Smartphone

Nokia 8 im ersten Test: Glatte Schönheit

Nokia hat endlich auch sein neues High-End-Modell 8 vorgestellt, das von Fans der Marke sehnlichst erwartet wurde. Es kommt mit Kameratechnologie von Zeiss und steckt in einem betörend schönen Aluminiumkleid. Was leistet es im ersten Test?

Nokia 8 Range Polished Blue Polished Copper Tempered Blue Steel

© HMD Global

Nokia 8

Pro

  • eleganter, handschmeichlerisch gerundeter Aluminium-Unibody
  • Zeiss-Kamera mit Dual-Optik
  • leistungsstarker Prozessor
  • günstiger als der Wettbewerb

Contra

  • breite Ränder um das Display nicht zeitgemäß
  • keine IP67-Zertifizierung

Das glatte und schnörkellose Aluminiumgehäuse des Nokia 8 erinnert nicht ohne Grund an die Lumia-Smartphones mit Windows Phone, die zusammen mit dem Betriebssystem mittlerweile von der Bildfläche verschwunden sind. Es wird komplett aus einem Block 6000er-Aluminium gefräst, die Legierung ist härter und damit kratzfester als sonst bei Smartphones üblich. In Deutschland sind zum Start die Varianten in Silber und Blau erhältlich, bei beiden hat der Käufer die Wahl zwischen einer hochglanzpolierten und einer matten Oberfläche. Egal für welche er sich entscheidet, das Smartphone liegt außerordentlich gut in der Hand, weil der Unibody nur sieben Millimeter dünn ist und sich zu den Rändern hin nochmal stark auf weniger als fünf Millimeter verjüngt. Die Haptik ist hervorragend, die Verarbeitung ebenfalls.

Dennoch ist nicht alles perfekt an dem Handschmeichler. Wir empfinden den breiten Rahmen um das Display als nicht mehr zeitgemäß, im Vergleich zu den High-End-Modellen von LG und Samsung wirkt das Nokia 8 etwas altbacken. Zudem ist das Gehäuse nur spritzwassergeschützt (nach IP54), für zeitweiliges Untertauchen in klarem Wasser (IP67) ist es nicht gerüstet.​

Dual-Kamera von Zeiss mit 3D-Audio

Das Nokia 8 bringt Gewissheit, dass die Kooperation mit dem Traditionsunternehmen Zeiss, die vielen älteren Nokia-Smartphones eine Top-Bildqualität bescherte, vom neuen Nokia-Lizenznehmer HMD Global fortgeführt wird. Erstmals kommt eine duale Zeiss-Optik zum Einsatz, die genauso arbeitet wie die Leica-Modelle von Huawei: Das Foto wird aus den Bildinformationen kombiniert, die ein Farb- und ein Schwarz-Weiß-Sensor mit je 13 Megapixeln aufzeichnen. Das klingt nicht nur vielversprechend, auch die Fotos, die wir bisher gemacht haben, können sich sehen lassen – mehr dazu im Volltest in der nächsten connect-Ausgabe.

Weniger gefallen hat uns dagegen die Kamera-Software, die eine wenig attraktive Oberfläche und kaum Extra-Funktionen bietet. Eine hebt Nokia besonders hervor: Dual-Sight-Video aktiviert die hintere und die vordere Kamera, die eine beeindruckende 13-Megapixel-Weitwinkel-Optik bietet, gleichzeitig und macht Fotos und Videos in einer geteilten Bildschirmansicht. So kann man bei Selfies die Umgebung miteinbinden. Nokia nennt das Bothie – ein Wortspiel aus Selfie und both (beide). Eine andere Funktion spricht ebenfalls die Facebook-Generation an: Sound wird mithilfe von drei Mikrofonen aufgenommen, die daraus 360-Grad-Raumklang erzeugen.​

Nokia 8

© HMD Global

Das Nokia 8 kommt mit einer Dual-Kamera von Zeiss.

High-End-Ausstattung zum fairen Preis

Solche multimedialen Extras setzen viel Rechenleistung voraus, und davon hat das Nokia 8 reichlich in petto: Qualcomms Spitzenmodell Snapdragon 835 sorgt für den Antrieb, flankiert von 4 GB Arbeitsspeicher. Der interne Speicher fasst ausreichende 64 GB und kann mit Micro-SD-Karten weiter aufgerüstet werden. Das 5,3-Zoll-Display zeigt Inhalte mit ultrascharfer QHD-Auflösung (2560 x 1440 Pixel) und macht dabei einen sehr leuchtstarken Eindruck.

Positiv: Die Uhrzeit und wichtige Informationen werden dezent im oberen Bereich eingeblendet, sobald man das Telefon bewegt. Als Betriebssystem ist Android 7.1.1 installiert, wieder in einer sehr schlanken Variante ohne vorinstallierte Apps oder sichtbare Anpassungen durch den Hersteller. „Pur, sicher und aktuell“ lautet die Nokia-Devise in Bezug auf Android, mit der wir uns sehr gut anfreunden können. Auch beim Preis geht der Daumen nach oben: 579 Euro soll das Nokia 8 kosten – und ist damit deutlich unterhalb der Flaggschiffe von Samsung und HTC angesiedelt. Zudem wird es eine Dual- und eine Single-SIM-Variante geben.

Insgesamt eine vielversprechende Vorrunde – wir freuen uns aufs Finale im Testlabor.

Introducing the Nokia 8

Quelle: Nokia Mobile
Das offizielle Produktvideo zum Nokia 8 (0:47 min, Englisch).

Mehr zum Thema

Padfone 2, Galaxy S3, HTC One X+
Vergleichstest

Superscharfe Fotos, gute Bildqualität? Wir haben die Kameras von iPhone 5, Padfone 2, HTC One X+, Lumia 920, Galaxy S3 und Xperia T verglichen.
Nokia X, Nokia X+
Android-Phone von Nokia

Nokia arbeitet an einem neuen Smartphone mit Android. Jetzt sind erste Benchmark-Ergebnisse des Einsteigerphones aufgetaucht. Alle Infos und Gerüchte…
Nokia Lumia 930
Smartphone-Rebranding

Microsoft Lumia statt Nokia Lumia: Die Smartphones der Lumia-Reihe sollen mit einem neuen Namen in den Handel kommen.
Nokia C1
Neues Nokia-Smartphone 2016

Neue Fotos des für 2016 erwarteten Nokia-Smartphones C1 sind aufgetaucht.
Nokia 8 Preis Verkaufsstart Features
Alles zu Preis, Verkaufsstart und Features

Das neue Nokia 8 ist das erste, wirkliche Top-Modell von HMD Global. Für einen Preis von 599 Euro bietet es Oberklasse-Hardware und pures Android.
Alle Testberichte
Samsung Galaxy Note 8 Front
Alles zu Preis, Verkaufsstart und Features
Das Samsung Galaxy Note 8 ist ein Smartphone der Superlative. Hier unser erster Test und alle Infos zu Preis, Verkaufsstart und Features.
Festnetztest Ewe Logo
connect Festnetztest 2017
Trotz Schwächen vor allem in der Sprachkategorie schneidet der Regionalanbieter EWE im Festnetztest 2017 gut ab. Lesen Sie hier das Testurteil.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.