Menü

Testbericht Nokia Lumia 520 im Test

von
Nokia Lumia 520
Labortest
67 %
Zuletzt aktualisiert: 16.09.2014
Nokia Lumia 520
Smartphones
Pro
  • ordentlich verarbeitetes Gehäuse
  • kompaktes, handliches Design
  • einfache Bedienung
  • kostenlose Navilösung
  • inklusive Musik-Streamingdienst
  • gute Messwerte
  • starker, wechselbarer Akku
  • Speicherkartenslot vorhanden
Contra
  • überschaubare App-Auswahl
  • Display mit schwachem Kontrast
  • Performance etwas ruckelig
  • Haptik könnte besser sein
Fazit

Wer kein High-End-, sondern ein günstiges und kompaktes Einsteigermodell sucht, sollte sich das Lumia 520 anschauen.

Anzeige
Das Nokia Lumia 520, das bisher günstigste Windows-Phone. Dieses Smartphone punktet im Test mit Extrazugaben von Nokia und einem souveränen Laborauftritt.

Das neue Nokia Lumia 520 ist eins der aktuell neun in Deutschland verfügbaren Windows-Phone-8-Modellen. Es bietet den aktuell günstigsten Einstieg in die Welt von Windows Phone 8. Ein paar Kompromisse muss man dafür freilich schon eingehen, doch wer auch ohne LTE, NFC und Giganto-Display leben kann, kommt mit dem 520 gut zurecht.

Ausstattung: Mit Extras von Nokia

Der Bildschirm des Nokia Lumia 520 misst kompakte 4 Zoll, löst mit 480 x 800 Pixeln ausreichend gut auf, auch Kontrast und Farb­stärke gehen in Ordnung. Die Strahlkraft ist dagegen eher mau, was im Sonnenlicht die Ablesbarkeit erschwert. Testkonkurrent Huawei Ascend W1, der in derselben Preisklasse unterwegs ist, bietet das hellere und insgesamt bessere Display.

Marktübersicht: Alle Handys mit Windows Phone 8 im Vergleich

Dafür ist der interne Speicher beim Nokia Lumia 520 größer: Rund 4,7 Gigabyte stehen uns hier zur Verfügung, über den Micro-SD-Slot lassen sich bis zu 64 Gigabyte für Musik, Fotos und Videos nachrüsten. Obendrein gibt’s noch 7 GB Onlinespeicher auf Microsofts Skydrive. Wichtig zu wissen: Aus dem Windows Phone Store geladene Anwendungen kann man generell nur im internen Speicher installieren.

Nokia Lumia 520

Das 4-Zoll-Display bietet eine ordentliche Auflösung von 480 x 800 Pixel.

vergrößern

Mit den beiden Diensten Mix Radio und Here Maps hält Nokia zwei Trümpfe in der Hand, die für ein Windows-Phone aus Finnland sprechen: Kostenloses Musikstreaming und Gratis-Onboard-Navi gibt’s nur bei den Nokia-Modellen. Ansonsten dominieren wie bei jedem WP8 auch beim Nokia Lumia 520 die Live-Kacheln das Geschehen auf dem Startscreen.

Bis zu 29% günstiger: Lumias im Preissturz

Labormessungen: Souveräner Auftritt

Bei der Gehäuseverarbeitung hat sich Nokia nicht lumpen lassen. Hier und da knarzt das Nokia Lumia 520 zwar ein bisschen, benimmt sich aber insgesamt anständig. Lediglich die Performance ist nicht ganz so überzeugend: Bei schnellen Eingaben kommt der schlichte Prozessor schon mal ins Schwitzen.

Gute Nachrichten wiederum aus dem Messlabor: Die Akkulaufzeit des Nokia Lumia 520 fällt mit 4:40 Stunden im Mischbetrieb sehr gut aus, Akustik und Funkeigenschaften liegen auf gutem Niveau.

Fazit: Viel Smartphone für kleines Geld

Wer kein High-End-, sondern ein günstiges und kompaktes Einsteigermodell sucht, bekommt mit dem Nokia Lumia 520 viel für wenig Geld.

 
comments powered by Disqus
Inhalt
  1. Nokia Lumia 520 im Test
  2. Datenblatt
  3. Wertung
Anzeige
x