samsung Galaxy Note 8 Front
Alles zu Preis, Verkaufsstart und Features
Das Samsung Galaxy Note 8 ist ein Smartphone der Superlative. Hier unser erster Test und alle Infos zu Preis, Verkaufsstart und Features.
Festnetztest Ewe Logo
connect Festnetztest 2017
Trotz Schwächen vor allem in der Sprachkategorie schneidet der Regionalanbieter EWE im Festnetztest 2017 gut ab. Lesen Sie hier das Testurteil.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.