Testbericht

LG G Pad 8.0 im Test

LG will auf dem Tablet-Markt ein Wörtchen mitreden und bringt mit dem G Pad 8.0 ein Modell für kleines Geld an den Start. So viel sei vorneweg verraten: Das Tablet kann im Test überzeugen.

  1. LG G Pad 8.0 im Test
  2. Datenblatt
  3. Wertung
LG G Pad 8.0

© LG

LG G Pad 8.0

Pro

  • kompakte Bauform
  • kontraststarkes IPS-Display
  • günstiger Preis
  • knapp 11 GB interner Speicher
  • hervorragende Ausdauerwerte
  • Dual-Window-Funktion
  • steuert über integrierte Infrarotdiode Audiound Videogeräte
  • Speichererweiterung über Micro-SD-Slot

Contra

  • kein UMTS und LTE
  • kein NFC
  • einfache Kamera
  • einfache Ausstattung
66,6%

Zum Test tritt das LG Pad 8.0 in der Wifi-Variate, also ohne Mobilfunk-Modul an, das für rund 250 zu haben ist. Optisch kann sich das LG-Tablet zweifelsfrei sehen lassen und muss sich nicht vor den zahlreichen Mitbewerbern in dieser Preisklasse verstecken. Das G Pad 8.0 WiFi ist wahlweise in Schwarz und Weiß erhältlich. Das connect zur Verfügung gestellte schwarze Testgerät ist mit einer matten Kunststoffrückseiten ausgestattet und so stets schön griffig - auch, wenn man das Tablet mal mit feuchten Händen bedient.

Die Verarbeitung ist gut, wenn auch nicht auf absolutem Topniveau. So gibt etwa die Rückseite bei punktuellem Druck minimal nach, und auch die Displayfront scheint etwas dünn zu sein, denn bereits bei leicht erhöhtem Druck auf die Anzeige gibt es Moires zu entdecken, was in dieser Klasse jedoch keine Seltenheit ist.

Display: Guter Screen an Bord

Apropos Display: Hier kommt ein IPS-Exemplare mit einer Auflösung von etwas mageren 1280 x 800 Pixeln zum Einsatz. Die Anzeigen sorgt beim Tester so zwar nicht gerade für Begeisterungsstürme, doch geht die Darstellungsqualität durch die Bank in Ordnung. Dies ist aber auch schon das einzige Manko, denn die Helligkeitsausbeute von 325 cd/m2 liegt im grünen Bereich.

Auch die Ergebnisse bei den Kontrastmessungen können sich sehen lassen, vor allem bei direktem Lichteinfall. Hier überzeugt das G Pad 8.0 mit einem Kontrastumfang von 1:42 bei 20 000 Lux. Dies, in Verbindung mit der guten maximalen Helligkeit, verspricht auch im Sommer einen problemlosen Einsatz im Freibad oder am Baggersee. Auch der durchschnittliche Kontrast ist mit 1:325 einwandfrei.

Displaymessung LG G Pad 8.0

© Archiv

Das Display des LG G Pad 8.0 ist für die Preisklasse top. Vor allem der gute Kontrastumfang in heller Umgebung kann überzeugen. Auch der durchschnittliche Kontrast von 1:325 ist aller Ehren wert. Dazu gesellt sich ein stabilerer Blickwinkel als beim großen Bruder.

Ausstattung: Flotte Hardware inklusive

Displaymessungen LG G Pad 8.0

  • Kontrast bei <1 Lux: 1:716
  • Kontrast bei 500 Lux: 1:765
  • Kontrast bei 20 000 Lux: 1:42
  • Displayhelligkeit: 325 cd/m2

Top ist auch die Performance des LG Pad 8.0 im Alltagstest. Zwar kommt hier keine High-End-Plattform zum Einsatz, dennoch sorgt die verwendete Quad-Core-CPU mit 1,2 Ghz aus dem Hause Qualcomm in Verbindung mit dem 1 GB starken Arbeitsspeicher für ein ordentliches Bedientempo.

Für den Nutzer stehen knapp 11 Gigabyte Speicher zur Verfügung, die sich bequem per optionaler Speicherkarte über den Micro-SD-Slot erweitern lassen. Selbst Multitasking in Form der parallelen Nutzung zweier Anwendungen auf der Anzeige - LG nennt dies Dual Window und spendiert dem LG Pad 8.0 dafür sogar eine eigene Taste auf dem Display - funktionierte problemlos.

Erst bei anspruchsvollen Spielen wünschte sich der Tester eine potentere Plattform mit einem leistungsstarken Grafikprozessor. In puncto Connectivity gibt es beim G Pad 8.0 WiFi allerdings nicht viel zu entdecken: Bluetooth, a/b/g/n-WLAN und GPS haben die Tablets an Bord. NFC fehlt dagegen ebenso wie ein Funkteil für UMTS oder LTE.

