Convertible Tablet

Lenovo ThinkPad X1 Yoga im Test

Lenovo hat sich beim Thinkpad X1 Yoga clevere Lösungen für Stift und Tastatur ausgedacht. Nicht nur deshalb macht das Convertible im Test eine gute Figur.

Lenovo ThinkPad X1 Yoga

© Lenovo

Nicht zuletzt dank des dünnen Displays gibt das X1 Yoga insgesamt eine sehr gute Figur ab.

EUR 2.273,43

Pro

  • sehr hochwertig verarbeitetes Convertible
  • reichhaltige Ausstattung
  • exzellente Tastatur
  • hervorragende Systemleistung
  • Stift in Basiseinheit einsteckbar
  • sehr gute Grafikeigenschaften
  • optional mit OLED-Display erhältlich
  • umfangreiches Zubehör verfügbar

Contra

  • durchschnittliche Display-Helligkeit
  • mittelmäßige Bildschirmauflösung

Fazit

Connect-Urteil: sehr gut (428 von 500 Punkten)
85,6%

Anfang des Jahres stellte Lenovo auf der CES seine neue X1-Familie vor. Am Zusatz Thinkpad erkennt man, dass es sich um Business-Geräte handelt, die sich aber durchaus auch für anspruchsvolle Privatanwender eignen. Zur Serie gehört ein modular erweiterbares Kombi-Tablet, ein All-in-one-PC, das 14-Zoll-Ultrabook X1 Carbon sowie das fast baugleiche X1 Yoga. Letzteres haben wir zusammen mit dem ebenso ambitionierten Microsoft Surface Book ins Testlabor geschickt.

Wie ernst es Lenovo mit dem High-End-Anspruch ist, zeigt bereits ein kurzer Blick in die Spezifikationen: Neben 8 GB RAM und 240 GB SSD-Speicher haben die Chinesen unserem Testgerät Intels Top-Notebook-Prozessor Core i7-6600U spendiert. Im Leistungs-Benchmark liegt das 2-in-1-Gerät mit 360-Grad-Scharnier damit in allen Einsatzbereichen vor dem Surface Book, obwohl dort exakt die gleiche CPU zum Einsatz kommt. In puncto Ausdauer und Grafikperformance ist Microsofts Convertible dagegen dank doppeltem Akku und separater Grafikkarte nicht zu schlagen.

Überzeugende Vorstellung

Mit seiner Ausstattungsvielfalt stellt das X1 Yoga die Konkurrenz jedoch wieder eindeutig in den Schatten. Dazu gehören ein Fingerprint-Scanner, ein GPS-Empfänger sowie ein LTE-Modem für die mobile Vernetzung. USB 3.1 beziehungsweise Thunderbolt sucht man zwar vergeblich, dafür lassen sich Peripheriegeräte kabellos via WiGig (Wireless Gigabit) oder per Dockingkabel (Onelink+) mit dem X1 Yoga verbinden. Zum Anschluss eines Monitors oder Beamers steht sowohl ein HDMI-Anschluss als auch ein Mini-Displayport zur Verfügung. Dass auch ein aktiver Eingabestift zur Serienausstattung gehört, versteht sich da fast von selbst.

Lenovo ThinkPad X1 Yoga

© Lenovo

Mit einem beeindruckenden Mix aus Verarbeitung, Ausstattung und Performance erobert der 14-Zoll-Bolide mit 360-Grad-Scharnier die Pole Position.

Stift und Tastatur

Der Stylus steht beispielhaft für das durchdachte Design des Convertibles. Denn bei vielen Touch-Geräten weiß man nicht so recht, wohin mit dem Stift, wenn er gerade - wie wohl meistens - nicht im Einsatz ist. Und wenn man ihn braucht, findet man ihn nicht. Anders beim X1 Yoga: Der Stift lässt sich einfach in der Basiseinheit versenken, wo er gleichzeitig aufgeladen wird. Ebenfalls zu den pfiffigen Details gehört die sogenannte Lift-and-Lock-Tastatur. Klappt man bei 360-Grad-Geräten das Display komplett herum, liegt das Keyboard meist offen auf der Unterseite. Beim X1 Yoga werden die Tasten dagegen im Tablet-Modus einfach eingefahren und damit auch geschützt.

Apropos Tastatur: Das grandiose Keyboard mit seinem präzisen Clickpad und dem markanten Trackpoint weiß nicht nur klassische Thinkpad-Freunde zu begeistern - mit diesem Gerät macht mobiles Arbeiten wirklich Spaß. Ebenfalls überzeugen können die fast perfekte Verarbeitung und die optische Erscheinung des leichten und schlanken 14-Zöllers. Dass das kaum spiegelnde WQHD-Display nicht zu den allerhellsten seiner Gattung gehört, lässt sich dagegen leicht verschmerzen.

Fazit

Beim Fazit können wir uns kurz fassen: Mit dem Thinkpad X1 Yoga ist Lenovo ein großer Wurf gelungen. Das 2-in-1-Gerät ist in diversen Konfigurationen ab 1879 Euro erhältlich - optional auch mit einem OLED-Display.

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

Apple iPad Pro und Microsoft Surface 4 Pro
Tablet-Test

iPad Pro und Surface Pro 4 sprechen in Preis und Leistung verstärkt Geschäftsreisende an. Wer kann im Vergleich mehr Treffer landen?
Büroutensilien
Marktübersicht Convertibles und Detachables:…

Wir erklären den Unterschied zwischen Convertible und Detachable und geben einen Marktüberblick.
Huawei Matebook
iPad Pro mit Windows 10

Mit dem Matebook hat Huawei auf dem MWC sein erstes 2-in-1-Modell mit Windows 10 gezeigt, das sowohl als Tablet als auch als Notebook genutzt werden…
Samsung Galaxy TabPro S
2-in-1-Notebook

71,4%
Tablet oder Ultrabook? Das Galaxy TabPro S möchte beides sein. Doch wird Samsung diesem Anspruch wirklich gerecht?
Huawei Matebook
Windows Tablet

64,2%
Mit dem Huawei Matebook bringt der Smartphone-Hersteller sein erstes Windows-Tablet. Wie schlägt es sich im Test?
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.