Testbericht

O2 Telmap Navigator

Die kostenlose Offboard-Navi-App O2 Telmap Navigator kann nicht ganz mit der Konkurrenz mithalten.

  1. O2 Telmap Navigator
  2. Datenblatt
O2 Telmap Navigator

© Archiv

O2 Telmap Navigator

Schon seit einiger Zeit setzt O2 auf die Dienste von Telmap, doch die Software hat noch auf keiner Plattform so richtig überzeugt. Auf dem iPhone lockt zunächst einmal der kleine Download, der mit 6,2 Megabyte auch über das Mobilfunknetz problemlos gelingt.

Da es sich bei Telmap um eine Off-Board-Navigation handelt, bringt das System keine eigenen Kartendaten mit - diese werden jedes Mal aus dem Internet geladen, was eine Datenflat zur Pflicht macht. Immerhin werden bereits geladene Kartenstückchen zwischengespeichert.

O2 Telmap Navigator

© Archiv

Die Kartendarstellung ist gelungen, die POI-Icons unten sind jedoch unpraktisch und verwirrend.

Die Kartenansicht ist grundsätzlich sehr gelungen, lädt jedoch beim Verschieben prinzipbedingt nur stockend nach. Etwas verwirrend sind die Icons am unteren Rand, mit denen sich Sonderziele auf der Karte aufrufen lassen.

Auf ein klassisches Menü verzichtet Telmap gleich ganz - stattdessen gibt es am oberen Rand die Schaltflächen "Karte", "Wohin" und "Meine Orte". Hinzu kommen die ganz außen stehenden und damit schwer zu treffenden Icons für die aktuelle Position und die mit einem Informations-"i" bezeichneten Einstellungen. Immerhin sind die Staumeldungen kostenlos.

Die Zieleingabe beginnt wie im Ausland mit der Hausnummer - das hätte man für Deutschland anpassen können. Wer sein Ziel gefunden hat, kann die Auto- oder die Fußgänger-Route wählen.

O2 Telmap Navigator

© Archiv

Die Ausstattung des Telmap-Navigators ist zufriedenstellend, die Einstellungen sind jedoch versteckt.

Auf dem iPhone 4 scheint es zum Testzeitpunkt jedoch noch einen Bug gegeben zu haben, denn die Zielführungskarte wurde nur schemenhaft, fast weiß dargestellt. Wir haben die App daher mit einem iPhone 3GS getestet, auf dem das Problem nicht auftrat.

Die bisherigen Kritikpunkte hätten wir noch verschmerzen können, wenn die Telmap-App unterwegs eine gute Figur gemacht hätte - doch die Sprachausgabe ist zu leise.

Straßennamen werden zwar per Text-to-Speech, aber verwaschen und von einer anderen Stimme ausgegeben als die übrigen Ansagen (!), in die Zielführung schlichen sich vermeidbare Fehler ein. Auch auf dem iPhone überzeugt Telmap also nicht - die Punkte für die Staumeldungen schönen das Ergebnis.

Weitere Informationen

Navi-Apps für das iPhone 4

O2 Telmap Navigator

  
HerstellerO2
Preis0.00 €
Wertung376.0 Punkte
Testverfahren0.9

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

O2 Telmap Navigator
Testbericht

Die für O2-Kunden kostenlose Offboard-Navi-App von Telmap kann nicht ganz mithalten.
Navfree GPS Live
Android-App

Die Android-Navi-App Navfree GPS Live ist kostenlos, bietet aber trotzdem mit Onboard-Karten. Im Test konnte sie dennoch nicht überzeugen.
Mapfactor Navigator
Android-Navi-App

66,0%
Bei Mapfactor hat man die Wahl: Kostenlos oder kostenpflichtig? Im Test zeigt sich, dass die kostenlose Variante der…
Skobbler GPS Navigation & Maps
Android-App

Keine groben Fehler im Test und das Ganze für einen Euro: Die Navigations-App Skobbler für Android erweist sich als Top-Alternative zu Google Maps!
Google Maps
Navigations-App

Google hat seine Navigations-App Google Maps massiv verbessert. Die App zeigt jetzt dynamische Stauinfos und Verbindungen mit Bus und Bahn.
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.