Testbericht

Im Test: Colorful Colorfly Pocket HiFi

iPod für Fortgeschrittene: Obwohl "nur" Festplattenspieler, gehört auch der Colorfly Pocket HiFi (600 Euro) in den Reigen der ambitionierten Digital-Player. Auch wenn er in seinem audiophilen Streben ein paar Basics vergisst.

Colorful Colorfly Pocket HiFi

© Archiv

Colorful Colorfly Pocket HiFi

Colorful Colorfly Pocket HiFi

© Archiv

Mit seinen Maßen 12,7 x 7 x 2 Zentimeter und stolzen 259 Gramm Gewicht kann der Colorfly Pocket HiFi als der unhandlichste Porti der Welt durchgehen. Man könnte ihn aber auch als einen der kleinsten HiFi-Player der Welt bezeichnen. Der Colorfly Pocket HiFi ist quasi eine gespaltene Persönlichkeit, ein schizophrenes Genie, dessen Anwendungsmöglichkeiten so vielfältig wie undurchschaubar sind.

Von seinem 32-Gigabyte-Festspeicher kann der Colorfly problemlos 24/192-Material abspielen. Allerdings nur, wenn als WAV gespeichert - Flac akzeptiert der Colorfly nur im Standard-Format.

Neben dem für einen Porti üblichen Mini-Klinken-Ausgang prangt eine zusätzliche 6,3mm-Buchse, die nicht nur problemlos große, hochohmige HiFi-Hörer antreibt, sondern als Line-Ausgang auch ganz lässig Endstufen versorgen kann.

Und die beiden SPDIF-Schnittstellen sind keine Attrapen: der Pocket HiFi läßt sich wahlweise als D/A-Wandler oder gar digitaler Sample Rate Converter einsetzen, der das Ausgangsmaterial bis auf 24/192-Auflösung hochrechnet. Ob dies sinnvoll ist, bleibt oft Geschmacksache; im AUDIO-Hörraum wirkten die aufgeplusterte Varianten eher wie weichgezeichnet.

Dagegen sind die klanglichen Fähigkeiten des Colorfly unbestritten; er brachte als Player sogar große Netzwerkspezialisten in Bedrängnis. Selbst die etwas lustlos wirkende OLED-Anzeige trübt den Charme des ungewöhnlichen Spielers nicht. Nur die hakelige Bedienung über träge reagierende Drucktasten, das ist dann vielleicht zu viel Retro.

Fazit

Wer mag, kann mit dem Colorfly Pocket HiFi die Sample-Frequenzen eintreffender Digital-Signale hochrechnen. Er kann Endstufen direkt antreiben und große HiFi-Kopfhörer einstecken. Er kann verdammt gut Musik damit hören. Und er kann sich stolz Besitzer eines der kuriosesten HiFi-Geräte der Welt nennen.

Bildergalerie

Colorful Colorfly Pocket HiFi
Galerie
Testbericht

Obwohl "nur" Festplattenspieler, gehört auch der Colorfly Pocket HiFi in den Reigen der ambitionierten Digital-Player. In seinem audiophilen Streben…

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

Etymotic App Awareness
App von Etymotic

Speziell für seine In-Ear-Kopfhörer hf3 und mc3 Euro) hat Etymotic die kostenlose App Awareness! entwickelt, die entspanntes Hören mit regelbarer…
Twoky Mobile
Twonky-App

Packet Video will mit dem Twonky Mobile eine innige Verbindung zu Apple iPhone aufbauen. AUDIO hat ausprobiert was das "kleine" Twonky kann und ob es…
Panasonic DMR BST 800
Testbericht

Digitale Wundertüte - das ist Panasonics Top-Blu-ray-Recorder DMR BST 800. Die universelle Multimedia-Zentrale bietet Satelliten-TV und -Radio,…
T+A Music Receiver
Testbericht

61,7%
Der Music Receiver von T+A ist ein echtes Multitalent mit High-Resolution-Appeal. Er vereint einen Server, CD-Player,…
Pro-Ject Stream Box DS
Testbericht

Optisch kommt die Stream Box DS (735 Euro) ganz schlicht daher. Klanglich jedoch trumpft sie mit ansteckender Spielfreude auf.
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.