iPad Pro mit Windows 10

Huawei Matebook im ersten Test

Mit dem Matebook hat Huawei auf dem MWC sein erstes 2-in-1-Modell mit Windows 10 gezeigt, das sowohl als Tablet als auch als Notebook genutzt werden kann. connect konnte ein Vorseriengerät bereits in die Hand nehmen, hier ein erster Test.

Huawei Matebook

© Hersteller

Das Matebook ist das erste Windows-10-Gerät von Huawei.

Der mit 6,9 Millimeter ultradünne 12-Zöller steckt in einem edlen Aluminium-Unibody und spielt technisch ganz weit oben mit: Das IPS-LCD des Huawei Matebook zeigt 2.160 x 1.440 Pixel, ein Intel-Skylake-Prozessor (M3 oder M5) treibt das Windows-System an. Über einen seitlichen Fingerabdrucksensor kann das Display in Sekundenschnelle entsperrt werden.

Mit dem extraflachen Aluminiumgehäuse erinnert das Matebook mehr an das iPad Pro als an Microsofts Surface – Design und Verarbeitung sind absolute Spitzenklasse. Dazu trägt auch der schmale Rand um das Display bei, der nur einen knappen Zentimeter breit ist. In der Branche ist das rekordverdächtig. 

Der 4430 mAh starke Akku soll nach Aussagen von Huawei eine Laufzeit von 10 Stunden bei normalen Office-Aufgaben garantieren. Über eine Schnellladefunktion kann das Matebook in 2,5 Stunden wieder vollgetankt werden. Der Hersteller hat außerdem eine intelligente Spannungsregelung implementiert: Im Tablet-Modus hält der Akku länger, im Laptop-Modus ist die Leistung stärker.

Huawei Matebook

© connect

iPad Pro mit Windows 10: Mit dem Matebook startet Huawei eine neue Produktlinie. Der Auftakt ist vielversprechend.

Damit das Gerät als Laptop genutzt werden kann, bietet Huawei verschiedene Tastaturcases aus Kunstleder an. Das Material mag Geschmackssache sein, unbestritten aber ist die hohe Alltagstauglichkeit. Obwohl das Case sehr flach ist, haben die Tasten einen angenehm großen Hub. Integriert ist auch eine Beleuchtung, die sich automatisch an das Umgebungslicht anpasst. Beim Schreiben kann der Bildschirm zweistufig angewinkelt werden.

Zubehör und Preis

Besonders gut gefallen hat uns der hochpräzise Stylus, der 2048 Druckstufen erkennt und damit auch feinste Schraffuren erlaubt. Er gehört nicht zum Lieferumfang, soll aber parallel zum Marktstart im Sommer für 70 Euro erhältlich sein. Auch das Tastatur-Cover ist nur separat erhältlich, für 149 Euro. Sie merken schon: günstig wird ein Matebook mit Vollausstattung nicht. Die Einsteigervariante mit M3-Prozessor, 4 GB RAM und 128 GB SSD soll 800 Euro kosten, die Premium-Version mit M5, 8 GB RAM und 256 GB SSD sogar 1150 Euro. Aber das iPad Pro, das schon allein weil es mit iOS läuft, für den produktiven Einsatz limitiert ist und kein Desktop-System ersetzen kann, startet bei 900 Euro. Huawei schnürt hier also ein attraktives Paket, selbst wenn man den Aufpreis für Cover und Stylus dazu rechnet. 

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

Apple iPad Pro und Microsoft Surface 4 Pro
Tablet-Test

iPad Pro und Surface Pro 4 sprechen in Preis und Leistung verstärkt Geschäftsreisende an. Wer kann im Vergleich mehr Treffer landen?
Samsung Galaxy TabPro S
2-in-1-Notebook

71,4%
Tablet oder Ultrabook? Das Galaxy TabPro S möchte beides sein. Doch wird Samsung diesem Anspruch wirklich gerecht?
Lenovo ThinkPad X1 Yoga
Convertible Tablet

85,6%
Lenovo hat sich beim Thinkpad X1 Yoga clevere Lösungen für Stift und Tastatur ausgedacht. Nicht nur deshalb macht das…
Dell Latitude 12
Notebook

84,2%
Das Dell Latitude 12 leistet sich im Test keine erkennbaren Schwächen und punktet mit beeindruckender Leistung und…
Dell Venue Pro 8
Windows-Tablet

67,4%
Die neueste Version des Windows-Tablets Dell Venue 8 Pro zeigt Schwächen im connect-Testlabor. Kann das 8-Zoll-Tablet…
Alle Testberichte
ZTE Nubia Z11 Mini
Mittelklasse Smartphone
79,8%
Das Design stimmt und auch technisch ist alles dabei. Doch der Test des ZTE Nubia Z11 Mini enthüllt Schwächen.
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.