Testbericht

Motorola RAZR V3i

Update des Handy-Klassikers. Megapixel-Kamera, Speicherkarte und die perfekten Laborwerte sind beim RAZR V3i das Tüpfelchen auf dem "i".

  1. Motorola RAZR V3i
  2. Datenblatt
Motorola RAZR V3i

© Archiv

Motorola RAZR V3i
image.jpg

© Archiv

Eine fein geriffelte Oberfläche sorgt für Spiegelreflexe.

Wie nachhaltig das Motorola RAZR die Handy-Welt verändert hat, zeigt ein Blick zur Konkurrenz: extrem flache Bauformen gibt es mittlerweile überall. Dass die Hersteller obendrein ihr Augenmerk auf eine wertige Anmutung legen, auch das haben wir wohl nicht zuletzt dem V3 zu verdanken. Das V3i ist der technisch aufgemöbelte Nachfolger des Ur-RAZR und ein wichtiger Schritt in der Produktlinie. Denn schon bei Erscheinen war das V3 kein Ausstattungswunder und wenig später hoffnunglos veraltet.

Optisch aufgefrischt

image.jpg

© Peter Fenyvesi

Die MicroSD-Speicherkarte findet unter dem Akkudeckel Platz.

Der RAZR V3i hat an wichtigen Stellen mehr zu bieten, behält im Vergleich zum UMTS-Modell V3x aber seine schlanke Form und steckt praktisch im gleichen Gehäuse wie das Original. Kleine Veränderungen markieren optisch den Unterschied: Die Front-Abdeckung ist fein geriffelt, das Motorola-Logo leuchtet blau. Die spiegelnde Abdeckung ums Außen-Display wurde vergrößert und zeigt nun leider noch deutlicher die lästigen Spuren von Schmutz und Fett. Die Hülle ist also weitgehend unverändert, dafür hat sich im Innern einiges getan. Der Speicher lässt sich nun erweitern, wobei dem Testgerät gleich eine 64 MB fassende MicroSD-Karte beilag. Die Kamera knipst mit 1,2 Megapixeln Auflösung, liefert ordentliche Bilder und zeichnet auch Videos auf. Den Motomixer zum Basteln von Klingeltönen hat Motorola durch einen Musicplayer ersetzt, der sich dank Flugzeugmodus auch über den Wolken nutzen lässt.

Sinnvolle Detailverbesserungen

Auch in Details haben die Amerikaner sinnvolle Modellpflege betrieben. Alle wichtigen Kameraeinstellungen wie Farbstil, digitaler Zoom oder Lichtverhältnisse sind bequem über die Navitaste erreichbar. Das Adressbuch merkt sich zu jedem Kontakt auch eine Postadresse - warum für die allerdings gleich zwei Straßen vorgesehen sind, bleibt auch bei längerem Nachsinnen ein Rätsel. Unbestritten ist der Nutzen der sprecherunabhängigen Sprachwahl, mit der man etwa die Kamera aktivieren, einen Telefonbucheintrag anwählen oder eine Nummer diktieren kann.

Motorola V3i

HerstellerMotorola
Preis139.00 €
Wertung374.0 Punkte
Testverfahren0.9

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

Testbericht Motorola ZN5
Testbericht

69,6%
<div>Ein später Einstieg: Motorola hat sich mit Kodak zusammengetan, um endlich sein erstes echtes Kamerahandy auf den…
Testbericht Motorola Rokr E8
Testbericht

Dank überragender Telefonie-Eigenschaften macht das Motorola Rokr E8 einen gute Figur. Das musikalische Talent lässt aber zu wünschen übrig.
Motorola MOTO U9
Testbericht

Der Nachfolger des PEBL überrascht mit einem enorm starken Auftritt im Labor und hat speziell für Musikfans einiges zu bieten.
Motorola ROKR E8
Testbericht

Mal Handy, mal Musicplayer: Motorolas nächste Soundmaschine, das ROKR E8, passt seine Optik den Umständen an.
Motorola Gleam
Testbericht

Zurück zu den Wurzeln: Das Gleam erinnert an ein schickes Handy, mit dem Motorola ab 2004 große Erfolge feierte.
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.