Testbericht

Lenovo Yoga Tablet im ersten Test

Das Lenovo Yoga überzeugt im ersten Test mit einfacher und flexibler Handhabung dank integriertem Standfuß und ist erstaunlich günstig.

Lenovo Yoga Tablet

© Lenovo

Lenovo Yoga Tablet

Pro

  • integrierter Ständer
  • guter Halt freihand
  • lange Ausdauer
  • HD-Display
  • GPS-Empfänger
  • optional mit 3G erhältlich

Contra

  • vergleichsweise niedrige Auflösung bei zehn Zoll
  • Android nicht in der neuesten Version

Das Lenovo Yoga ist ein Android-Tablet auf Android-4.2-Basis, das auf eine zusätzliche Oberfläche verzichtet, dafür aber mit einigen Zusatz-Apps wie einem hausgestrickten Dateimanager und Kingsoft Office aufwartet. 

Das Yoga Tablet bietet Lenovo wahlweise in 8 oder 10 Zoll, mit oder ohne 3G-Mobilfunk-Modem an. Das Besondere an dem neuen Androiden ist aber nicht sein Varianten-Reichtum, sondern seine flexible Handhabung.

Lenovo bleibt beweglich: Die drei Modi des Yoga Tablets

Gelenkigkeit hat bei Lenovo einen Namen: Yoga. Ob aber die übergreifende Verwendung gut geht? Bislang machte sich mit dem Symbol für Biegsamkeit das für Präsentationen und als Notebook nutzbare Windows-Convertible Ideapad Yoga einen Namen, das auf Grund seines Erfolges bereits in mehreren Größen und Leistungsstufen verfügbar ist.

An die Stelle der vier Modi Tablet, Notebook, Zelt und Stand treten bei dem neuen Android-Tablet drei unterschiedliche Verwendungsarten mit besonderer Unterstützung.

Ein elegant in die aluminiumfarbene Rückwand integrierter Ständer bringt das Yoga-Tablet wahlweise in die leicht geneigte Position Tilt, etwa für die Nutzung auf dem Sofa oder auf Reisen, oder Stand für Filme oder Präsentationen.

Mit dem Stand-Mode steht das Tablet selbstständig auf dem Standfuß und lässt sich von 110 bis 135 Grad stufenlos verstellen.

Die dritte Verwendungsart, der Hold-Mode, wird durch die besondere Bauform unterstützt: Um das Tablet stehend oder in Bewegung in der Hand zu halten, ist die Längsseite des Yoga, an der auch der Ständer sitzt, deutlich dicker.

Ohne Kanten, sondern vollkommen abgerundet lässt sie sich mit einer Hand nicht nur gut greifen und gegebenenfalls auch mit dem Daumen bedienen, sondern führt durch den verlagerten Schwerpunkt des 600 Gramm schweren Zehnzöllers - beim Achtzöller sind es 400 Gramm - nicht zur vorzeitigen Ermüdung des Armes.

Die Verdickung ermöglichte gleichzeitig den Einbau potenter Akkus: Mit 9000 mAh beim Zehnzöller und 6000 mAh bei acht Zoll verspricht Lenovo eine Laufzeit von bis zu 18 Stunden.

Für einen flotten Betrieb sorgen bei den reinen WLAN-Tablets ein MT8125, und bei den3G-Varianten der etwas leistungsfähigere MT8389, jeweils mit 1,2 Gigahertz getaktet.

Verwunderlich ist, dass die Displays sowohl in acht, als auch in zehn Zoll mit 1280 x 800 Pixel gleich auflösen. Fotos sind mit der rückseitigen 5-Megapixel-Kamera möglich, Videochats mit 1,2 Megapixel über die Frontkamera. Beide liefern auch ohne Hilfslicht brauchbare Bilder mit vergleichsweise wenig Bildrauschen.

Bildergalerie

Lenovo Yoga Tablet
Galerie
Android-Tablet

Der Hold ModeDas Lenovo Yoga Tablet macht es möglich: Lesen mit nur einer Hand, was nicht nur komfortabel ist, sondern auch noch schick aussieht.

Zubehör: Cover und Tastatur

Neben vier bunten Covern, die das Tablet mit der ungewöhnlichen Form passgenau umschließen, bietet Lenovo in beiden Größen eine Bluetooth-Tastatur im gleichen Material an, die sich per Magnetschliesse mit dem Yoga verbinden lässt und damit unterwegs das Display schützt.

Lenovo Yoga Tablet: Kaufen oder Warten?

Die Preise für die Tablets sind angesichts der optischen und haptischen Vorzüge und für die versprochene Laufzeit nicht zu hoch: Lenovo verlangt für das Yoga Tablet 8 229 Euro (WiFi) bzw. 279 Euro (WiFi+3G) und für die Variante mit zehn Zoll 299 Euro (WiFi) bzw. 349 Euro (WiFi+3G). Außerdem soll der Achtzöller mit einem Telefon-Interface kommen.

Ansonsten lohnt sich allenfalls das Warten, wenn man auf ein Highlight von Lenovo mit Glamour-Faktor spekuliert. Das wirft jetzt schon seinen Schatten voraus: Lenovo holt mit einer Design-Partnerschaft Ashton Kutcher ins Boot.

Der aus vielen Spielfilmen und zuletzt auch aus der Fortsetzung der Serie Two and a Half Man bekannte Schauspieler hat bereits mit Investitionen in Start-Up-Unternehmen sein Interesse für die Branche bekundet und soll Lenovo demzufolge nicht nur durch Werbespots, sondern auch bereits bei der Entwicklung kommender Geräte tatkräftig unterstützen.

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

Asus Fonepad
Testbericht

56,6%
Schnäppchenjäger aufgepasst: Das Tablet mit Telefonfunktion und guter Software ist eine günstige All-in-one-Lösung.
Lenovo Ideapad Yoga 2
Testbericht

Für das Lenovo Ideapad Yoga 2 ist eine 360-Grad-Wende kein Problem. Und es ist als Notebook eine Option für diejenigen, die nach dem Support-Ende…
Wird Lenovo auf der IFA sein neues Tablet vorstellen?
IFA 2014

Auf der IFA 2014 wird Lenovo womöglich sein neues Android Tablet S8-50 mit LTE präsentieren. Wir haben bereits einige Informationen zur Ausstattung…
Acer Iconia Tab 8
Android-Tablet

64,2%
Im Test zeigt sich das Acer Iconia Tab 8 als hochwertig verarbeitetes Android-Tablet zum günstigen Schnäppchenpreis…
Lenovo Tab S8
Android-Tablet

74,2%
Lenovo beweist mit dem Design des Tab S8 Geschmack. Ob auch Bedienkomfort und Leistung des Android-Tablets stimmen,…
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.