Menü

Android-App Navi-App Telmap M8 im Test

von
Anzeige
Die Navi-App M8 von Telmap zeigt, dass auch kostenlose Apps vollauf überzeugen können. Bunt, umfangreich und erstaunlich präzise präsentiert sich M8 im ersten Test.

Der israelische Hersteller Telmap ist hierzulande kaum bekannt. Zwar war er im Hintergrund an den Navilösungen von O2 und Vodafone beteiligt – allerdings mit eher durchwachsenem Erfolg.

Seit 2011 gehört die Software-Schmiede zu Intel, und das scheint den Produkten Auftrieb zu geben: Die brandneue, kostenlose Offboard-Navi M8 für Android überraschte im Test mit einer überzeugenden Performance.

Bedienung: Bunt und freundlich

In den Menüs geht es bunt und freundlich zu, vor allem auf die Sonderziele legt Telmap viel Wert – hier gibt es Empfehlungen von Yelp, Kaufda, Tripadvisor und das Örtliche, optisch schön in Ordner sortiert.

Die besten Android-Navis im Test

Über die Schaltfläche „Shop“ kann man Stimmen, Staumeldungen und Blitzerwarner dazu kaufen – muss man aber nicht. Über „Navigieren“ gelangt man direkt zur Zieleingabe, dauerhaft ohne Extrakosten, außer der nötigen Datenflatrate.

Die Kartendarstellung ist bunt, aber trotzdem sehr übersichtlich – und sie läuft erfreulich flüssig (links). Alles so schön bunt hier: Die verschiedenen Sonderziele sind in Ordnern sortiert (rechts).
Die Kartendarstellung ist bunt, aber trotzdem sehr übersichtlich – und sie läuft erfreulich flüssig (links). Alles so schön bunt hier: Die verschiedenen Sonderziele sind in Ordnern sortiert (rechts). ©

Ausgefeilte Funktionen wie Zwischenziele oder den Zugriff auf das Telefonbuch gibt es zwar nicht, aber die Zieleingabe ist immerhin direkt mit der Sprachsteuerung des Smartphones verknüpft.

Wer diese nicht nutzen will, kann die Adresse direkt in einer Zeile eingeben und auch auf der Karte danach suchen – ganz Europa kostet angeblich extra, war im Test aber komplett frei verfügbar.

Karten und Zielführung: Fehlerfrei

Die Karte selbst ist ebenfalls bunt und freundlich gestaltet, und scrollt butterweich über das Display – das kann sich absolut sehen lassen. Die Sprachführung klingt etwas verhalten, beherrscht aber die Aussprache von Straßennamen über Text-to-Speech.

Die besten Navi-Apps fürs iPhone

Besonders bemerkenswert: Wohl dank der verwendeten Karten von Tomtom unterlief M8 während des gesamten Testparcours kein einziger grober Fehler. Die App ist also rundum zu empfehlen.

 
comments powered by Disqus
Inhalt
  1. Navi-App Telmap M8 im Test
  2. Datenblatt
  3. Wertung
Anzeige
x