Testbericht

Nokia 5130 XpressMusic

Den Einstieg in die XpressMusic-Welt von Nokia ermöglicht ab sofort das brandneue 5130 XM, das es zum Sparkurs von gerade mal 119 Euro (bei Amazon schon für rund 100 Euro) gibt.

  1. Nokia 5130 XpressMusic
  2. Datenblatt
Nokia 5130 XpressMusic

© Archiv

Nokia 5130 XpressMusic
Nokia 5130 XpressMusic

© Fotos: Hersteller

Mit Lichteffekten: das Nokia 5130 XpressMusic

Angesichts seines niedrigen Preises hatten die Tester keine allzu großen Erwartungen an das Candybar-Modell, und so war die Überraschung umso größer, als das Handy nach und nach seine vielfältigen Talente offenbarte.

Das Hauptaugenmerk liegt aber ganz klar auf dem Musicplayer, der verschiedene optische Designs bietet und auch Albencover darstellen kann. Zudem lässt sich der Sound über einen frei konfigurierbaren 5-Band-Equalizer aufpeppen. Lediglich ein Programm zur Songsuche fehlt dem 5130 XM.

Nokia 5130 XpressMusic

© Screens: connect

Das UKW-Radio trumpft mit RDS-Funktionen wie der Senderanzeige auf

Dafür bietet das Nokia an der linken Geräteseite separate Playertasten für Wiedergabe/Pause und den Titelsprung. Wer's mag, kann auch Lichteffekte aktivieren, die im Takt der Musik aufblitzen. Fast schon traditionell schlecht fiel dagegen die Qualität des mitgelieferten Stereo-Headsets WH-102 aus.

Wer auf blechernen Sound, verfärbte Stimmen, wenig Bass und richtig schlechten Tragekomfort steht, der wird mit den serienmäßigen Kopfhörern sicher glücklich werden - allen anderen sei dringend die Nachrüstung empfohlen.

Die gelingt dank der 3,5-mm-Klinkenbuchse auf der Stirnseite des Handys sehr einfach. Der Anschluss eines ordentlichen Lauschers wird mit wirklich gutem Sound belohnt, denn die Audiomesswerte des 5130 XM liegen allesamt auf sehr hohem Niveau.

Tadellose Vorstellung im Labor

Nokia 5130 XpressMusic

© Archiv

Über "Download" lassen sich kostenlose und kostenpflichtige Programme auf das Handy laden

Ansonsten waren die Messtechniker des connect- Labors mit dem 5130 XM vollauf zufrieden: So bleibt das Nokia, wenn es sein muss, nicht nur bis zu 16 Tage auf Empfang und bietet eine Gesprächszeit von um die sechs Stunden in beiden GSM-Netzen, sondern glänzt auch mit einer sehr guten Sende- und Empfangsqualität.

Lediglich die etwas dumpfe Akustik beim Telefonieren ist kein Ruhmesblatt. In der Summe verdient sich das 5130 XM jedenfalls eine dicke Empfehlung, denn für diesen Preis gibt es im Moment einfach kein besseres Handy.      

Nokia 5130 XpressMusic

HerstellerNokia
Preis119.00 €
Wertung316.0 Punkte
Testverfahren1.0

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

Nokia X2
Testbericht

Das Nokia X2 bietet von allem etwas und outet sich als kleiner Allrounder. Dennoch empfiehlt es sich primär als Einsteiger- oder Zweithandy.
Nokia X3-02 Touch and Type
Testbericht

Touch and Type nennt Nokia das Bedienkonzept, bei dem einfache Handys mit einem Touchscreen ausgestattet werden. Das Nokia X3-02 ist eines der ersten…
Nokia X3-02 Touch and Type
Testbericht

71,2%
Kleines Handy, große Tasten, großes Display: Das X3-02 erfüllt dank neuem Bedienkonzept alle diese Anforderungen.
Nokia C3-01 Touch and Type
Testbericht

Nokia hat ein originelles Bedienkonzept entwickelt, das Handys sinnvoll um einen Touchscreen ergänzt. Das C3-01 ist das zweite Touch-and-Type-Modell.
Nokia C3-01 Touch and Type
Testbericht

74,0%
Nokia hat ein originelles Bedienkonzept entwickelt, das Handys sinnvoll um einen Touchscreen ergänzt.
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.