Testbericht

Nokia 5070

Überragende Ausdauer und einfache Handhabung sind die grossen Stärken des 5070, auch die Ausstattung mit schnellem Datenfunk EDGE und HTML-Browser kann sich sehen lassen.

  1. Nokia 5070
  2. Datenblatt
NOKIA 5070

© Archiv

NOKIA 5070
Nokia 5070

© Archiv

Griffig: Das recht voluminöse 5070 wartet mit extra großen Zifferntasten auf und lässt sich auch sonst gut bedienen.

Mit einem Preis von 129 Euro liegt das Nokia 5070 im oberen Preisbereich des Testfeldes. Das Design mit weißer Front- wie Rückseite und knallrotem Zwischensteg wirkt trendy, auch ist das USA-taugliche Triband-Handy im klassischen Candybar-Look ordentlich verarbeitet, allerdings wirken die verwendeten Kunststoffe nicht besonders wertig. Dafür verdient sich die Tastatur ein dickes Lob für die großen Drücker, wenngleich die Druckpunkte definierter sein könnten und die Beleuchtung nur im zentralen Bereich optimal ist. Die Darstellung der Menüpunkte und Schriften auf dem mit 128 x 160 Pixel recht grob auflösenden STN-Display ist etwas rustikal geraten. Dennoch finden sich auch Laien schnell mit dem 5070 zurecht, denn eindeutige Bildchen helfen bei der Bedienung des Serie-40-Geräts.

Medien-Menü

© Archiv

Trio mediale: Im Medien-Menü kann man neben Radio und Kamera auch die Sprachaufzeichnung starten.

Ausstattungsseitig hat das Nokia alle wesentlichen Features dieser Preisklasse an Bord. So besitzt das 5070 eine Schnappschuss-VGA-Knipse mit Video-Funktion, ein UKW-Radio samt Stereo-Headset und einen E-Mail-Client. Auch Komfortfunktionen wie Sprachanwahl oder Diktiergerät hat der günstige Finne zu bieten. Zum WAP- gesellt sich ein HTML-Browser, mit dem man - den passenden Datentarif vorausgesetzt! - sogar mit dem Datenbeschleuniger EDGE im Web surfen kann - wobei das maue Display dieses Vergnügen beträchtlich trübt. Der E-Mail-Download klappt so aber komfortabel. Neben dem kabelgebundenen PC-Abgleich beherrscht das Nokia auch die Fern-Synchronisation via Wireless Sync ML. Die Infrarotschnittstelle sorgt für Kontakt zu externen Geräten,  Bluetooth fehlt allerdings.

Echte Dauerläuferqualitäten zeigt das Nokia 5070 im Labor. So ermittelte die Testfactory eine mehr als beeindruckende Standby-Zeit von bis zu drei Wochen im D-Netz - im E-Netz sind es gerade einmal 20 Stunden weniger. Auch die Gesprächszeit von bis zu sechs Stunden und 38 Minuten sorgt für ein Top-Ergebnis im Labor. Insgesamt erreicht das Nokia 5070 das beste Ausdauerergebnis der Testkandidaten. Doch nicht nur hier, sondern auch bei der Sende- und Empfangsqualität kann das Candybar-Modell überzeugen. Einzig bei den Akustikmessungen lässt das Nokia Federn. So schrammte das 5070 denkbar knapp an einem "gut" vorbei.

Nokia 5070

HerstellerNokia
Preis99.00 €
Wertung373.0 Punkte
Testverfahren0.9

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

Nokia X2
Testbericht

Das Nokia X2 bietet von allem etwas und outet sich als kleiner Allrounder. Dennoch empfiehlt es sich primär als Einsteiger- oder Zweithandy.
Nokia X3-02 Touch and Type
Testbericht

Touch and Type nennt Nokia das Bedienkonzept, bei dem einfache Handys mit einem Touchscreen ausgestattet werden. Das Nokia X3-02 ist eines der ersten…
Nokia X3-02 Touch and Type
Testbericht

71,2%
Kleines Handy, große Tasten, großes Display: Das X3-02 erfüllt dank neuem Bedienkonzept alle diese Anforderungen.
Nokia C3-01 Touch and Type
Testbericht

Nokia hat ein originelles Bedienkonzept entwickelt, das Handys sinnvoll um einen Touchscreen ergänzt. Das C3-01 ist das zweite Touch-and-Type-Modell.
Nokia C3-01 Touch and Type
Testbericht

74,0%
Nokia hat ein originelles Bedienkonzept entwickelt, das Handys sinnvoll um einen Touchscreen ergänzt.
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.