Testbericht

Huawei Mediapad 7 Vogue im Test

Das Huawei Mediapad 7 Vogue hält im Test lange durch und funktioniert auch als Telefon. Das Display erweist sich bei den Messungen jedoch als Schwachpunkt.

  1. Huawei Mediapad 7 Vogue im Test
  2. Datenblatt
  3. Wertung
Huawei Mediapad 7 Vogue

© Huawei

Huawei Mediapad 7 Vogue

Pro

  • tadellose Verarbeitung
  • Videos lassen sich per DLNA streamen
  • schnelles HSPA+-Modem
  • Telefon-Interface

Contra

  • grobe Displayauflösung
58,0%

Vogue, so heißt nicht nur eine Modezeitschrift: Das französische Wort steht im Deutschen sinnhaft für "zeitgemäß". Wie zeitgemäß ist das Huawei Mediapad 7 Vogue?

Aus rein modischer Sicht beschränkt sich das 7-Zoll-Tablet auf zwei klassische Farbvarianten: Es kommt entweder mit schwarzem Displayrahmen und schwarz-titangrauer Rückwand oder mit weißem Displayrahmen und einer silberfarbenen Rückwand. Verarbeitet ist das Tablet tadellos; auch der Versuch, es zu verwinden, führt zu keinerlei Geräusch.

Display: Eher unzeitgemäß

Beim Display haben die Huaweianer dann nicht wirklich hoch gegriffen: Die Blickwinkelstabilität bei seitlicher Sicht auf das Tablet sowie der mittlere Kontrast von 1:150 sind durchschnittlich. Mit 298 cd/m2 kann man das Vogue dennoch auch draußen aus der Tasche ziehen, um seine Mails zu checken.

Mit Filmen in HD-Auflösung kommt das Vogue gut klar, auch wenn die Auflösung mit 600 x 1024 Pixeln dem High-Definition-Standard nicht entspricht. Der nämlich definiert sich durch ein Minimum von 720 x 1280 Pixeln. Das kann Huawei definitiv besser, wie wir vom Mediapad 10 FHD wissen.

Ausstattung: Android plus kleine Helfer

Bei nur einem Lautsprecher muss man auch auf Raumklangeffekte verzichten. Solche bekommt man unter Umständen zu hören, wenn man das Video am Fernseher ansieht. Einen HDMI-Ausgang kann das Mediapad 7 Vogue zwar nicht vorweisen, doch Bilder und Videos lassen sich ganz modern per DLNA streamen. Man kann auch Inhalte aufs Tablet streamen, also von anderen Medien-Servern im selben WLAN.

Apple iPad Mini 2 mit Retina-Display im ersten Test

Auch sonst bringt das Huawei 7 Vogue, bei dem die Benutzeroberfläche Emotion UI die Bedienung von Android 4.1.2 erleichtern soll, einige Helfer mit - etwa die Office-Suite von Kingsoft und ein Tool für die Sicherung der Tabletdaten auf einer Micro-SD. Bis zu 32 Gigabyte werden erkannt, sodass der knappe interne Speicher von verfügbaren 5 Gigabyte vernünftig erweitert werden kann.

Huawei Mediapad 7 Vogue

© Hersteller

Das Huawei Mediapad 7 ist in zwei Farbvarianten erhältlich.

Für den spontanen Austausch lässt sich mit einem optionalen Adapter ein USB-Stick anschließen. Über das mitgelieferte Datenkabel kann man das Mediapad 7 Vogue mit einem PC verbinden und das Tablet entweder mithilfe der Software HiSuite verwalten oder auf einfache Weise Dateien austauschen, zum Beispiel mit der 3-Megapixel-Kamera aufgenommene Fotos.

Telefonfunktion: Mit Headset praxistauglich

Angesichts der vergleichsweise gering auflösenden Kamera ohne Blitz, des mittelmäßigen Displays und des knappen Speichers wäre das Mediapad 7 Vogue, für das Huawei einen Preis von 249 Euro empfiehlt, eigentlich recht teuer. Der 7-Zöller kann aber noch mehr: Die Chinesen haben ihm nicht nur ein schnelles HSPA+-Modem spendiert, sondern auch ein Telefon-Interface.

Die besten Tablets bis 7- und 8-Zoll-Displays

Nach wie vor sind 7 Zoll kein Gardemaß für einen Telefonapparat. Vorstellbar ist aber, dass man mit dem Tablet vor sich liegend, über ein optionales Headset mit Freunden das Abendprogramm diskutiert oder den Kinotipp bequem direkt vom Tablet aus per SMS versendet.

Labormessungen: Tolle Ausdauer

Den Weg zum Lichtspielhaus findet Google Maps anschließend auch in fremder Umgebung hinreichend zackig - dank der bis zu 42 Mbit/s schnellen mobilen Datenverbindung und integriertem GPS-Empfänger. Um den Akku muss man sich dabei nicht sorgen: Im connect-Ausdauertest, einem Mix aus Web-Recherchen, Downloads im WLAN und Videoplayback, zeigte das Huawei Mediapad 7 Vogue mit 7:20 Stunden ein sehr gutes Stehvermögen.

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

MWC 2013, Huawei Tablet MediaPad 10 Link
MWC 2013

1Das 10 Zoll Tablet Huawei MediaPad 10 Link hat einen Quad-Core-Prozessor, UMTS/HSPA-Funkeinheit und wird mit Android 4.0 (Ice Cream Sandwich)…
Huawei Mediapad 10 FHD
Testbericht

63,6%
Das Huawei Mediapad 10 FHD mit dem hochauflösenden Display ist endlich verfügbar und überzeugt im Test als…
MWC 2013, Huawei Tablet MediaPad 10 Link
10-Zoll-Tablet

Das 10-Zoll-Tablet MediaPad 10 Link hat einen Quad-Core-Prozessor, 16-GB-Speicher, Android 4.0 sowie ein UMTS/HSPA-Modem. Es kostet 349 Euro.
Huawei Mediapad 10 Link
Testbericht

58,8%
Das Huawei Mediapad 10 Link zeigt im Test, dass es dank Mobilfunk-Modem auch draußen gut vernetzt ist. Das ist für…
Huawei Mediapad X1 7.0
Android-Tablet

Huawei stellt zwei Android-Tablels in Barcelona vor. Das Mediapad X1 7.0 und das Mediapad M1 8.0. Beide setzen auf ein schlankes Design und Android…
Alle Testberichte
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
ZTE Nubia Z11 Mini
Mittelklasse Smartphone
79,8%
Das Design stimmt und auch technisch ist alles dabei. Doch der Test des ZTE Nubia Z11 Mini enthüllt Schwächen.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.