Testbericht

Nokia X2

Das Nokia X2 bietet von allem etwas und outet sich als kleiner Allrounder. Dennoch empfiehlt es sich primär als Einsteiger- oder Zweithandy.

  1. Nokia X2
  2. Datenblatt
Nokia X2

© Athanassios Kaliudis

Nokia X2

Ein Handy für die kleineren Bedürfnisse des Lebens: Ein einfaches, nicht eben hochwertig wirkendes Gerät zum Telefonieren, SMS schreiben, Musik hören, Spaßbilder aufnehmen und ab und an einen Blick ins Internet werfen. Das Nokia X2 ist vielseitig talentiert, läuft jedoch in keiner Disziplin zur Höchstform auf.

Das muss es auch nicht, schließlich beherrscht es die Handy-Grundtugenden durchaus zufriedenstellend und kann in akuter Not auch mal die nächste Zugverbindung aus dem Web laden. Dazu nutzt das Quadband-Modell den Opera-Mini-Browser und saugt die Daten beschleunigt via EDGE aus dem Netz, auch wenn das auf dem lediglich 2,2 Zoll großen TFT-Screen meist zu wilden Scroll-Orgien führt. Dasselbe in Grün gilt für den E-Mail-Client: Schön, dass man sich die elektronische Post mobil abholen kann - das Haupteinsatzgebiet ist das beim Nokia X2 aber sicher nicht.

Da spielt sich der Musicplayer mit seinen eigenen Abspieltasten an der linken Gehäuseseite schon eher in den Vordergrund: Mit Cover-, Interpret- und Titelanzeige sind alle wichtigen Infos auf einen Blick zu erfassen, mit dem Navikey lässt sich der Player bequem bedienen und im Einstellungsmenü kann der Equalizer die Akustik dem persönlichen Geschmack anpassen.

Mit in den Karton legt Nokia dem X2 eine 2 GB große MicroSD-Karte; wer diese mit Inhalten befüllen will, muss sich jedoch zuerst ein passendes USB-Kabel besorgen. Das mitgelieferte Stereo-Headset ist für den Alltagsgebrauch ausreichend und über die Klinkenbuchse an der Gehäusestirn im Handumdrehen gegen ein besseres austauschbar.

Dank Nokias üppiger Serie-40-Ausstattung warten  im Inneren gefällige Tools wie Social-Networking-Clients, nützliche Organizer-Funktionen und ein direkter Zugang zum Online-Shop Ovi-Store für Musik und Software. Geübte Finger werden mit der nicht ganz überzeugenden Zifferntastatur klarkommen, die aufgrund der plan eingelassenen Drücker zwar optisch schick, ergonomisch jedoch ungeschickt umgesetzt ist. Der Akku des Nokia X2 erreicht für ein Handy dieser Klasse eher schwache Ergebnisse, ansonsten bewegen sich die Messwerte im Mittelfeld.

Nokia X2

© Athanassios Kaliudis

Connect Fazit

Nokia X2

HerstellerNokia
Preis89.00 €
Wertung341.0 Punkte
Testverfahren1.0

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

Nokia C3
Testbericht

Trotz Blackberry-Design möchte das Nokia kein Business-, sondern ein einfaches Freizeithandy sein - was dem C3 auch sehr gut gelingt.
Nokia X3-02 Touch and Type
Testbericht

Touch and Type nennt Nokia das Bedienkonzept, bei dem einfache Handys mit einem Touchscreen ausgestattet werden. Das Nokia X3-02 ist eines der ersten…
Nokia X3-02 Touch and Type
Testbericht

71,2%
Kleines Handy, große Tasten, großes Display: Das X3-02 erfüllt dank neuem Bedienkonzept alle diese Anforderungen.
Nokia C3-01 Touch and Type
Testbericht

Nokia hat ein originelles Bedienkonzept entwickelt, das Handys sinnvoll um einen Touchscreen ergänzt. Das C3-01 ist das zweite Touch-and-Type-Modell.
Nokia C3-01 Touch and Type
Testbericht

74,0%
Nokia hat ein originelles Bedienkonzept entwickelt, das Handys sinnvoll um einen Touchscreen ergänzt.
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.