Menü
Testbericht

Nokia C6-01 im Praxistest

Nokia C6-01
Anzeige
Das Nokia C6-01 ist der jüngste Nokia-Spross mit dem Betriebssystem Symbian 3 - und nach den Modellen N8 und C7-00 auch das günstigste Symbian-3-Smartphone.

©

Das C6-01 (nicht zu verwechseln mit dem C6-00) fällt um einiges kompakter aus als die die beiden anderen Symbian-Neuheiten Nokia N8 und Nokia C7-00. Entsprechend misst das Display nur 3,2 Zoll in der Diagonale; beim C7 sind es 3,5 Zoll.

Auf der AMOLED-Anzeige ist dennoch die gleiche Informationsfülle zu sehen, denn die Auflösung beträgt auch hier 360 x 640 Pixel; das Ganze wird nur etwas kleiner dargestellt. Die Bedienoberfläche, die über einen berührungsempfindlichen Touchscreen gesteuert wird, fällt ebenfalls kleiner aus.

Im ersten Test ließ sich auch hier sicher durchs Menü steuern; Texteingaben auf der eingeblendeten Qwertz-Tastatur verlangen dagegen viel Konzentration. Das Vorserienmodell zeigte keine Verarbeitungsmängel, doch wer’s schick will, muss sich ein anderes Modell suchen.

Mit seinen 14 Millimetern wirkt das C6-01 etwas dick, zudem dominiert Kunststoff. Im Gegensatz zum C7 verzichtet Nokia auf einen großen internen Speicher, die 340 MB lassen sich aber auch hier mit einer MicroSD-Karte erweitern.

©

Davon abgesehen gibt es die volle Packung mit WLAN und HSPA für schnelles Internet, einen A-GPS-Empfänger samt Nokias kostenloser Navigationssoftware Ovi Karten, eine 8-Megapixel-Kamera mit Autofokus und zwei LEDs als Blitzersatz, UWK-Radio und Mu sicplayer.

Geladen wird über eine Micro-USB-Buchse, Headsets finden an einer 3,5-mm-Klinkenbuchse Anschluss – auch das ist mittlerweile Standard. Wie alle Geräte mit Symbian 3 findet sich auch beim C6-01 eine neue Funktion für soziale Netzwerke.

Wer in Communitys wie Facebook oder Twitter aktiv ist, kann hier seine Anmeldedaten hinterlegen und bekommt fortan nicht nur alle Neuigkeiten gesammelt in einen Posteingang, sondern findet auch clevere Funktionen, um selbst online aktiv zu werden. So lässt sich direkt aus der Anwendung die 8-Megapixel-Kamera starten und bei jedem Statusupdate festlegen, wo dieses erscheinen soll.

Zudem kann man Kontakte aus Facebook und Co. direkt ins Adressbuch übernehmen. Damit bietet nun auch Nokia eine elegante Lösung für die Pflege der Web-2.0-Bekanntschaften.

Einen ausführlichen Test des Nokia C6-01 mit detaillierten Infos zur Empfangsqualitiät, Akustik und Ausdauer finden Sie in der connect-Ausgabe 2/2011 (seit 7. Januar am Kiosk).

Nokia C6-01

Nokia C6-01

vergrößern
 
comments powered by Disqus
Anzeige
x