Testbericht

HTC Desire 500 im Test

Das HTC Desire 500 kostet noch nicht einmal halb so viel wie das Premium-Smartphone HTC One. Und beweist im Test: Gut ist es trotzdem.

  1. HTC Desire 500 im Test
  2. Datenblatt
  3. Wertung
HTC Desire 500

© HTC

HTC Desire 500
EUR 399,00

Pro

  • Kamera mit intelligentem Blitz
  • Verwendung von 64-GB-Karten möglich
  • ausreichende Performance
  • UKW-Radio
  • Micro-SD-Slot

Contra

  • niedrige Displayauflösung
  • kleiner interner Speicher
  • Downloads gehen langsam
70,0%

Die HTC Desire 500 spielt natürlich nicht die erste Geigen im HTC-Portfolio. Das todschicke One ist der Star bei HTC. Die Phones der Desire-Linie stehen heute für die Mittelklasse, sie sind eine günstige Alternative mit Premium-Funktionalität.

Ausstattung: Quad-Core-CPU

Premium ist hier zunächst die Quad-Core-CPU von Qualcomm, die prinzipiell Dual-SIM-fähig ist. Doch beim Desire 500 ist nur einer der beiden SIM-Slots zugänglich - die Dual-SIM-Funktionalität wird in Deutschland nicht unterstützt. Auch NFC wird zwar in einigen Ländern angeboten, nicht aber bei uns.

Speicher: Knappe Ressourcen

Gespart haben die Taiwaner am Speicher: 4 Gigabyte für System und Daten sind schnell ausgereizt. Hier muss man nachlegen, kann aber gleich zur 64-GB-Micro-SD greifen, mit der das Desire 500 zurechtkommt - im Gegensatz zu manch teurerem Phone.

HTC Desire 500

© HTC

Die 8-Megapixel-Kamera bietet viele Einstellmöglichkeiten wie etwa eine Gesichts- und Lächelerkennung.

Unterwegs werden Dateien oder Webseiten mit bis zu 7,2 Mbit/s geladen. Das erscheint wenig im Vergleich zu den mittlerweile verbreiteten 21 Mbit/s; bei Topmodellen sind es sogar 42 Mbit/s im HSPA-Download.

Alle HTC-Smartphone-Tests in der Übersicht

In der Praxis spielt aber auch eine Rolle, welches Tempo die Provider überhaupt zur Verfügung stellen, und das sind in Standardtarifen bestenfalls die 7,2 Mbit/s, die auch das Desire 500 kann.

Helles Display, heller Blitz

Das 4,3-Zoll-Display löst mit nur 480 x 800 Pixeln auf, ist aber scharf und dank einer Helligkeit von 443 cd/m2 auch im Freien gut lesbar. So kann man stets den HTC Blinkfeed checken, den vom One übernommenen Newsscreen. Toll ist die intelligente LED der funktionsreichen 8-Megapixel-Kamera, die ihre Lichtstärke an die Entfernung zum Objekt anpasst. Bei den Aufnahmen links wurde lediglich der Fokus verändert.

HTC Desire 500

© connect

Clevere LED: Links war der Fokus auf dem Handy-Dino im Vordergrund, rechts auf den Objekten im Hintergrund.

Gehäuse: Ohne Ecken und Kanten

Originelle Design-Ideen sind bei HTC nicht preisabhängig. Das Gehäuse ist rundherum auffallend glatt, Spaltmaße gibt's nicht. Auch keine Nut zum Öffnen: Zum Einsetzen der Micro-SD löst man den Akkudeckel durch leichten Druck gegen die Rückseite.

Die Lautstärkewippe verschmilzt mit der umlaufenden Zierleiste, ist somit aber kaum ohne Hinsehen zu bedienen. Einen kräftigen Druck verlangt der Ein- und Ausschalter des schwarzen Testgeräts, das, anders als die abgebildetete Variante, auf Farbspiele verzichtet.

Abgesehen von unvermeidlichen Fingerabdrücken sieht das neue Desire wirklich schick aus - zumal mit dem Beats-Audio-Schriftzug auf dem Rücken.

Top 10: Die besten Smartphones bis 300 Euro

Auch Ausdauer und Sprachqualität müssen sich nicht verstecken. An Software gibt's ein UKW-Radio und Polaris Office, sowie eine übersichtliche Oberfläche für den Einsatz im Auto. Ein konfigurierbarer Kindermodus schützt den Nachwuschs vor schädlichen Inhalten.

Fazit: Verjüngung gelungen

Die Verjüngung ist gelungen: Für günstige 279 Euro legt HTC ein flottes Smartphone mit kräftigem Display, funktionaler Kamera und nützlicher Software vor. Der Ladenpreis liegt etwa 50 Euro niedriger - mit dem Gesparten lässt sich die hier dringend empfohlene Speicherkarte finanzieren.

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

HTC One max
Alle Testberichte
T+A Pulsar ST20
Standlautsprecher
Die Pulsar ST20 orientiert mit exklusiven Chassis, Klavierlack und Klang der absoluten Spitzenklasse an deutlich teureren Boxen.
HP Spectre x2 und HP Elite x2
Detachables
HPs Antwort auf das neue Microsoft Surface heißt x2. Und das gibt es gleich zweimal: als Business- und als Consumer-Variante.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.