Multimedia-Cloud

NAS-Server Qnap HS-251 im Test

Mit dem HS-251 bietet QNAP einen NAS-Server fürs Wohnzimmer, der mit neuem Direkt-Anschluss für den Fernseher lockt. Im Test muss der HS-251 zeigen, ob er wirklich alle Ansprüche zufrieden stellt.

QNAP HS-251 Nas-Server

© QNAP

QNAP HS-251 Nas-Server
Jetzt kaufen
EUR 338,04

Pro

  • hohe Rechenleistung
  • schnelle Datenübertragung dank Intel-Prozessor
  • ausgereifte Steuerungs-Konsole via Web-Browser
  • TV-Ausgang mit XBMC und anderen Apps
  • Leise
  • USB 3.0
  • Zugriff vom Smartphone

Contra

  • hoher Preis ohne Festplatten
  • Gerät wird sehr warm
Vielversprechend

Der Qnap HS-251 erweist sich im Test als rundum wohnzimmertauglich. Und das nicht nur in Sachen Ausstattung: Der HS-251 passt auch optisch in die gute Stube. Während sich die Konkurrenten darauf beschränken, ihre immer noch an externe Festplatten erinnernden Geräte mehr oder weniger schick zu verkleiden, hat Qnap die beiden Festplattenlaufwerke flach nebeneinander in ein schwarzes Metallgehäuse gepackt, das sich gut unterm Fernseher macht und von einem Multimedia-Gerät nicht zu unterscheiden ist.

Viel wichtiger noch für die Wohnzimmerverträglichkeit: Der Qnap HS-251 ist passiv gekühlt, sodass neben gelegentlichen Zugriffsgeräuschen der Festplatten kein surrender Lüfter beim Filmgenuss stört. 

QNAP HS-251 NAS-Server

© QNAP

Alles drin: Über die Konfigurations-Software kann man den Qnap via Browser bis ins kleinste Detail konfigurieren.

Ausstattung: Mehr als nur ein Update

Schon der Vorgänger Qnap HS-210 konnte beim Test überzeugen - bis auf den Umstand, dass das Gerät keinen HDMI-Ausgang besitzt. Wer Inhalte auf einem Fernseher wiedergeben will, benötigt also auf jeden Fall ein weiteres Abspielgerät wie einen Netzwerk-Player. Hier setzt Qnap mit dem nun vorliegenden Modell HS-251 an. Äußerlich identisch zum Vorgänger, bringt der Newcomer einen HDMI-Ausgang mit. Filme, Musik und diverse Apps lassen sich also direkt auf dem Fernseher anzeigen, die Steuerung übernimmt am besten eine drahtlose Tastatur-Maus-Kombination.

Doch das ist nicht alles: Qnap hat das gesamte System überarbeitet. Werkelte im Vorgänger noch ein leicht überforderter ARM-Prozessor von Marvell mit 1,6 Gigahertz, so setzt der Hersteller beim HS-251 auf einen Intel Celeron mit zwei Kernen und 2,4 Gigahertz Taktfrequenz. Das System agiert damit wie ausgewechselt: Die Benutzeroberfläche reagiert pfeilschnell, wir konnten ohne weitere Optimierungen mit satten 112 Megabyte pro Sekunde Daten auf den Qnap schieben - das ist nahe am theoretischen Maximum in einem Gigabit-Netzwerk. Und dabei haben wir noch nicht einmal ein zweites Netzwerkkabel angeschlossen - die HS-251 beherrscht auch Link-Aggregation und hat dafür gleich zwei Netzwerkanschlüsse.

QNAP HS-251 NAS-Server

© QNAP

Einfach: Die Installation der TV-Apps erfolgt über die Web-Oberfläche der Konfigurations-Software - auf Knopfdruck.

Funktionen: NAS oder Mediacenter

Die massiv gesteigerte Rechenleistung der HS-251 ermöglicht auch zusätzliche Anwendungen: Wie bei einem Mediencenter a la Apple TV oder Amazon Fire TV (Test) lassen sich nicht nur Filme oder Fotos auf dem Fernseher wiedergeben, sondern auch Apps installieren. Und diese Funktion hat es in sich: Neben den üblichen Verdächtigen wie Spotify, TuneIn, Youtube und einem Internetbrowser lässt sich auf den Qnap auch die Mediacenter-Software XBMC aufspielen.

QNAP HS-251 NAS-Server

© QNAP

Bildverwaltung: Auf dem NAS abgelegte Fotos werden in einer eigenen Bildverwaltungs-Software übersichtlich angezeigt.

Wer XBMC nicht kennt: Die ausgesprochen schön gestaltete Medienoberfläche lässt sich bequem mit der TV-Fernbedienung steuern und greift neben den internen Datenquellen über sogenannte "Add-ons" auch auf die Mediatheken von ARD und ZDF zu, aber auch auf zahlreiche ausländische Videoquellen und ruft so nahezu alle verfügbaren Video-Dienste aus dem Internet ab. Nicht wenige Fans bauen sich extra für XBMC einen Mini-PC zusammen und platzieren diesen neben dem Fernseher.

Die sonst eher kryptische Einrichtung von XBMC nimmt einem der Qnap HS-251 glücklicherweise ab. Wer auch immer über das Fernsehen der Zukunft schwadroniert - hier ist es bereits realisiert.

QNAP HS-251 NAS-Server

© QNAP

Der kleine Unterschied: Die HDMI-Buchse (vierte von rechts) erlaubt den direkten Anschluss an den TV.

Fazit: Sparsam, aber nicht billig

Bleibt die Frage nach dem Stromverbrauch - schließlich sollte so ein NAS-Server ja den ganzen Tag laufen. Auch hier können wir Entwarnung geben: Im Betrieb konsumiert der Qnap rund 18 Watt, im Stand-by mit pausierten Festplatten knapp über 9 Watt. Andere Systeme sind hier zwar noch sparsamer, erreichen aber bei Weitem nicht die Leistung wie der HS-251. Ebenso beim Preis: Rund 450 Euro ohne Festplatten sind im Konkurrenzvergleich eher viel - doch für das Gebotene absolut angemessen.

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

Iomega StorCenter ix2
NAS-Server

Ob als Medienserver für daheim, als Backup-Lösung oder als Cloudserver: Der NAS-Server Iomegas ix2 ist universell einsetzbar sind.
Zykel NSA325
NAS-Server

Der Zyxel NAS325 kommt ohne Festplatten, bietet dafür aber eine gute Ausstattung und arbeitet im Test wirklich flott.
Buffalo Linkstation 420
NAS mit DSD-Server

Wer einen Netzwerk-Player hat, braucht einen schnellen, möglichst flexiblen Server. Soll auch DSD-Streaming funktionieren, ist die Auswahl klein -…
NAS QNAP HS-210
NAS-System

Mit der HS-210 bringt QNAP als erster Hersteller ein NAS-System auf den Markt, das speziell für die gute Stube ausgelegt ist. Wir haben das schicke…
Lacie Fuel Server
NAS-Server

Kein NAS-Server, aber auch keine normale externe Festplatte: Die Lacie Fuel ist eine private WLAN-Cloud zum Mitnehmen. Wir haben die Kiste getestet.
Alle Testberichte
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
ZTE Nubia Z11 Mini
Mittelklasse Smartphone
79,8%
Das Design stimmt und auch technisch ist alles dabei. Doch der Test des ZTE Nubia Z11 Mini enthüllt Schwächen.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.