Testbericht

Nokia N80

Per WLAN surfen oder 3-Megapixel-Fotos via UMTS verschicken: Das N80 macht's möglich; und ist dabei auch noch relativ einfach zu bedienen.

  1. Nokia N80
  2. Datenblatt
Nokia N80

© Archiv

Nokia N80
Nokia N80

© Archiv

Die Kamera liefert äußerst farbtreue Aufnahmen

Kein einfaches Handy, ein Multimedia-Computer soll das N80 nach Aussage seiner Entwickler sein. Deshalb gab Nokia dem schicken Slider gleich eine Kamera mit 3,1 Megapixel und die Fähigkeit zum drahtloses Surfen per WLAN mit auf den Weg. Beeindruckend auch das neu gestaltete Kameramenü: Es erscheint bei Druck auf die Fototaste im Querformat auf dem Display und gibt hilfreiche Tipps. So wird zu jeder Auflösungstufe angegeben, bis zu welcher Größe sich Abzüge ohne Qualitätsverlust drucken lassen - oder für wie viele Aufnahmen der Speicher noch reicht. Die Auslöseverzögerung ist mit 0,56 Sekunden zwar nur bedingt schnappschusstauglich, doch manche Kontrahenten lassen sich mehr als doppelt so viel Zeit.

Audiovisuelles Tagebuch

Neben Fotografen kommen auch Hobbyfilmer auf ihre Kosten: Bewegte Bilder nimmt das N80 im MPEG4-Format und in einer Auflösung von 352 x 288 Pixeln auf - das ist ein Quantensprung, denn die meisten Kamera-Handys schaffen nur 3GP-Filme mit 176 x 144 Pixel Auflösung. Die Organisation von Bildern und Videos übernimmt die beiliegende Applikation Lifeblog, die Fotos, Filme sowie empfangene und gesendete Nachrichten in einer Art Tagebuch sammelt und auf Wunsch mit dem PC abgleicht.

Modem zum Datensurfen

Nokia N80

© Archiv

Email oder Browser: Das N80 fragt nach dem Wunsch-Dienst

Apropos PC: Wer mit dem Notebook unterwegs ist, kann das N80 als UMTS-Modem für schnelle Surftripps nutzen, was dank der vorkonfigurierten Software problemlos funktioniert. Ist kein UMTS verfügbar, erfolgt der Datentransfer automatisch per EDGE oder GPRS. Das Handy per WLAN (802.11g mit maximal 54 MBit/s) ans Internet anzubinden, bereitete im Test ebenfalls keine Schwierigkeiten.

Nokia N80

HerstellerNokia
Preis439.00 €
Wertung384.0 Punkte
Testverfahren0.9

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

Mit dem Handy ans Ziel: Navi-Software, Tipps und…

Mit dem Handy ans Ziel: Drei Navi-Lösungen für die Nokia-Plattform Serie 60 sowie jede Menge Tipps und Tricks für die Lotsen-Praxis.
Nokia X3-02 Touch and Type
Testbericht

Touch and Type nennt Nokia das Bedienkonzept, bei dem einfache Handys mit einem Touchscreen ausgestattet werden. Das Nokia X3-02 ist eines der ersten…
Nokia X3-02 Touch and Type
Testbericht

71,2%
Kleines Handy, große Tasten, großes Display: Das X3-02 erfüllt dank neuem Bedienkonzept alle diese Anforderungen.
Nokia C3-01 Touch and Type
Testbericht

Nokia hat ein originelles Bedienkonzept entwickelt, das Handys sinnvoll um einen Touchscreen ergänzt. Das C3-01 ist das zweite Touch-and-Type-Modell.
Nokia C3-01 Touch and Type
Testbericht

74,0%
Nokia hat ein originelles Bedienkonzept entwickelt, das Handys sinnvoll um einen Touchscreen ergänzt.
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.