Testbericht

Kampaktlautsprecher Vienna Acoustics Kuss

Die betont eigenständige Vienna Acoustics Kuss (12000 Euro das Paar) mimt den stets um Charme und Temperament bemühten Latin Lover. Ihr Charakter polarisiert.

  1. Kampaktlautsprecher Vienna Acoustics Kuss
  2. Datenblatt
Kampaktlautsprecher Vienna Acoustics Kuss

© Archiv

Kampaktlautsprecher Vienna Acoustics Kuss
Kampaktlautsprecher Vienna Acoustics Kuss

© Julian Bauer

Der Kopfteil lässt sich vertikal und horizontal gradgenau auf den Hörplatz ausrichten.

Kompaktheit war zu keiner Zeit ein genormter Begriff, und so verwundert es nicht, dass der Markt dazu unterschiedliche Vorstellungen entwickelt. Vienna Acoustics interpretiert das Thema ungewohnt großzügig und bereichert unser Feld mit einem Modell, dessen Abmessungen größer ausfallen als die vieler Standboxen.

Das mit einer Gesamthöhe von 1,27 Meter inklusive Ständer durchaus stattliche Tonmöbel namens "der Kuss" (benannt nach einem Bild des Malers Gustav Klimt) ist akustisch betrachtet ein Dreiwegesystem mit einem 23 Zentimeter großen Bass plus einem 18er-Mittelhochton-Koax. Beide gehen in aufwendig separierten Gehäusekammern ihren unterschiedlichen Aufgaben nach.

Kampaktlautsprecher Vienna Acoustics Kuss

© Julian Bauer

Die größtenteils durchsichtigen Membranen sind netzähnlich strukturiert.

Die Chassis sind Vienna-Entwicklungen und nutzen eine kunststoffbasierte Membran mit spinnenförmigen Versteifungen. Von besonderem Reiz ist das Koaxialsystem, dessen äußere (größere) Membran flach gestaltet wurde, was die sonst üblichen trichterförmigen Schallführungen im Umfeld des Hochtöners vermeidet. Die im Zentrum sitzende, in Bezug auf ihr Magnetsystem stark miniaturisierte Gewebekalotte findet so geradezu paradiesische Bedingungen vor.

Dank tief gewähltem Übergang (80 Hertz) bestreitet die äußere Koaxmembran den kompletten Tonumfang der menschlichen Stimme ganz ohne Weicheneingriffe und mechanischen Versatz. Der Kopfteil der "Kuss" lässt sich sowohl drehen als auch neigen. Schaltbare Ortsfilter an der Boxenrückseite für Bass und Präsenz erleichtern die Integration in außergewöhnliche Räume hinsichtlich Hörabstand oder Wandnähe.

Kampaktlautsprecher Vienna Acoustics Kuss

© Julian Bauer

Mit ihrer Höhe von knapp 1,30 Meter (inklusive Fuß) sprengt die Vienna die gewohnten Maßstäbe in Bezug auf Kompaktheit. Die in Italien gefertigten Klavierlackgehäuse sind makellos verarbeitet.

Im Hörraum gab sich die Vienna betont eigenständig: Einer eher eigenwilligen, volumenbetonten Darstellung tonaler Zusammenhänge stand eine faszinierende Plastizität und Räumlichkeit sowie eine wunderbare Luftigkeit in der gesamten Wiedergabe gegenüber.

Ähnlich wie die Magico vermochte auch die Wienerin Instrumente oder Stimmen absolut realistisch und völlig losgekoppelt von den Gehäusen in den Raum zu projizieren. Die Grundtonfülle und die Tiefenstaffelung der Vienna waren dabei groß genug, um selbst üppige Standboxen vergessen zu machen. Tendenziell aber kam vor allem der obere Bassbereich fast schon zu schwelgerisch, um wirklich wahr zu sein.

So ist "Der Kuss" ein polarisierender Schöngeist, der aufrechte Tonmeister wahrscheinlich zur Verzweiflung treibt - Bauchmenschen aber dafür umso glücklicher macht.

Vienna Acoustics Der Kuss

HerstellerVienna Acoustics
Preis12000.00 €
Wertung58.0 Punkte
Testverfahren1.0

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

Lautsprecher Vienna Acoustics Waltz Grand
Testbericht

Eine leicht schräge Rückwand der Vienna Acoustics Waltz Grand (1400 Euro das Paar) erlaubt in Kombination mit einer pfiffigen Wandhalterung acht…
Heco Ascada 2.0
Stereo-Set mit Bluetooth

Die Ascada 2.0 von Heco ist mehr als nur ein Funklautsprecher-Set. Dank einer Reihe von Eingängen wird die Nutzung als vollwertige Anlage möglich.
Quadral Rondo
Stereo-Sets mit Bluetooth

Das Quadral Rondo kann Bluetooth ebenso wie Musik vom PC per USB-Audio-Interface. Das Stereo-Set überzeugt mit neutralen Klangfarben und knackigem…
Micromega MySpeaker
Stereo-Set mit Bluetooth

71,0%
Das Stereo-Set Micromega MySpeaker besitzt HiRes-fähige Digitaleingänge und eine betont audiophile Abstimmung. Im Test…
Focal Sopra
Kompaktbox

Auch das Konzept der Zwei-Wege-Box kann man weiterentwickeln. Die Sopra 1 ist eine der wohlklingendsten Kompaktboxen. Wie schlägt sie sich im Test?
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.