Testbericht

Endverstärker NuForce Reference 8.5

Im Falle eines Falles kann die leichtgewichtige Reference 8.5 (2400 Euro das Paar) von NuForce, mühelos hin- und hergerückt werden.

  1. Endverstärker NuForce Reference 8.5
  2. Datenblatt
Endverstärker NuForce Reference 8.5

© Archiv

Endverstärker NuForce Reference 8.5

Die Betrachtung des Innenlebens solch eines Reference-Blöckchens führt zu Verblüffung. Ein handgroßes Zukaufs-Schaltnetzteil, das von zwei zusätzlichen Stromspeicher-Elkos (2 x 12000 Mikrofarad) unterstützt wird, ein Quartettchen von Ausgangs-Schalttransistoren, das an einem schmalen Alublech sitzt, ein paar Filterspülchen: Nichtsdestotrotz kamen in stereoplays Messlabor  am 4-Ohm-Lastwiderstand ernsthafte 140 Watt heraus.

Endverstärker NuForce Reference 8.5

© Julian Bauer

Deja vu: In den NuForce-Monoblöcken steckt das gleiche Schaltnetzteil wie in der Vorstufe, das nun aber eine höhere Spannung abliefert.

Wobei die Besonderheiten dieser Schaltung alle in Form von Software in einem "Complex Programmable Logic Device" stecken, einem Chip des Herstellers Xilinx.

An der schonenden Aufbereitung der Impulsketten, die statt mit spitzen Sägezahn- mit sanften Analogschwingungen arbeitet (ähnlich dem in 6/02 vorgestellten Universal-Class-D-Prinzip von Philips), braucht aber nicht gezweifelt werden. Ebenso nicht an der raffinierten Gegenkopplung, die bewusst immer einen Moment lang überforsch und danach ausgleichend-ruhiger reagiert. Mit diesem Trick wollte NuForce nicht nur die Höhenfreudigkeit, sondern auch den Dämpfungsfaktor steigern.

Was in Grenzen gelang: Das Labor wies im Vergleich zu anderen Schaltverstärkern in Bass und Mitten tatsächlich bessere Werte nach, auch wenn es bei dem für die Gattung typischen Einbruch oberhalb von 10 Kilohertz und bei ausgeprägten, für Hochtöner unter Umständen ungesunden Frequenzgang-Schlenkern im Ultraschallbereich  blieb.

Nicht zuletzt verdienen bei den Reference 8.5 noch die australischen Eichmann- Boxenterminals Beachtung, die für Bananenstecker Übergangswiderstand-reduzierendes Tellur-Kupfer und für Litzen einen schonenden Quetschmechanismus per Feingewinde bieten.

NuForce Ref. 8.5

HerstellerNuForce
Preis2400.00 €
Wertung50.0 Punkte
Testverfahren1.0

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

Cyrus Pre Qx DAC & X Power
Midi-HiFi-Set

Das eigenwillige Design der Cyrus-Kombis ist seit Jahern unverändert. Im Hörraum testen wir, was sich im Inneren des Vorverstärkers Pre Qx DAC und…
Sugden DAP 800 & FBA 800
Vor-Endstufen-Kombi

Die Endstufe FBA 800 von Sugden steht für 100-prozentig echten Class-A-Betrieb. Dazu hat sie mit der DAP 800 gleich die passende Vorstufe dabei. Wir…
Pro-Ject CD Box RS Pre Box RS Digital Audio
Digital-Kombi-Testbericht

Wir haben die Digtal-Kombi Pro-Ject Pre Box RS Digital mit CD Box RS im Test. Wie schneiden CD-Player und Verstärker in der Redaktion ab?
Astel & Kern Amp
Edelanlage

Mit der Endstufen/Netzteil-Kombo AK500AP baut man aus dem Musikserver AK500N eine klanglich wie optisch perfekt abgestimmte Edel-Anlage.
Grandinote Demone
Verstärker

Class A, wenig Gegenkopplung, Halbleiter-Schaltung mit Ausgangstrafo: Der Grandinote Demone setzt im Test dem Verstärkerklang eine neue Krone auf.
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.