Testbericht

Medion MD95724

Billig ist das MD95724 allemal - entsprechend niedrig sollten die Erwartungen sein. Da investiert man besser ein paar Euro mehr in ein anderes Gerät.

  1. Medion MD95724
  2. Datenblatt
image.jpg

© Archiv

599 Euro für ein neues Notebook ist ausgesprochen billig - da rechnet selbst der Optimist mit Kompromissen. Beim Auspacken fällt einem der erste dann in Form eines externen CD/DVD-Laufwerks in die Hände - obwohl das Gerät mit seinem 15-Zoll-Display erwachsene Ausmaße hat. Vorteil dieser unpraktischen Lösung: Ohne Laufwerk wiegt das Medion nur 2,3 Kilo. Ein weiterer Kompromiss tickt im Innern: Ein schwacher VIA-C7-M-Prozessor ist für die Erledigung der Rechenaufgaben zuständig. Die ihm zur Seite gestellten 256 Megabyte RAM, von denen sich die Grafik noch einmal bis zu 64 MB abzwackt, sind mager.

Benchmark-Messung abgelehnt

Die Quittung dafür: Der Benchmark SysMark 2004 brach immer wieder ab, da das Notebook in der Ab-Werk-Konfiguration einfach zu langsam war. Erst als die Tester ihm mit einem 512-MB-RAM-Riegel auf die Sprünge halfen, lief der Sysmark 2004 durch. Aber die Ergebnisse waren trotz Tuning bescheiden: 50 SysMark-Punkte und 34 Performance-Punkte beim Mobile Mark 2005 zeigen klar die Grenze von billig zu günstig. Die Ausdauerwerte sind mit knapp zwei Stunden ebenfalls mau.

Nur Basis-Buchsen

Auch bei den Schnittstellen wurde gespart: USB, LAN, VGA und Modem - das war's. Nicht einmal ein WLAN-Modul ist an Bord. Dafür sind vier USB-Buchsen vorhanden, von denen das Laufwerk aber gleich zwei benötigt. Die Verarbeitung geht noch in Ordnung, allerdings legt das Plastikgehäuse mit seinen labilen Bodenplatten einen pfleglichen Umgang nahe.

Fazit:Wenn man rund 20 Euro für 256 Megabyte Extraspeicher drauflegt, ist das Medion ein für anspruchslose Anwender ausreichendes Notebook - aber nicht mehr. Da lohnt es sich durchaus, nach einer Alternative zu suchen. Denn auch 599 Euro sind ein Batzen Geld, wenn man sie falsch anlegt.

Medion MD95724

HerstellerMedion
Preis599.00 €
Wertung242.0 Punkte
Testverfahren1.0

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

Medion MD96500
Testbericht

Jede Menge Schnittstellen und genug Leistung für Office-Anwendungen. Nur Vielschreiber müssen bei der Tastatur Kompromisse machen.
Medion MD96163
Testbericht

Das Medion ist Ausdauernd, hat ein hochauflösendes Display und legt ordentlich Leistung an den Tag.
Medion MD96163
Testbericht

Wer von Medion grundsätzlich pralle Ausstattung zum kleinen Preis erwartet, wird beim MD96163 eines Besseren belehrt.
image.jpg
Testbericht

Ein kompaktes und obendrein schickes Gerät bietet Medion mit dem MD95669 an: 2,5 kg und trotzdem viereinviertel Stunden Ausdauer.
Toshiba Satellite Click Mini
Detachable Tablet

Mit dem Satellite Click Mini legt Toshiba seine erste Windows-2-in-1-Tablet/Notebook-Kombi in kleinem Format vor. Das 9-Zoll-Detachable hat aber noch…
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.