HiRes-Player

Fiio X3 im Test

Neben mobilen Kopfhörerverstärkern hat Fiio nun auch einen eigenen HD-Player für Lossless-Formate im Angebot. Ist der X3 für nur 200 Euro eine echte Alternative zu Astell&Kern?

Audio,Player,HD,FiiO,Astell&Kern

© FiiO

Audio,Player,HD,FiiO,Astell&Kern

Pro

  • preisgünstiger HighRes-Player mit sehr gutem Klang und fast allem, was man braucht

Contra

  • kein Touchscreen
  • wenig interner Speicher

Nachdem Lossless-Formate jahrelang in der mobilen Welt diskriminiert wurden, bieten nun gleich zwei asiatische Hersteller HiRes-Alternativen zu iPod & Co. an. Nach iriver aus Korea mit der Edel-Marke Astell&Kern steigt nun auch Fiio in den noch recht jungen Markt für audiophile Taschenspieler ein. Der Clou beim X3: für gerade mal 200 Euro verheißt der Player fast ähnliche Tugenden wie der 700 Euro teure AK100 : Unterstützung aller gängigen Audio-Formate, natürlich auch lossless, Auflösungen bis zu 192kHz/24bit und Gapless-Playback. Sogar exakt den gleichen DAC-Baustein wie beim AK100 findet man im X3 wieder: den Wolfson WM8740. Kein Wunder also, dass gerade die ganze Internet-HiFi-Community das Duell Fiio versus Astell&Kern diskutiert.

Audio,Player,HD,FiiO,Astell&Kern

© FiiO

Am X3 ist alles dran, was man an Anschlüssen braucht. Der Micro-SD-Card-Slot kann den internen 8GB-Speicher auf bis zu 72 GB erweitern. Auch Firmware- Updates werden zwingend über die SD-Karte installiert.

FiiO X3: Aufbau

Der X3 gibt sich äußerlich etwas größer, etwas sperriger und etwas uneleganter als der AK100. Statt in einen wertigen Aluminiummantel hüllt er sich in ein lediglich mit Alu-Elementen verzierten Kunststoffumhang, statt mit optionaler Ledertasche schützt er sich mit einer Silikon-Haut. Das Display bietet mit 240x320 Pixeln eine ähnliche Farb- und Detailauflösung wie der AK100, ist aber kein Touchscreen. Der X3 wird also etwas

Praxis: HiRes-Musik-Downloads - besser als Audio-CDs

altertümlich über Tasten bedient - zwar logisch und übersichtlich in der Menüführung, aber mit weniger Hightech- Flair. Der Ausgangspegel wird ebenfalls über Tasten eingestellt, während der AK hier mit seinem schnell greifbaren, überaus feinfühligen Lautstärkerädchen Sympathie einheimst.

Der X3 kann seinen DAC-Chip auch nicht als externen USB-Wandler anbieten. Andererseits gibt er bereitwillig seine Digitaldaten per Coax-Miniklinken-Ausgang weiter oder spielt über einen separaten Line-Ausgang mit korrekter Ausgangsimpedanz von 103 Ohm auch sehr gut als Player an der heimischen Anlage mit. Der Kopfhörerausgang ist mit 2Ω optimal niederohmig und auch laut genug beispielsweise für alle mobilen Kopfhörer in dieser Ausgabe.

Hörtest

Klanglich ist der Fiio X3 einem iPhone oder iPod Touch erwartungsgemäß überlegen. Wo das iPhone 5 selbst mit FLAC-Material (über die App "Flac-Player") hell und unverbindlich wirkt, macht der X3 musikalisch den Sack zu: viel größer und straffer konturiert, tiefer gestaffelt und mit deutlich besserer Auflösung. Im Vergleich mit dem 400 Euro teureren AK100 zeigte sich der Fiio immer einen Tick lebendiger, aber auch vordergründiger und fahriger. Rhythmus und Tempo lagen ihm hervorragend und in manchen Stücken (Me and My drummer: You're A Runner) fast besser als dem gemäßigten Astell&Kern, aber bei Raum, Staffelung und Differenzierung von Stimmen übernahm der Koreaner die Führung.

Für 200 Euro aber ist der Fiio X3 auf jeden Fall eine preiswerte Empfehlung für alle HighRes-Fans, die auch unterwegs nicht auf ihre Musikschätze verzichten wollen.

Download: Tabelle

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

Exposure 2010 S2 IA & 2010 S2 CD
Stereo-Kombi

Wenn es so etwas wie einen ewigen Geheimtipp gibt, dann wäre Exposure aus England sicher ein ganz heißer Anwärter auf die Auszeichnung. Wie…
Yamaha CD S 3000 & A S 3000
Stereo-Kombi

Auf opulente und ebenso trendsetzende wie zeitlose Verstärker- und Digital-Elektronik von Yamaha haben die Fans schon lange gewartet. Nun hat das…
Rega DAC & Brio-R
Midi-HiFi-Set

Die Kombination aus dem D/A-Wandler Rega DAC und dem Vollverstärker Rega Brio-R bietet HiFi zum kleinen Preis. Wir haben das Set im Hörraum…
Musical Fidelity V90-DAC
D/A-Wandler

Mit V-DAC und V-DAC II etablierte Musical Fidelity die Grundidee von viel Wandler für wenig Geld. Der Nachfolger V90-DAC macht nur eines anders: Er…
TotalDAC D1-Tube
D/A-Wandler

Der TotalDAC D1-Tube stammt aus einer kleinen französischen HiFi-Schmiede, die vor Know-how und Kreativität strotz. Der D/A-Wandler überrascht im…
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.