Testbericht

Lautsprecher Revox Re:Sound H 190

Nach Jahren der Abstinenz baut Revox wieder Stereo-Lautsprecher. Doch mit normalen Boxen haben die nur wenig gemein - wie die im Paar 5200 Euro teure H 190 zeigt.

  1. Lautsprecher Revox Re:Sound H 190
  2. Datenblatt
Revox Re:Sound H 190

© Archiv

Revox Re:Sound H 190
Eigentlich hat sich die berühmte schweizerische High-End-Schmiede mit Sitz im Schwarzwald schon seit vielen Jahren aufintelligente Raumbeschallung (Installing) verlegt und dabei - zwangsweise - die Entwicklung klassischer HiFi-Komponenten zurückgestellt. Doch auch bei Revox wird die Nachfrage nach Stereo wieder stärker, weshalb Entwicklungsleiter Wolfgang Kelpin, von Haus aus passionierter Lautsprecherkonstrukteur, sich einmal wieder richtig austoben durfte.

Das neue Revox-Flaggschiff, die Re:sound H 190, ist Revox-typisch vorbildlich verarbeitet, innen mehrfach versteift und wirkt dank optischer Tricks (gewellte Frontabdeckung und geschwungener Deckel) eher filigran denn mächtig. Die fast zwei Meter (exakt 194 Zentimeter) messende Säule ist eine klassische Dreiwege-Konstruktion, bei der Kelpin - gar nicht klassisch - vier 15er-Tieftöner mit stabiler Alu-Membran über die gesamte Höhe verteilt. So bringt er trotz schmaler Schallwand (sorgt für bessere Tiefenstaffelung) ausreichend viel Membranfläche ins Spiel und regt die Raumresonanzen an verschiedenen Stellen an. Im Vergleich zu normalen Boxen mit nur einer Bassquelle wird lästiges Dröhnen wirkungsvoll vermindert. Das erleichtert die Aufstellung.

Bei seinem Besuch in der Redaktion verriet Kelpin seine Entwicklungsschwerpunkte: eine saubere Bass/Grundtonwiedergabe sowie eine möglichst homogene Abstrahlung. Beides gelang ihm bravourös. Allerdings schwächelte die H 190 in den Disziplinen "Wirkungsgrad" (nur 81,4 Dezibel bei 2 Volt) und "verzerrungsfreier Maximalpegel" (103 dB). Der Zweimeter-Riese zeigt hier das Verhalten vieler highendiger Kompaktboxen: Im Grunde bräuchten sie mächtige Verstärker mit 200 Watt pro Kanal aufwärts. Doch die hohe Leistung nützt gar nichts, weil die Schalldruckgrenzen zügig erreicht werden. Für Tanzpegel im Partykeller oder als tragende Säule eines Subbass-triefenden Heimkinos eignet sich die große Re:sound also weniger.

Plexiglas-Sockel

© Julian Bauer

Der Plexiglas-Sockel lässt die H 190 optisch "schweben"; der Fuß mindert die Umfallgefahr.

Sehr wohl aber, um jede Art von Musik zu genießen. Denn die H 190 entpuppte sich als wunderbar ausgewogener, lebendiger Schallwandler mit beeindruckend tiefer Abbildung. Unsere Furcht, die hohe Revox würde das Klangbild zu weit nach oben ziehen, war unbegründet. Im Gegenteil: Ihre Abbildung war äußerst korrekt und spielte sich stets auch auf der richtigen Tonhöhe ab. So wurde Björks "Bobo Dance" ("Tribute for Joni Mitchell") ein wahres Fest. Die Stimme der Isländerin stand plastisch und wie festgenagelt knapp ein Meter hinter den Säulen, die mit ihrem feinen, sehr offenen Mittel/Hochton Björks charakteristische Stimm-Eigenheiten akribisch herausarbeiteten.

Die Thiel CS 2.4 (9/03, 58 Klangpunkte), Dauerbrenner dieser Preisklasse, klang zwar in den oberen Mitten lebendiger und detailreicher, brachte aber nicht diesen superben Tiefton: Die H 190 drückte Basshiebe unfasslich substanziell, sauber und schnell in den Hörraum. Das Schönste dabei: Die Revox ist einer jener seltenen Lautsprecher, mit denen Bassorgien auch leise Spaß machen. Und wir haben es natürlich ausprobiert: Auch an kritischen Plätzen wie in der Ecke bleibt der H-190-Bass sauber und druckvoll.

Mit der Re:sound schafft Revox also nicht nur ein beachtliches Re:vival, sondern auch eine schöne, aufstellungsunkritische Alternative zu konventionellen Kistenboxen.

Revox Re:sound H 190

HerstellerRevox
Preis5200.00 €
Wertung56.0 Punkte
Testverfahren1.0

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

Revox Re:sound L 120
Testbericht

Neben modernster Technik bietet Revox bei seiner neuen L 120 für 5800 Euro einen ganz besonderen Reiz: Die Box kleidet sich in echtes Leder.
Revox M100 Basic
Testbericht

Der Bauhaus-Receiver: Das mitwachsende CD-Receiver-System M 100 (ab 4500 Euro) ist quasi die Quintessenz des modernen Revox: beliebig vielseitig und…
Revox Re:sound G column 02
Testbericht

Die schmale Revox Re:sound G column 02 sieht edel aus. Kann die Standbox auch im Hörtest überzeugen?
KEF Reference 3
Standlautsprecher

Unter der zeitlosen Hülle der Reference 3 von KEF steckt einer der leistungsfähigsten Punktstrahler aller Zeiten.
KEF Blade Two
Standlautsprecher

Die Blade Two von KEF soll das Ideal der perfekten Punktschallquelle erreicht haben. Wie nah die Standbox dieser hifidelen Perfektion kommt, zeigt der…
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.