Testbericht

Lautsprecher JBL L 890

Hohe Pegel gingen der JBL L 890 (1200 Euro das Paar) mühelos von der Hand, auch konnte sie im Bassbereich gewaltig Druck aufbauen. Der Zusammenspiel der Treiber aber schien eher mäßig, von einer räumlichen Staffelung konnte kaum die Rede sein.

  1. Lautsprecher JBL L 890
  2. Datenblatt
Lautsprecher JBL L 890

© Archiv

Lautsprecher JBL L 890
Lautsprecher JBL L 890

© Julian Bauer

Mitteltöner mit solidem Gusskorb und Metalltopf gegen Streufelder.

JBL setzt bei seiner L 890 auf zwei Hochtonkalotten, die beide mit hornähnlichen Vorsätzen ausgestattet sind, konstruktiv aber recht unterschiedlich ausfallen. Der eigentliche Hochtöner (das zweite Chassis von oben) ist eine 25 Millimeter große Titankalotte, der eine ovale Schallführung aus stabilem Aluminium-Druckguss vorgeschaltet ist. Die Hornmund selbst - sofern man angesichts der Dimensionen von einem solchen sprechen will - ist kreisrund, die Bündelungswirkung horizontal und vertikal somit gleich.

Das Horn des zweiten, mit einer deutlich kleineren Membran aus Mylar ausgestatteten Supertweeters verfügt über zwei Radien. Die Austrittsöffnung erstreckt sich vorwiegend in die Breite; Boden und Decke bekommen weniger Energie ab.

Lautsprecher JBL L 890

© Julian Bauer

Zwei kleine Hörner (ganz oben) teilen sich den Hochtonbereich. Breite Gummisicken gestatten den Tieftönern exorbitante Auslenkungen.

Bässe und Mitten teilen sich zwei gewaltige 20-Zentimeter-Tieftöner mit soliden Druckgusskörben und auf Symmetrie getrimmten Magnetsystemen sowie ein deutlich kleinerer Mittenkonus, dessen Einsatzgebiet mit 700 bis 5000 Hertz relativ hoch angesiedelt ist.

Die JBL tendierte ähnlich wie die Focal zu einem fülligen, grundtonbetonten Klangbild, feindynamisch jedoch war die Focal deutlich besser. Hohe Pegel gingen der JBL mühelos von der Hand, auch konnte sie im Bassbereich gewaltig Druck aufbauen. Der Zusammenspiel der Treiber aber schien eher mäßig, von einer räumlichen Staffelung konnte kaum die Rede sein. Ob die JBL das Ruder nochmal rumreißen konnte, klärt sich im Beitrag "Der Vergleichs-Hörtest".

JBL L 890

HerstellerJBL
Preis1200.00 €
Wertung42.0 Punkte
Testverfahren1.0

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

image.jpg
Testbericht

Dass die neue JBL ungeahnte Dynamikhöhen erklimmt, sieht man ihr an. Könnte sie dann noch ebenso neutral und fein wie laut spielen, wäre sie eine…
JBL Studio 180
Testbericht

Die JBL Studio 180 versteckt ihr konventionelles quaderförmiges Gehäuse hinter einer zackigen Maske, fällt dadurch sofort auf und polarisiert die…
Standbox JBL K2 S 9900
Testbericht

Die JBL K2 S 9900 (39800 Euro das Paar) schießt den Vogel ab - ohne groß mit der Wimper zu zucken erreicht sie galaktische 124 dB.
JBL Studio 590
Testbericht

Die brandneue Studio 590 der amerikanischen Kultmarke JBL bringt frischen Wind in die 2000-Euro-Klasse. Was der Standlautsprecher klanglich zu bieten…
JBL Studio 4365
Testbericht

Der JBL Studio 4365 ist ein wahrer Orkan. Die Klarheit und Dynamik des Klangbildes ist hervorragend. Wir haben uns den Standlautsprecher genauer…
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.