LG G Pad 8.0

© LG

Software: Clevere Features inklusive

Dafür spendiert LG dem G Pad 8.0 einige praktische Funktionen, etwa die App Quick Remote. Die fungiert in Verbindung mit den in die Tablets integrierten Infrarotdiode als Fernbedienung für Audio- und Videogeräte. Mittels QPair lassen sich die G-Pad-Modelle auch mit einem Android-Smartphone (ab Android Version 4.1) koppeln.

Anrufe, Mitteilungen und Nachrichten aus sozialen Netzwerken werden dann direkt auf dem G Pad angezeigt. Die Smart-Keyboard-Funktionen erleichtern mit intuitiver Textkorrektur und Gestensteuerung die Texteingabe. Zudem lassen sich das Layout und die Höhe der eingeblendeten Schreibmaschinentastatur den eigenen Bedürfnissen anpassen. Zu guter Letzt bietet auch das G Pad 8.0 die von LG bereits bekannte Knock-On-/Knock-Code-Funktion.

Bildergalerie

LG G Pad 8.0
Galerie
Software

Wir zeigen, wie sich das LG G Pad 8.0 bedienen lässt und stellen ein paar besondere Funktionen wie QSlide vor.

Bei Knock On genügt ein zweimaliges Tippen auf das Display und schon wird die Anzeige freigegeben oder auch wieder gesperrt. Die oftmals fummelige Suche nach der Power-Taste entfällt also. Ist dagegen Knock Code aktiviert, lässt sich der Bildschirm nur über eine bestimmte Tippreihenfolge auf dem Display freigeben. Mit beiden Funktionen spart man sich im Alltag einen Bedienschritt, um Zugriff auf sein Tablet zu bekommen.

Bedienung: Top, Kamera Flop

Das Ganze hat LG so gut verpackt und integriert, dass sich die Funktionen ohne Probleme auch von Techniklaien bedienen lassen. Viele Dinge werden beim ersten Aufrufen detailliert erklärt. Zudem kann der Nutzer die gelungene Benutzeroberfläche in vielen Punkten nach seinem Gusto individualisieren. Weniger überzeugen kann dagegen die integrierte 5-Megapixel-Kamera. Hier fehlt nicht nur ein Fotolicht, auch boten die im Test gemachten Bilder lediglich Spaßqualität.

Mehr zum Thema LG G Pad:

G Pad 7.0, 8.0 und 10.1

Labormessungen: Traumhafte Ausdauerwerte

Voll im Saft steht das LG G Pad 8.0 beim Thema Akkupower. LG hatte einen 4200 mAh großen Akku verbaut. Das Ergebnis ist überragend:Das G Pad 8.0 bleibt im praxisnahen Mischbetrieb satte 11:14 Stunden im Einsatz. Mit diesem starken Ergebnissen gehört das G- Pad zu den aktuell ausdauerndsten Tablets überhaupt auf dem Markt und verdient sich in dieser Kategorie eine dicke Empfehlung.

Fazit: Gute Wahl für Sparfüchse

LG hat mit dem G Pad 8.0 WiFi ein starkes Tablet im Programm, das für wenig Geld eine hervorragende Ausdauer bietet und mit praktischen Funktionen die Benutzung im Alltag erleichtert. Wer auf der Suche nach einem günstigen, mehr als ordentlichen Tablet ist, sollte sich die das LG G Pad 8.0 WiFi in natura ansehen.

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

Google Nexus 4, Nexus 7, Nexus 10
Google

Gerüchten zufolge präsentiert Google im Mai das 5-Zoll-Smartphone Nexus 5 und das 7-Zoll-Tablet Nexus 7.7. Beide Modelle kommen von LG, sind top…
Das G Pad 8.3 von LG
Testbericht

66,4%
Das G Pad 8.3 kann mit schneller Plattform, feinem Display und cleveren Features aufwarten - und das zum attraktiven…
LG G-Pad 7.0,G-Pad 8.0,G-Pad 10.1
G Pad 7.0, 8.0 und 10.1

LG hat drei neue Tablets der G-Pad-Serie angekündigt. Die Android-Tablets haben 7, 8 und 10 Zoll große Displays. Erste Infos zu den neuen LG G Pads.
LG G Pad 10.1,10 Zoll Tablet
Tablet-Neuheit

LG bringt im Juli sein 10-Zoll-Tablet G Pad 10.1 in den Handel. Das 300 Euro teure Mittelklasse-Tab nutzt Android 4.4, hat einige Funktionen des G3…
google, nexus 7
Google-Tablet

Die Gerüchte um ein Nexus 7 für 2014 bekommen durch ein bei der FCC aufgetauchtes Google-Tablet neue Nahrung.
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.