Testbericht

Nokia 5220 XpressMusic

Das neueste Mitglied unserer Handy-Top-Ten überzeugt mit guter Ausstattung, einer einfachen Bedienung und guten Laborwerten. Das 5220 gehört zur jüngsten XpressMusic-Generation von Nokia.

  1. Nokia 5220 XpressMusic
  2. Datenblatt
Testbericht Nokia 5220 XpressMusic

© Archiv

Testbericht Nokia 5220 XpressMusic

Wie es sich für ein Exemplar dieser Serie gehört, kommt auch das 169 Euro günstige 5220 mit separaten Tasten für den Musicplayer an der Seite, einer 3,5-mm-Kopfhörerbuchse am Gerät und einer 512 MB großen MicroSD-Speicherkarte für den Wechselspeicherslot aus dem Karton. So ist zumindest für eine kleine Musiksammlung genügend Platz vorhanden.

Das attraktiv gestaltete Candybar-Modell verdient sich zudem ein dickes Lob für die gut bedienbare Tastatur: Die Zifferntasten sind ausreichend voneinander abgesetzt und bieten klar definierte Druckpunkte. Auch die Bedienung gelingt dank der bekannt einfachen Serie-40-Oberfläche ohne größere Fallstricke.

Wie bereits in der Vergangenheit öfter bei Nokia-Handys bemängelt, liegt auch dem 5220 nur ein schlecht klingendes Stereo-Headset bei, das schleunigst durch einen guten Nachrüstlauscher ersetzt werden sollte. Erst dann kann das 5220 seine maximale Soundperformance ausspielen, die sich mit tiefen Bässen und einem neutralen Mittel-/Hochtonbereich hören lassen kann.

Features: Nokia in Geberlaune

Auch bei der restlichen Ausstattung zeigt sich Nokia in Geberlaune und spendierte dem 5220 reichlich Features: Neben einem Triband-Funkteil hat der Newcomer die Serie-40-Variante an Bord. Allerdings muss man für den Navigationseinsatz noch einen Bluetooth-GPS-Empfänger zusätzlich kaufen.

Auch im Labor der verlagseigenen Testfactory hinterließ das 5220 einen überzeugenden Eindruck: Hier sind die knapp 16 Tage Standby- und die bis zu sechs Stunden Gesprächszeit ebenso hervorzuheben wie der gut verständliche Klang beim Telefonieren. Der Empfang könnte allerdings besser sein.

Fazit: Das Nokia 5220 XpressMusic kann nicht nur als Musikus auftrumpfen, es leistet sich auch sonst keine echte Schwäche - und zieht mit Glanz und Gloria in die Top Ten der connect-Bestenliste ein.

Nokia 5220 XpressMusic

HerstellerNokia
Preis119.00 €
Wertung318.0 Punkte
Testverfahren1.0

Mehr zum Thema

Nokia X2
Testbericht

Das Nokia X2 bietet von allem etwas und outet sich als kleiner Allrounder. Dennoch empfiehlt es sich primär als Einsteiger- oder Zweithandy.
Nokia X3-02 Touch and Type
Testbericht

Touch and Type nennt Nokia das Bedienkonzept, bei dem einfache Handys mit einem Touchscreen ausgestattet werden. Das Nokia X3-02 ist eines der ersten…
Nokia X3-02 Touch and Type
Testbericht

71,2%
Kleines Handy, große Tasten, großes Display: Das X3-02 erfüllt dank neuem Bedienkonzept alle diese Anforderungen.
Nokia C3-01 Touch and Type
Testbericht

Nokia hat ein originelles Bedienkonzept entwickelt, das Handys sinnvoll um einen Touchscreen ergänzt. Das C3-01 ist das zweite Touch-and-Type-Modell.
Nokia C3-01 Touch and Type
Testbericht

74,0%
Nokia hat ein originelles Bedienkonzept entwickelt, das Handys sinnvoll um einen Touchscreen ergänzt.
Alle Testberichte
Google Pixel XL
Google-Smartphone
82,8%
Google versucht sich an einer eigenen Smartphone-Edelmarke. Ist das neue Google Pixel XL ein iPhone mit Android? Wir…
CAT S60
Outdoor-Smartphone
78,8%
CAT spendiert dem S60 eine Wärmebildkamera und macht es so zu einem einzigartigen, aber auch teuren Outdoor-Smartphone.…
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.