Menü
Testbericht

Hisense EG960 im ersten Test

Hisense EG960
Das Hisense EG960 beherrscht den Umgang mit zwei SIM-Karten und zeigt sich im Test als braves, aber solide ausgestattetes Android-Smartphone.

Hisense EG960: Erster Eindruck

Auf der CES hat Hisense nun neben zahlreichen Flatscreens und Kühlschränken auch teils recht spannende Smartphones gezeigt. Besonders interessant war das EG960. Dies lag nicht unbedingt an der zurückhaltenden Optik, sondern eher an der ungewöhnlichen Ausstattung.

So wartet das EG960 gleich mit zwei SIM-Karten-Slots auf, ein Feature, nach dem connect-Leser immer häufiger fragen. Im Menü kann der User die Prioritäten der Karten definieren. Ebenfalls gut gelöst: Die Optionen für die Funktionen lassen sich über eine eigene Sensortaste aufrufen, die unterhalb des Displays zu finden ist.

Marktübersicht: Dual-SIM-Handys

Auch sonst zeigt sich das EG960 gut gerüstet. Ein 5 Zoll großes Display bringt die native Android-4-Optik dem Auge näher, Farben gibt die Anzeige kraftvoll wieder. Auch die Helligkeit wirkte auf der Messe überdurchschnittlich hoch. Die Auflösung mit 480 x 854 Pixeln ist jedoch gering.

Ansonsten hat das EG960 alle relevanten Funktionen an Bord, bietet jedoch lediglich 3 GB frei verfügbaren internen Speicher.

Hisense EG960: Ausstattung

+ Dual-SIM-Funktionalität
+ Dual-Core-Prozessor mit 1,2 GHz
+ schnelles Internet UMTS und n-WLAN
+ 5-Megapixel-Kamera
+ Wechselspeicherslot
- wenig interner Speicher

Hisense EG960: Bedienung

+ einfache Bedienung
+ 5 Zoll großes Display mit heller Darstellung
+ vierte Sensortaste für Optionen
- einfache Optik
- niedrige Displayauflösung

Hisense EG960: Kaufen oder Warten?

Der chinesische Hersteller Hisense ist hierzulande noch recht unbekannt – kein Wunder, hat das Unternehmen doch erst zur IFA 2012 seine Zelte auch in Deutschland aufgeschlagen. Dort präsentierten die Chinesen mit dem U5 ein potentes und schickes Smartphone.

Top 10: Smartphones bis 150 Euro

Ob und wann das EG960 nach Deutschland kommt, ist allerdings noch ungewiss. Als Alternative bietet sich das Dual-SIM-fähige Mobistel Cynus T2 an, das im Test mit guten Ergebenisse überrascht hat.

Technische Daten

  • Maße: e 143 x 74 x 10 mm
  • Gewicht: k.A.
  • Display: 5 Zoll, 480 x 854 Pixel
  • Prozessor: 1,2 GHz Dualcore-Prozessor, 512 MB Arbeitsspeicher
  • Plattform: Android 4.0 (Ice Cream Sandwich)
  • Speicher: 3 GB frei verfügbar, erweiterbar
  • Akku: 2000 mAh
comments powered by Disqus
x