Menü

Testbericht HTC Windows Phone 8X im Test

von
HTC 8X
Labortest
68,2 %
Zuletzt aktualisiert: 20.09.2014
HTC 8X
Smartphones
Pro
  • sehr gutes User Interface
  • individualisierbares Hauptmenü
  • auskunftsfreudiger Sperrbildschirm
  • hochwertiges Gehäuse
  • hochauflösendes Display
  • Connectivity mit NFC und DC-HSPA+
  • gute Ausdauerwerte
  • sehr kompaktes Gehäuse
Contra
  • kein Micro-SD-Slot zum Speicherausbau
Fazit

Das HTC 8X ist neben dem kompromisslosen Nokia Lumia 920 ein zweites Argument für Windows Phone 8.

Anzeige
Das HTC Windows Phone 8X erweist sich im Test als grundsolides Smartphone mit feiner Verarbeitung und einem großen Display in einem kompakten Gehäuse.

Während Nokia mit dem Lumia 920 die Grenzen des mit Windows Phone 8 Machbaren auslotet, hat HTC beim 8X eher den optimalen Kompromiss aus leistungsfähiger Technik, hilfreichen Features und einem in höchstem Maße alltagstauglichen, kompakten Gehäuse im Sinn. Mit 550 Euro ist das Windows-Phone-Spitzenmodell von HTC auch 100 Euro günstiger.

Verarbeitung: Auffälliger Handschmeichler

Auch HTC setzt beim 8X auf ein Unibody-Polycarbonat-Gehäuse. Die Oberfläche ist in einem feinen Matt gehalten. Dank seiner großzügigen Verrundungen und des mit 130 Gramm geringen Gewichts liegt das 8X sehr angenehm in der Hand.

Dazu trägt auch die mit 66 Millimetern handgerechte Breite bei. Weil sich die Rückseite in einem flachen Bogen wölbt, scheint das 8X schlanker zu sein, als es seine sowieso schon geringe Dicke von 10 Millimetern erwarten lässt.

Dabei fühlt es sich durchaus solide an. Erfrischend auffallend wirkte die sattblaue Einfärbung unseres Testgerätes. Wer es ein bisschen dezenter mag, der kann auch zu einer schwarzen Version greifen. Rot wird wohl nicht den offiziellen Weg in die Shops im deutschsprachigen Raum finden, bei Gelb stehen die Chancen besser.

HTC 8X

Das HTC 8X gibt’s in mehreren Farben.

vergrößern

Die einzigen Kritikpunkte an der sehr gelungenen Gestaltung und Ausführung bilden der Ausschalter und der Kameraknopf. An den Ausschalter kommt ein Rechtshänder oft nicht einfach genug heran, der Kameraknopf steht bei normalem Halten des Smartphones in ständiger Gefahr, mit dem Handballen gedrückt zu werden.

Ausstattung: Vernünftiger Luxus

Für gute Sicht sorgt das wichtigste Bauteil des HTC 8X, das Display. Mit 1280 x 720 Pixeln bietet die 4,3-Zoll-Anzeige beinahe die gleiche Auflösung wie die des Lumia 920, auch qualitativ braucht sie den Vergleich nicht zu scheuen. Damit das so bleibt, bildet an den Seiten leicht rundlich profiliertes Gorilla-Glas eine kratzfeste Abdeckung.

Hintergrund: Das macht Gorilla-Glas so tierisch stabil

Beim Prozessor setzt das 8X auf zwei mit 1,5 GHz getaktete Kerne von Qualcomm. Der verfügbare Datenspeicher fällt mit knapp 15 GB ordentlich aus, eine Speichererweiterung ist allerdings nicht vorgesehen.

In Sachen Funk verzichtet das HTC auf LTE, kann bei DC-HSPA+ und WLAN nach a/b/g/n-Standard aber voll mithalten. Auch auf die Kurzsteckenkommunikation NFC versteht sich das 8X. Der schnellen Bluetoothkopplung steht also nichts im Wege; und für 8X-Besitzer wird das Smartphone bald als Fahrschein, Firmenausweis oder drahtloses Zahlungsmittel dienen.

Schon jetzt lassen sich Bilder und Musik vom 8X zu anderen NFC-Phones mit Windows Phone 8 übertragen. Der Transfer von und zu Android-Smartphones scheiterte allerdings in unseren ersten Versuchen.

Microsoft-Plattform: Windows Phone 8 im Überblick

Als sehr sinnvoll erwies sich im Test die Uhren-App von HTC, hinter der sich zum Beispiel Wetter- und Börseninformationen verbergen. Gerade vor einem Aufenthalt im weiter entfernten Ausland ist es sehr praktisch, in regelmäßigen Abständen kurz das Wetter vor Ort abchecken zu können. So ist man auf das Spektrum dessen, was einen im Ausland erwartet, bestens vorbereitet.

Wetter- und Börseninformationen (im Bild) stellt das HTC 8X besonders übersichtlich dar.
Wetter- und Börseninformationen (im Bild) stellt das HTC 8X besonders übersichtlich dar. ©

Labormessungen: Eine gute Figur

Aus technischer Sicht macht das HTC 8X eine gute Figur. Allenfalls die Funkeigenschaften könnten noch etwas besser sein, wobei das 8X zumindest im 3G-Netz nur knapp an einem „gut“ vorbeigeht. Akustisch zeigt sich das HTC von seiner besten Seite, die Klanqualität bei stabiler Verbindung ist sowohl für den Anrufer als auch für den Angerufenen sehr gut.

Das schafft gute Voraussetzungen für lange Gespräche, zu denen auch die Ausdauer einlädt: Mit knapp sechs Stunden im UMTS-Netz und zehn bis vierzehn Stunden Gesprächszeit im GSM-Netz kann hier wirklich lange gesprochen werden. Und für die typische Smartphone-Nutzung ist zwischen zwei Ladevorgängen genügend Energie für knapp fünfeinhalb Stunden vorhanden.

Fazit: Vernünftiges Argument für Windows Phone 8

Das HTC 8X ist neben dem kompromisslosen  Nokia Lumia 920 das zweite, vermutlich ein wenig vernünftigere Argument für Windows Phone 8. Es verzichtet auf LTE, eine Ausnahmekamera und einige leistungsfähige Apps.

Marktübersicht Alle Handys mit Windows Phone 8 im Vergleich

Doch dafür bringt es mit dem Info-Zentrum hinter der Uhr selbst eine starke Erweiterung mit und überzeugt mit feiner Verarbeitung und einem großen Display in seinem kompakten Gehäuse. Damit bietet Windows Phone 8 bereits zwei überzeugende Botschafter auf, die dank gemeinsamer Designelemente außerdem identitätsstiftend sind.

 
comments powered by Disqus
Inhalt
  1. HTC Windows Phone 8X im Test
  2. Datenblatt
  3. Wertung
Anzeige
x