Testbericht

Kabel Deutschland im Festnetzest

Der connect-Festnetztest zeigt: Potenziellen Kabel-Deutschland-Kunden wird es mit schnellem Internet leicht gemacht, sich für die DSL-Alternativen zu entscheiden.

Kabel Deutschland

© connect

Leistungstief am Abend: Bei Kabel Deutschland knickt die verfügbare Bandbreite in den Abendstunden ein, nicht nur bei Last wie hier. Ähnliche Tendenzen zeigt Kabel BW, jedoch auf klar niedrigerem Niveau.

Bereits zum dritten Mal untersucht connect die Situation auf dem deutschen Festnetz-Internet-Markt. In Zusammenarbeit mit der zafaco GmbH wurde die Performance der acht wichtigsten Provider unter die Lupe genommen. Im Vergleich zum Test im Vorjahr wurden die Messungen nochmals ausgeweitet und nunmehr wurden an 26 Standorten über eine Million Messdaten erfasst.

Kabel Deutschland:Gute Sprachqualität, viele Gesprächsabrüche

Trotz Übernahmen im Kabelsegment bleiben Kabelnetzbetreiber eher Kollegen als Konkurrenten. Für Kunden heißt die Frage daher meist "Kabel oder DSL"? In Summe landet Kabel Deutschland beim großen Netztest knapp vor der DSL-Konkurrenz von O2 und knapp hinter 1&1.

Grund genug, genauer hinzuschauen. Die Sprachqualität bewegt sich mit einem MOS-Wert von 4,44 auf hohem Niveau, auch unter Datenlast fiel dieser Wert nicht nennenswert. Allerdings verdoppelte sich der prozentuale Anteil der Gesprächsabbrüche bei Last auf 1,03 Prozent, ein Wert, den nur Vodafone übertraf. Schaut man in die Statistik, lässt sich kein wiederkehrendes Schema erkennen.

Datenraten: Vorsprung vor DSL

Anders in Sachen HTTP-Download, hier lag die Bandbreite in rund der Hälfte der Fälle bei Last unter 75 Prozent der nominellen Downloadgeschwindigkeit. Dies betraf zum einen vor allem die Anschlüsse mit der maximalen Bandbreite von 100 Mbit/s, zum anderen in besonderem Maße die Abendstunden.

Hier scheinen die Reserven in Zeiten mit hohem Datenverkehr etwas zu knapp kalkuliert. Relativierend muss man dazu sagen, dass man im Schnitt dennoch auf Werte um 70 Mbit/s kommt, womit man immer noch einen Vorsprung zu DSL hat.

Mobilfunk: Lange Rufaufbauzeiten

Demgegenüber steht, dass man die für Kabelanbieter höchste Upload-Bandbreite von 6 Mbit/s auch bei Datenlast zu rund 80 Prozent bis zum Endkundenanschluss bringt. Dagegen schaffte es Kabel Deutschland in keinem der Fälle, die 2 Mbit/s Upload des 32_000er-Anschlusses bei Last zu erreichen, hier ist noch Feintuning nötig.

Ebenso beim Mobilfunknetz: Die Rufaufbauzeit ist mit knapp sechs Sekunden am höchsten. Auch die Sprachlaufzeit verzeichnete hohe Standardabweichungen, vor allem aus dem Festnetz heraus.

Testurteil: Gut (387 Punkte)

Bildergalerie

image.jpg
Galerie
Testergebnisse

Die Auflösung der www-Adresse hin zur IP-Adresse gelingt der Telekom noch schneller als den Kabelprovidern, von denen Kabel BW diesbezüglich…

Weitere Informationen:

Festnetztest: 8 Provider im Härtetest

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

Telekom
Testbericht

Es hat sich viel getan bei der Telekom seit dem ersten Netztest 2009. Verdienter Lohn dieser Anstrengung ist der Testsieg.
Kabel BW
Testberichte

Same procedure as last year: Der baden-württembergische Kabelprovider landet im connect-Festnetztest wieder auf einem sehr guten zweiten Platz.
Unitymedia
Testbericht

Es hat sich was getan beim Kölner Kabelbetreiber: Erstmals landet er in den Top 3 der Festnetz-Provider.
1&1
Testbericht

Auch wenn man sich im Klassement verschlechtert hat: In Sachen tatsächlicher Bandbreite hat 1&1 im Festnetztest der acht wichtigsten Provider…
Telekom Speedport Neo
DSL-WLAN-Router

Mit dem Speedport Neo stellt die Telekom einen Alleskönner-Router vor, der speziell für die neuen All-IP-Anschlüsse ausgelegt ist.
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.