Navi-App

Kurztest: Navigon 2.0 fürs iPhone

Brandneu im Appstore: Vor wenigen Minuten wurde die neue Navigon-App für das iPhone zum Download freigeschaltet. Die neue Version 2.0 ist das bisher tiefgreifendste Update, das die beliebte und lange Zeit führende Navi-App seit seinem Erscheinen vor gut zweieinhalb Jahren erfahren hat. connect konnte sich schon vorab anhand einer Beta-Version von den Qualitäten der Navigon-App überzeugen.

Navigon 2.0 iPhone App

© Navigon

Navi-App fürs iPhone: Navigon 2.0
Navigon 2.0, Navi App, iPhone

© connect

Die größte Änderung vorweg: Bei der neuen Version ist erst einmal Schluss mit den kostenlosen Kartenupdates. Es war auf Dauer klar, dass kein Anbieter seinen Kunden die neuen und teuren Karten kostenlos zur Verfügung stellen wird. Navigon hat einen äußerst fairen Weg gewählt, um die kostenpflichtigen Variante einzuführen: Alle Besitzer der Navigon-App können sich noch einmal die neue Version 2.0 kostenlos aus dem Store ziehen und dann die jeweils aktuellsten Karten nachladen. 

Praktisch: Künftig sind die App und die Karten bei Navigon getrennt zu haben. Der erste Download ist nur 35 MB groß, die Karten folgen im nächsten Schritt in einem Download-Manager innerhalb der App. Man muss auch nicht mehr zwingend alle Länder aus seinem Paket auf einmal herunterladen, sondern kann sich für einzelne Länder entscheiden. Das spart Platz.

Weiterhin kostenlose Updates

Damit ist es nun auch für Navigon möglich, getrennte Updates für Karte und App anzubieten. Die App-Updates sind auch künftig kostenfrei. Kartenupdates können per In-App-Purchase unter dem Namen "FreshMaps XL" zwei Jahre lang abonniert werden und stehen dann quartalsweise zum Download zur Verfügung - für die pauschale Gebühr von äußerst fairen 15 Euro für ganz Europa (in der Einführungsphase bis Ende November 2011, danach 30 Euro). Wer eine Regionalvariante gekauft hat, zahlt 25/50 Euro und hat damit dann gleich ebenfalls ganz Europa zur Verfügung. 

Navigon 2.0, Navi App, iPhone

© connect

Auch optisch hat sich viel getan. Die Menüs sind der "Flow"-Oberfläche der mobilen Navis nachempfunden und schwingen elegant auf und zu, viele Transparenzen sorgen für eine attraktive Darstellung mit reichlich Eye-Candy. Dank einer Neuprogrammierung in OpenGL läuft das Ganze äußerst flüssig und die entschlackten Einstellungen sind viel übersichtlicher als früher. Neu ist ein Blitzer-Dienst, der für 79 Cent mobile Blitzer zur fest installierten Blitzer-Datenbank hinzu fügt. Mit einfachen Tastendruck kann man sie jetzt auch melden - zumindest in den Ländern, in denen das erlaubt ist.

Der Staudienst wird unverändert gegen Aufpreis angeboten, jetzt werden die Staumeldungen sogar vorgelesen. Das Karten-Design hat Navigon indes nur behutsam erneuert. Hinzugekommen ist beispielsweise der von den PNDs her bekannte aktive Fahrspurassistent. 

Schon im Vorabcheck machte die neue Navi-App Navigon 2.0 einen hervorragenden Eindruck. Wie die Navi-App im Test abgeschnitten hat, erfahren Sie in der nächsten Ausgabe von connect, Heft 1/2012, die Anfang Dezember 2011 erscheint. 

Bildergalerie

image.jpg
Galerie

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

Navigon Mobile Navigator iPhone
Testbericht

Der Erste ist der Beste - daran hat sich bis heute nichts geändert. Navigon bietet noch immer die insgesamt beste Navi-App.
TomTom App
Testbericht

Tomtom auf dem iPhone überzeugt mit optimalen Routen und dem Staudienst HD Traffic - für Vielfahrer die beste App.
ALK Copilot
Testbericht

Der ALK Copilot ist eine erstaunlich preiswerte Onboard-App, die mit freundlicher Optik und schneller Routenberechnung punktet.
Sygic Aura
Testbericht

Mit einer packenden 3-D-Stadtansicht mischt Sygic Aura die Navi-App-Szene auf - hier darf das iPhone zeigen, was es kann.
Bosch Navigation
Testbericht

Eine interessante Alternative: Die Bosch-App profitiert von der langjährigen Navigationserfahrung des Konzerns.
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.