Semi-Ruggedized Tablet

Fujitsu Stylistic M702 im Test

Im Test erwies sich das ansonsten robuste Fujitsu Stylistic M702 als Stubenhocker. Denn das Display des voll ausgestatteten Tablets eignet sich eher für den Einsatz in Gebäuden.

  1. Fujitsu Stylistic M702 im Test
  2. Datenblatt
  3. Wertung
Fujitsu Stylistic M702

© Fujitsu

Fujitsu Stylistic M702

Pro

  • liegt gut in der Hand
  • Gesichtserkennung
  • gute Ausdauer
  • Fingerprint-Sensor

Contra

  • Display spiegelt merklich
58,2%

Der japanische Technologiekonzern Fujitsu kann eine Menge Erfahrung im Business-Computing vorweisen. Das LTE-fähige, 10,1 Zoll große Android-Tablet mit staubgeschütztem und wasserdichtem Gehäuse für 999 Euro weckt denn auch hohe Erwartungen.

Gehäuse: Angemessenes Business-Outfit

Das elegante, etwas empfindliche Kunststoffgehäuse liegt trotz glatter Außenhaut gut in der Hand. Die Einschübe für Micro-SIM- und -SD-Karten sowie die Micro-USB-Schnittstelle sind im Unterschied zu dem speziellen Headset-Anschluss mit zusätzlichen Abdeckungen samt Dichtungen versehen. Die Schutzkappen lassen sich bei Bedarf mit dem Fingernagel entfernen. Befestigungslaschen sorgen dafür, dass die nützlichen Schutzelemente nicht verloren gehen.

So geht's: Android-Tablet perfekt konfigurieren

Herstellerangaben zufolge hält dieses Semi-Ruggedized-Tablet bei den Tests auf Staubdichtheit den Anforderungen des IP-Schutzgrades 5 stand. Eine hohe Resistenz gegen Wasser bescheinigen dem 590 Gramm leichten M702 die attestierten Schutzgrade IPX5, IPX7 und IPX8.

Dem Einsatz abseits des Schreibtischs steht also nichts im Weg, auch wenn das Gehäuse nicht ganz so robust und verwindungssteif ist wie man es von einem Tablet erwartet, das allen Unbilden eines harten Arbeitstags trotzen will.

Ausstattung: Repräsentatives Werkzeug

Sehen lassen kann sich der mobile Begleiter allemal. Der schwarze Displayrahmen und der weißgraue Geräterücken gereichen dem Beinamen "Stylistic" zur Ehre. Und auch in der Ausstattung zeigt sich das M702 von seiner besten Seite: Da die Micro-USB-Schnittstelle via MHL in der Lage ist, HDMI-kompatible Videosignale auszugeben, bietet sich bei Firmenpräsentationen der Anschluss eines Full-HD-Bildschirms an.

Fujitsu Stylistic M702

© Fujitsu

Das Fujitsu Stylistic M702 in einer Schutzhülle.

Die kabellose Internetanbindung klappt wahlweise über WLAN im 2,4- und 5-GHz-Band oder über Mobilfunk. In den 4G/3G-Netzen unterstützt das M702 auch die High-Speed-Varianten LTE bei 800 und 2600 MHz sowie HSPA+. Bluetooth 4.0 und der rückseitige NFC (Near Field Communication)-Sensor bieten sich im Nahbereich für den drahtlosen Datenaustausch an.

Labormessungen: Ausdauer und Display

Der fest eingebaute Lithium-Polymer-Akku strotzt mit einer Kapazität von 10080 mAh vor Energie. Die praxistypische Ausdauer liegt mit über neun Stunden auf höchstem Niveau. Selbst an einem langen Arbeitstag muss das M702 erst nach Feierabend auf die mitgelieferte Ladestation.

Panasonic Toughpad JT-B1 im Test

Das multitouchfähige IPS-Panel ist mit gehärtetem Glas geschützt, glänzt mit einer stattlichen Auflösung von 1920 x 1200 Bildpunkten und eignet sich damit für Multimedia-Anwendungen. Leider spiegelt das Display merklich. Die Leuchtdichte ist im Unterschied zu den gemessenen Kontrastwerten noch akzeptabel. Trotz automatischer Helligkeitsanpassung ist die Ablesbarkeit bei grelleren Lichtverhältnissen beeinträchtigt.

Bedienung: Solide Hard- und Software

Die Bedienung geht leicht und nahezu verzögerungsfrei von der Hand. Das liegt auch an dem praxiserprobten, mit 1,7 GHz getakteten Vierkernprozessor Nvidia Tegra 3, der mit den frei nutzbaren 23 GB Flash-Speicher und 2 GB RAM die Hardware-Basis bildet.

Fujitsu Stylistic M702

© Fujitsu

Das Stylstic in der dazu gehörigen Cradle.

Beim Betriebssystem hat sich Fujitsu für die Android-Version 4.0.4 entschieden. Außer dem Ein/Ausschalter und den seitlich angebrachten Lautstärketasten sind keine klassischen Hardkeys vorhanden.

Software: Volles Business-Programm

Über vorinstallierte Profi-Apps wie den Citrix-Receiver oder VM_Ware-Client erhalten User unterwegs den Zugriff auf den PC-Desktop und die Unternehmens-IT. Neben einer Office-App ist ein Dokumenten-Scanner präsent, der die mit der 8,1 MP-Autofokus-Kamera fotografierten Unterlagen einliest und als PDF-Dokument speichert.

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Die Sicherheit kommt ebenfalls nicht zu kurz: Ein Fingerprint-Sensor dient neben der Gesichtserkennung als weitere Authentifizierungsvariante. Die auf dem Tablet und der Micro-SD-Karte gespeicherten Daten können zudem verschlüsselt werden. Sieht man über die Displayschwächen hinweg, hat das M702 das Zeug, im Business-Alltag zu bestehen

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

Fujitsu Siemens Stylistic M532
Testbericht

Mit dem Tablet Stylistic M532 will Fujitsu die berufliche mit der privaten Welt verbinden. Der Test zeigt: Fujitsu ist damit eine Punktlandung…
Acer Iconia Tab 8
Android-Tablet

64,2%
Im Test zeigt sich das Acer Iconia Tab 8 als hochwertig verarbeitetes Android-Tablet zum günstigen Schnäppchenpreis…
LG G Pad 8.0
Testbericht

66,6%
LG bringt mit dem G Pad 8.0 ein kompaktes Tablet für kleines Geld an den Start. So viel sei vorneweg verraten: Das G…
Nvidia Shield Tablet
Testbericht

75,2%
Zocken, bis die Augen brennen? Das kann beim Nvidia Shield Tablet dauern: Das Display holt im Test Bestnoten ab.
Lenovo Tab S8
Android-Tablet

74,2%
Lenovo beweist mit dem Design des Tab S8 Geschmack. Ob auch Bedienkomfort und Leistung des Android-Tablets stimmen,…
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.