Wasserfestes 5-Zoll-Smartphone

Motorola Moto G 2015 im Test

Es ist moderner, robuster, aber auch teurer geworden. Ob das neue Moto G (2015) von Motorola den höheren Preis mit mehr Leistung zurückzahlen kann, verrät unser Test.

Motorola Moto G 2015

© Motorola

Motorola Moto G 2015

EUR 140,69

Pro

  • sehr stabil, wasserdicht (IPX7)
  • verbesserte Akkulaufzeit
  • schlanke, aktuelle Android-Version 5.1
  • praxistaugliche 13-MP-Kamera
  • gute Sende-/Empfangsleistungen
  • genau einstellbare Situationsprofile

Contra

  • Mittelklasse-Prozessor
  • wenig freier Speicher
  • leichte Schwächen in den Akustikmessungen
  • Monolautsprecher
  • teurer als der Vorgänger
77,0%

Die dritte Auflage des Bestsellers Moto G von Motorola setzt mit aufgefrischtem Design und wählbaren Farbvarianten Akzente. Die Verarbeitung? Überzeugend. Das homogene, bis zu 12 Millimeter dicke Kunststoffgehäuse des Moto G 2015 erweist sich im Test als hart und stabil. Ein fein strukturiertes Plastikcover ersetzt die gummierte, für Fingerspuren empfängliche Rückseite des Vorgängers.

Wasserdicht nach IPX7

Hat man die Rückseite - auch um den Kamerasteg - sorgfältig eingeclipst, entspricht das Moto G den Vorgaben der Schutzart IPX7. Der Proband soll also bis zu 30 Minuten in Wasser getaucht werden können, ohne Schaden zu nehmen. Gorilla-Glas erhöht die Robustheit des gut ablesbaren, erträglich spiegelnden IPS-LCD-Displays. Dessen Eckdaten haben sich gegenüber dem Vorgänger Moto G 2014 (Test) nicht verändert: Es bleibt also bei HD-Auflösung (1280 x 720 Pixel) und 5 Zoll Diagonale. Die Schärfe sowie die nochmals verbesserte Helligkeit (428 cd/ m2) gehen vollauf in Ordnung.

Der Systemchip, ein Snapdragon 410, reißt mit seinem bis zu 1,4 GHz schnellen Vierkern-Prozessor leistungstechnisch keine Bäume aus. Die Reserven der Basisvariante mit 1 GB RAM reichten aber locker für eine flotte Touchbedienung der weitgehend original belassenen Android-Version 5.1. Wenige Extras wie ein UKW-Radio, fein einstellbare Situationsprofile und einen Phone-Umzugshelfer gibt's obendrein.

Schön bunt: Für das Gehäuse stehen 10 verschiedene Farben zur Auswahl.

© Hersteller

Für das Gehäuse stehen 10 verschiedene Farben zur Auswahl. Neu ist der Metallstreifen um die Kameralinse herum.

Nur 4,5 GB freier Speicher

Von den 8 GB bleiben gerade etwas mehr als die Hälfte für Apps und Daten. Speichererweiterungen mit Micro-SD-Karten lindern Engpässe. Eingespart wurden die Stereo-Frontlautsprecher und die Benachrichtungs-LED. Stattdessen informiert der Sperrbildschirm über Neuigkeiten.

Der Datenaustausch in WLAN-Netzwerken klappt nur im 2,4-GHz-Frequenzband. In Mobilfunknetzen eignet sich das Moto G für die schnelle Datenkommunikation via HSPA+ und LTE (Kat. 4).

Im connect-Praxismix hat der stärkere 2470-mAh-Akku über sieben Stunden durchgehalten - das ist deutlich mehr als beim Vorgänger. Ladegerät und Kopfhörer liegen weiterhin nicht im Karton. Abgesehen von der ausbaufähigen Akustik konnten sich die Laborleistungen sehen lassen. Vor allem die Sende- und Empfangsqualität war in allen Netzen tadellos.

Motorola Moto G 2015

© Motorola

Die verbesserte Kamera im Moto G 2015 ist bedienfreundlich und macht bei Tageslicht gute Bilder.

Bessere Kamera

Neben der Frontkamera, die jetzt bis zu 5 Megapixel genau auflöst, wurde auch die Hauptkamera aufgewertet: Deren Auflösung beträgt 13 statt 8 Megapixel und das sieht man den Fotos zumindest bei Tageslicht an. Die Detailabbildung und die relativ realistische Farbgebung überzeugten ebenso wie die gute Makroautomatik und der Zweifarb-LED-Blitz.

Fazit

Klassenbezogen ist das Moto G kein Schnäppchen mehr, wohl aber ein praxisgerecht ausgelegtes Android-Phone mit individueller Farbnote.

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

Motorola Moto X
Motorola-Deal

Lenovo kauft den US-Mobilfunkhersteller Motorola für 2,9 Milliarden US-Dollar von Google. Jetzt wurde bekannt: Google kauft gleichzeitig Anteile von…
Motorola Manager bestätigt Android L Update für das Moto X.
Android L für Moto X

Ein Motorola Manager bestätigte das Android L Update für das Moto X. Zudem äußerte er sich an gleicher Stelle zur Kritik an der langsamen…
Motorola Moto E 2
Testbericht

78,8%
Das Moto E LTE, das auch als Moto E2 gehandelt wird, zeigt sich im Test im Vergleich zum Preisbrecher Moto E nicht nur…
Moto G 2 (2014) LTE
Testbericht

Wie gut ist das Moto G 2 (2014) LTE im Test? Motorola hat sein bestverkauftes Smartphone der Firmengeschichte mal wieder überarbeitet und verbessert.
Moto X Style
Die neuen Flaggschiffe von Motorola

Connect war bei der Präsentation von Motorola Moto X Style und Moto X Play dabei und konnte die beiden X-Modelle bereits einem ersten Test…
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.