Testbericht

Lautsprecher-Kabel Straight Wire Espressivo

Seinem Namen machte das Straight Wire Espressivo (1080 Euro) auch klanglich alle Ehre, da es sehr direkt und spielfreudig zur Sache ging.

  1. Lautsprecher-Kabel Straight Wire Espressivo
  2. Datenblatt
Lautsprecher-Kabel Straight Wire Espressivo

© Archiv

Lautsprecher-Kabel Straight Wire Espressivo

Um Straight Wire war es in den letzten Jahren recht ruhig geworden. Fast hätte man meinen können, dass die Amerikaner sich auf ihren guten Produkten ausruhen und nur dezente Änderungen in die Serie einfließen lassen. Nun aber gibt es mit dem Espressivo eine echte Neuerung.

Lautsprecher-Kabel Straight Wire Espressivo

© Archiv

Niedriger Widerstand (8,5 mOhm/m), geringe Induktivität (171 nH/m) bei kleiner Kapazität (192 pF/m) zeichnen das Straight Wire aus.

Dabei ist man in Florida auch ungewöhnliche Wege gegangen. Denn für die Signalführung werden vier einzeln isolierte Kupferlitzen - die unter hohem Druck zusammengepresst sind - mit 6 mm2 Querschnitt genutzt. Für die Rückführung gibt es zwei Geflechte aus verzinntem Kupfer mit ebenfalls rund 6 mm2.

Die Isolation der vier Innleiter ist ebenfalls etwas Besonderes. Denn um die Drähte wird ein Polyethylen-Faden (PE) gewickelt und dann erst mit einer PE-Isolation umgeben, wodurch die Leiter hauptsächlich in Luft liegen, was für diesen Zweck das verlustärmste Material darstellt. Ein aufwendiger Trick, den schon Nordost erfolgreich anwendet.

Seinem Namen machte das Espressivo auch klanglich alle Ehre, da es sehr direkt und spielfreudig zur Sache ging. So stellte es den Gegensatz zum etwas behäbigen Goldkabel Matrix dar, indem es dezent überforsch zu Werke ging, weshalb sehr komplexe Passagen minimal durcheinandergerieten. Dafür verwöhnte das Espressivo mit gestochen scharfer Ortung der Instrumente in Orchestern und ließ Stimmen ausgesprochen ausdruckvoll klingen. Das Goldkabel konterte mit etwas größer dargestellten Instrumenten und breiterem Raum, versprühte aber nicht ganz die glänzenden Obertöne des Straight Wire.

Straight Wire Espressivo

HerstellerStraight Wire
Preis1080.00 €
Wertung12.0 Punkte
Testverfahren1.0

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

Lautsprecher-Kabel Straight Wire Octave II
Testbericht

Im Hörtest setzte sich das Straight Wire Octave II ( 430 Euro) zusammen mit dem Silent Wire LS 12 knapp von dem Trio aus Crystal Cable Silver-Gold…
Silent Wire LS 7
Testbericht

Das Silent WIre LS 7 (300 Euro/Stereo 3x2 Meter) gefiel mit einer sehr betonten Artikulation, was der Sprachverständlichkeit und Raumdarstellung zum…
image.jpg
Testbericht

Das Wireworld Orbit 16/4 (200 Euro/Stereo 2x3 Meter) klingt ausgesprochen ausgewogen und tonal natürlich
Straight WIre Soundstage
Testbericht

Das Straight Wire Soundstage konnte besonders durch scharfe Fokussierung einzelner Instrumente und guter Detailwiedergabe Pluspunkte für sich…
Kimber Kable KS 6063, KS 6065 und KS 6068 im Test
Testbericht

Auf der Suche nach noch mehr Ruhe im Klangbild entwickelte Ray Kimber ultimative Boxenkabel: Die 6000er-Serie definiert die Maßstäbe neu. Wir haben…
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.