Testbericht

Lautsprecher Sonics Allegria

Mit seinem Bänchen-Hochtönern und den dreiteiligen Gehäuse empfiehlt sich die Sonics Allegria für 10000 Euro das Paar denen die Eigenständigkeit suchen und einen besonders feinen Hochton wünschen.

  1. Lautsprecher Sonics Allegria
  2. Datenblatt
image.jpg

© Archiv

Hinter jeder Konstruktion stecken unterschiedliche Köpfe und Denkweisen. Sonics-Gründer Joachim Gerhard beispielsweise delegiert den Bau seiner Chassis an Spezialisten und konzentriert sich auf die Ausgestaltung von Frequenzweichen und Gehäusen. Dass auf diese Weise faszinierende Schallwandler entstehen können, hat der engagierte Tüftler mehrfach bewiesen, etwa mit der lebhaften Allegra für 5900 Euro, die beim Test in Heft 8/2005 hervorragend wegkam.

image.jpg

© Julian Bauer

Die dreiteilige Bauweise mit zwischen-gelagerten Dämmschichten mindert Übersprecheffekte, was insbesondere dem Hochtöner zugute kommt.

Gerhards Spezialität sind seine komplexen Frequenzweichen, die er auf seine zuvor per Klippel-Analyzer optimierten Chassis loslässt mit dem Ziel, Frequenzgänge, Rundstrahlverhalten und Timing perfekt unter einen Hut zu bekommen.Wie gut ihm das bei der Allegria gelingt, zeigt der Blick auf die Schalldruckkurven in der Messwertetabelle am Schluss dieses Tests. Dort verlaufen ausgesprochen schwankungsarme Linien mit leichter Betonung der mittleren Lagen zwischen 300 und knapp 3000 Hertz. Der Bassbereich ist im Pegel leicht reduziert, reicht aber gleichwohl bis unter 40 Hertz.

Die grüne, am rechten Rand des Diagramms deutlich nach unten kippende Kurve spiegelt das eingeschränkte vertikale Abstrahlverhaltens der länglichen Hochtonmembran, die nach unten (Fußboden) und oben (Zimmerdecke) weniger Hochtonpegel lenkt als die weit verbreiteten kleinflächigen Kalottenhochtöner.Drei Einzelgehäuse schaffen optimale Arbeitsbedingungen für den 10-zölligen Bass mit Alu-Membran, den deutlich kleineren Mitteltöner mit klassischem Papierkonus und last but not least das Hochtonbändchen mit seiner stromdurchflossenen Folienmembran.

Dass sich die Allegria trotz ihres kantigen Gehäuses dem Messmikrofon so glatt und winkelunabhängig darstellt, ist ein Verdienst penibel abgestimmter Korrekturfilter, die Welligkeiten gekonnt ausbügeln. Fachlich Interessierte, die dieses Thema weiter vertiefen möchten, erhalten auf der Sonics-Homepage (www.sonicsonline.de) im übrigen weitreichende Einblicke in die Mess- und Klangphilosophie des Hauses.

image.jpg

© Julian Bauer

Höhenverstellbare Spikes sind in dieser Preisklasse fast schon selbstverständlich.

Dass in diesem Testfeld fünfstellige Beträge zur Diskussion stehen, geriet bei den ebenso kurzweiligen wie genussvollen Hörvergleichen schnell in den Hintergrund. Als Fixpunkte dienten vorrangig zwei Vergleichsboxen: Die Sonics Allegra, also die kleinere Schwester der Allegria, und die weithin bekannte und beliebte 802 D von B&W.

Nach dem Motto "Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm" ähnelten sich die Sonics-Modelle in vielen Details, wobei die kleinere dynamisch keineswegs weniger aufgeweckt erschien.Doch bei genauerem Hinhören entpuppte sich die Allegria als der kultiviertere Schallwandler, der bei Auszügen aus Richard Wagners Oper "Tannhäuser" mehr Raum ins Spiel brachte und unterschiedliche Klangfarben deutlicher herausarbeiten konnte.Das Bändchen der Allegria zeichnete seidiger und detailreicher als die vergleichsweise profane Kalotte der Allegra. Zur Überraschung der Tester erzeugte das größere Modell den schlankeren Bass bei gleichzeitig größerer Genauigkeit. In Sachen Endschalldruck waren dagegen nur geringe Unterschiede auszumachen.

Sonics Allegria

HerstellerSonics
Preis10000.00 €
Wertung60.0 Punkte
Testverfahren1.0

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

Lautsprecher Sonics Allegra
Testbericht

Joachim Gerhard hat Audio Physic verlassen und baut seine Lautsprecher nun unter dem Label Sonics. Seine Denkansätze sind radikal, seine Klangbilder…
Lautsprecher Sonics Amerigo
Testbericht

Zusammen mit der Sonus Faber, der ProAc und der Cabasse zählte die Sonics Amerigo (5200 Euro das Paar) zu den stimmigsten Wandlern des Feldes, wirkte…
AudioPro AddOn T20
Stereo-Set mit Bluetooth

AudioPro entlockt den schlanken Säulen des aktiven Stereo-Paars einen ausgewogenen Klang mit straffen Bässen, warmen Höhen und hoher Lautstärke.
KEF Reference 3
Standlautsprecher

Unter der zeitlosen Hülle der Reference 3 von KEF steckt einer der leistungsfähigsten Punktstrahler aller Zeiten.
KEF Blade Two
Standlautsprecher

Die Blade Two von KEF soll das Ideal der perfekten Punktschallquelle erreicht haben. Wie nah die Standbox dieser hifidelen Perfektion kommt, zeigt der…
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.