Testbericht

Nubert NuWave 35

Ihr Motto: "Form follows function". Und ihr Klang?

  1. Nubert NuWave 35
  2. Datenblatt
image.jpg

© Archiv

Einem "kontinuierlichen Verbesserungsprozess" unterzieht Boxentüftler Günter Nubert seine Konstruktionen. Ohne schmückende "Mark 2"-Bezeichnung gibt es die NuWave 35 seit einiger Zeit mit optimierter Weiche. Mit einem Paarpreis von 530 Euro passt sie genau in dieses Testfeld - kann aber in Sachen Optik nicht ganz mithalten. Sie bietet nur matte Folie und eine ebensolche Lackierung auf der gerundeten Schallwand. Das Motto heißt "form follows function": Die Rundung dient wie die asymmetrische Hochtönermontage der Vermeidung von hörbaren Kantenreflexionen in Richtung des Hörers.

Sehr versteckt und doch äußerlich die einzige Änderung: der Schalter im Terminal, der jetzt drei statt zwei Rasterungen hat und fortan nicht mehr für die Anpassung der Mitten, sondern der Höhen zuständig ist. Der NuWave-Besitzer kann mit ihm wählen, ob die Box im direkten Schallfeld (untere Stellung) oder im Diffusfeld, also in einiger Entfernung (mittlere Stellung) neutral tönt. Wem das noch nicht genug Höhen sind, der kann die eher als Geschmacksanpassung gedachte obere Schalterrastung ausprobieren.

Alt gegen neu

Wer klangliche Welten zwischen den beiden Modellen erwartet, wird enttäuscht sein - die Fortschritte sind eher subtiler Natur. Gerade bei komplexer Vokalmusik, etwa Bachs "Johannes-Passion" (Gardiner), waren es aber diese feinen Unterschiede, die der Neuen zum Punktsieg verhalfen: Zischlaute tönten bei ihr ebenso wie der Grundton sauberer, die einzelnen Vokalisten des kleinen Ensembles waren besser zu lokalisieren. Dass die alte Version etwas mehr Details offerierte und bei betont dunklen Aufnahmen wie Cherubinis Requiem (Telarc) etwas frischer klang, muss dem NuWave-Besitzer nicht weh tun: ein Klick am Höhenschalter, und in der mittleren Stellung entspricht die tonale Abstimmung weitgehend dem alten Exemplar.

Nubert nuWave 35

HerstellerNubert
Preis560.00 €
Wertung70.0 Punkte
Testverfahren1.0

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

Nubert NuPro A20
Testbericht

Der erste Aktivlautsprecher aus dem Hause Nubert, die NuPro A20 (530 Euro pro Paar) ist eine sehr neutrale und klare Box mit enorm sauberem,…
Nubert nuVero 3
Testbericht

Die Nubert nuVero 3 soll trotz knappster Abmessungen klanglich mit deutlich größeren Boxen mithalten. Vielfältig einsetzbar ist sie auf jeden Fall.
Nubert nuPro A10
Testbericht

Die kleine Nubert A10 ist eine extrem neutrale und sehr hochauflösende Aktivbox. Sie klingt erstaunlich erwachsen und ist vielseitig anpassbar.
Nubert nuPro A 300
Aktivbox

Bei Nubert startet in Kürze die zweite Generation der kompakten nuPro-Aktivboxen. Die Preise steigen leicht, dafür gibt es erheblich mehr Features.…
Nubert NuVero 140
Lautsprecher

Vor sieben Jahren wagte sich Nubert mit der nuVero ins High-End-Segment. Nach überwältigendem Erfolg der Serie kommt nunmehr der Nachfolger - mit…
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.