Menü
Testbericht

iPhone-App: Navigon Mobile Navigator

Navigon Mobile Navigator iPhone
Der Erste ist der Beste – daran hat sich bis heute nichts geändert. Navigon bietet noch immer die insgesamt beste Navi-App.

Anno 2009 war Navigon die erste Navigations-App im App Store – und der Entwicklungsvorsprung hält bis heute an. Je nach Aktion und Version kostet die App zwischen 50 und 90 Euro, dazu kann man Pakete mit zusätzlichen Funktionen hinzukaufen.

Großer Vorteil im Ausland: Die Kartendaten liegen onboard auf dem iPhone, ein Online-Zugang ist nur dann erforderlich, wenn man via Google online nach Zielen suchen will oder den Staudienst für 15 Euro hinzugebucht hat und nutzen möchte.

Für Telekom-Kunden gibt es zudem die „Navigon Select“-Edition, die Karten von Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie die grundlegenden Funktionen kostenlos bietet – mit der Einschränkung, dass die App ab und zu online geht, um zu überprüfen, ob sie auch wirklich mit einem Telekom-Vertrag genutzt wird.

©

Sehr gute Zielführung

Über die Zeit hat Navigon aus der App ein sehr umfangreiches Navigationsprogramm entwickelt, das kaum noch Wünsche offen lässt. Die Bedienung ist optimal an das iPhone angepasst, auf dem iPhone 4 läuft das Tool schnell und weitgehend ohne Gedenksekunden. Das schwarzgraue Design mag nicht jedem gefallen, aber die Schaltflächen sind so groß, dass man sie auch während der Fahrt trifft.

Besonders überzeugen kann Navigon jedoch bei der Zielführung, die sowohl mit der überaus genauen und klaren Sprachausgabe als auch mit der sehr übersichtlichen und trotzdem schicken Kartendarstellung den Maßstab setzt.

Erst vor wenigen Wochen gab es ein Update mit erneuerten Karten, dazu gibt es im Fußgängermodus nun eine Virtual-Reality-Ansicht, ebenfalls neu ist der kostenlose Traffic Check. Die Staumeldungen selbst haben jedoch an Qualität verloren.

comments powered by Disqus
x