Testbericht

Navigon 70 Easy im Test

Das Navigon 70 Easy ist ein empfehlenswertes Einsteigermodell, das mit einem großen 5-Zoll-Touchscreen aufwartet.

  1. Navigon 70 Easy im Test
  2. Datenblatt
  3. Wertung
Navigon 70 Easy

© Archiv

Navigon 70 Easy
Navigon 70 Easy

© Archiv

Drei Serien führen bei Navigon ans Ziel: Die Easy-Serie richtet sich an Einsteiger, anspruchsvollere Kunden greifen zur Plus-Serie und Komfortliebhaber werden mit der Premium-Serie bedient. Easy ist bei Navigon aber keinesfalls mit B-Ware oder Billigheimerei gleichzusetzen.

Das Navigon 70 Easy für 149 Euro ist zwar ein Einstiegsmodell, kann aber bereits mit einigen Komfortmerkmalen aufwarten. Hilfreich ist vor allem der mit 5 Zoll ausreichend groß bemessene Touchscreen. Ebenfalls mit an Bord: ein TMC-Empfänger, dessen Antenne geschickt im Ladekabel untergebracht wurde. Das Kartenmaterial umfasst 20 europäische Länder.

Gewohnte Menüoptik

Während Tomtom seinem Interface vor nicht allzu langer Zeit einen neuen Anstrich verpasst hat, präsentieren sich die Navigons nach wie vor kaum verändert: Über ein übersichtliches Hauptmenü gelangt man in die weiteren Funktionen. Die Bedienung geht leicht von der Hand - allerdings sind manche Buttons ein wenig klein geraten, was den ein oder anderen Vertipper nach sich zieht.

Obwohl der Touchscreen 5 Zoll misst, wirkt die Karte mitunter ein wenig überladen, wenn sämtliche   POI-Kategorien (Sonderziele), der interaktive Fahrspurassistent und die Signpost-Anzeige aufpoppen. Wer mehr Übersicht wünscht, sollte ein paar POI-Kategorien abschalten.

Großer Bildschirm, volle Karte

Lob gebührt der erstklassigen Tunnelansicht, die die verbleibende Länge der Röhre und Abbiegungen anzeigt. Einziges Manko ist die Geschwindigkeit: Sowohl bei aktivierter Option "My Routes", die drei verschiedene Routenalternativen zur Auswahl bietet, als auch bei nur einer zu berechnenden Route ist Geduld gefragt.

Auch bei der Zieleingabe reagiert das 70 Easy erst nach einer kurzen Verzögerung. Die Qualität der Routenberechnung überzeugte dafür durchweg. Der TMC-Empfänger warnt rechtzeitig vor Staus - im Vergleich zu dem mit Internet- Livedienst bestückten Navigon 70 Plus Live empfängt das 70 Easy aber deutlich weniger Staumeldungen.

Weitere Infos:

Kaufberatung: Portable Navigationsgeräte

Das erste Android-Autoradio: Parrot Asteroid im Test

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

Navigon 8450 Live im Test
Testbericht

Nun auch bei Navigon: Das 6350 und das 8450 Live haben eine Live- Verbindung, über die sie Verkehrsinformationen und mehr abrufen.
Navigon 6310
Testbericht

90,4%
Nicht ganz Topmodell, bietet das 6310 dennoch eine umfangreiche Ausstattung und beeindruckend souveräne Navigation für…
Navigon 70 Plus Live
Testbericht

89,8%
Mit einem Preis von 229 Euro ist das Navigon 70 Plus Live eins der günstigen Geräte mit Livedienst.
Navigon 72 Premium im Test
Testbericht

91,0%
Frischer Anstrich: Navigon schickt sein 72 Premium mit der neuen Oberfläche "Flow" an den Start. Ein gelungener…
Navigon 92 Premium
Testbericht

93,0%
Live hat seinen Preis: Das Navigon-Spitzenmodell 92 Premium Live fällt mit 349 Euro aus dem Rahmen, punktet aber mit…
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.