Menü
Testbericht

Motorola Pro+ im Test

Motorola Pro+ im Test
Labortest
60,8 %
Motorola Pro+
Smartphones
Pro
  • pralle Ausstattung
  • Ausdauer von fünfeinhalb Stunden
Contra
  • Bedienung verlangt etwas Eingewöhnung
Fazit

Das Pro+ gehört mit seinem prallen Business-Paket und dem guten Handling zu den aktuell besten Tastatur-Smartphones.

Der Test von connect zeigt: Das Pro+ gehört mit seinem prallen Business-Paket und dem guten Handling zu den aktuell besten Tastatur-Smartphones.

Motorola ist für seine Smartphones mit Schreibmaschinentastatur bekannt – wir erinnern uns an das Milestone. Nun geht mit dem Pro+ für 349 Euro ohne Vertrag der jüngste Tipp-Profi der Amerikaner an den Start.

Unscheinbares, aber starkes Arbeitstier

Optisch wechselten die Designer vom eckigen Outfit zu einem eher smarten, aber immer noch recht unscheinbaren Erscheinungsbild mit abgerundetem Gehäuse. Dies kommt jedoch nicht zuletzt dem Handling zugute: So liegt das Pro+ perfekt ausbalanciert und dank der gummierten Akkuabdeckung rutschfest in der Hand des Nutzers. Die üppig dimensionierte Tastatur bietet kräftige Druckpunkte und lässt sich nach kurzer Eingewöhnungszeit sehr gut bedienen. Dazu gesellt sich ein 3,1 Zoll großer Touchscreen mit VGA-Auflösung und einer Helligkeit von sehr starken 593 cd/m2. Diese Kombination lässt sich ganz bequem einhändig per Daumen bedienen und bietet so hervorragenden Bedienkomfort.

Unter dem Menüpunkt Aufgaben findet sich eine umfangreiche Aufgabenverwaltung mit zahlreichen Optionen.
Unter dem Menüpunkt Aufgaben findet sich eine umfangreiche Aufgabenverwaltung mit zahlreichen Optionen. ©

Auch die inneren Werte des Pro+ stimmen. Der 1-GHz-Prozessor sorgt für ein verzögerungsfreies Arbeiten. In Sachen Speicher stehen dem Nutzer in der Summe etwa 2,2 GB zur Verfügung, die sich bequem per optionaler Micro-SD-Speicherkarte erweitern lassen. Auch die üblichen Features wie A-GPS, n-WLAN inklusive DLNA, Bluetooth und HSPA hat das Pro+ an Bord.

Pralle Ausstattung, reichlich Ausdauer

Auf dem Motorola verrichtet Android in der Version 2.3.5 seinen Dienst, als Benutzeroberfläche kommt das hauseigene Motoblur zum Einsatz, das zu den besten Android-Oberflächen gehört. Neben zahlreichen Individualisierungsoptionen – der Nutzer kann etwa die Größe diverser Widgets auf dem Startscreen bestimmen – stehen drei Profile zur persönlichen Homescreen-Gestaltung bereit.

Das Pro+ bietet einen praktischen Akku- und Datenmanager. Neben mehreren Akkuprofilen lässt sich die Datennutzung einstellen.
Das Pro+ bietet einen praktischen Akku- und Datenmanager. Neben mehreren Akkuprofilen lässt sich die Datennutzung einstellen. ©

Bei der Inbetriebnahme des Pro+ kann sich der Nutzer zudem kostenlos bei Motoblur anmelden. Motoblur bietet nicht nur diverse Dienste für soziale Netzwerke und E-Mail, der Nutzer hat hier auch die Möglichkeit, über ein Webinterface das Pro+ im Falle eines Verlustes per GPS zu orten und zu sperren oder komplett zu löschen. Auch sonst empfiehlt sich das Pro+ mit den Programmen Quickoffice und GoToMeeting, einem Dateibrowser sowie Verschlüsselungsoptionen als waschechtes Business-Telefon.

Alle Handy/Smartphone Tests

Die beeindruckende Leistung setzte das Pro+ im Labor fort und bot hier eine typische Ausdauer von fünfeinhalb Stunden sowie eine Gesprächszeit von über 13 Stunden. Akustik und Empfang sind ebenfalls gut. Mit dieser Leistung erreicht das Motorola Pro+ Platz 2 in der connect-Bestenliste für Tastatur-Smartphones.

comments powered by Disqus
Inhalt
  1. Motorola Pro+ im Test
  2. Datenblatt
  3. Wertung
x