Testbericht

Onkyo TX-NR 905

Neben roher Kraft steckt im Onkyo auch reichlich Intelligenz.

  1. Onkyo TX-NR 905
  2. Datenblatt
image.jpg

© Archiv

Warum der Onkyo 400 Euro teurer ist als beispielsweise der Yamaha RX-V 3800 , lässt sich mit einem flüchtigen Blick in die Ausstattungstabelle kaum klären, wohl aber mit dem einfachen Versuch, ihn wegzutragen: Gut sieben Kilo mehr als der 3800 bringt der 905 auf die Waage - dank seines extrem wuchtigen Ringkerntrafos, der neben zwei weiteren, kleineren Umspann-Assistenten die vordere Gehäusehälfte dominiert. Dass die Entwickler in Osaka diesen Reaktor nicht zum Spaß eingebaut haben, zeigt die Leistungsmessung: Mit brutalen 277 Watt Sinusleistung auf zwei und fast noch eindrucksvolleren 173 Watt auf allen sieben Kanälen gehört der 905 zu den stärksten Receivern, die AUDIO je getestet hat. Für ultragierige Leistungsschlucker können die Front- und Surround-Back-Endstufen sogar als Brückenverstärker schuften, wodurch sich die Leistung der Frontkanäle nochmals ungefähr verdoppelt.

image.jpg

© H.Härle

Doppelt hält besser: An den Kühlrippen hängen für jeden Kanal vier Endtransistoren (insgesamt also 28). Üblich sind die Hälfte.

Muskelprotz mit Köpfchen

Neben roher Kraft steckt im Onkyo auch reichlich Intelligenz. Für die Umrechnung analoger wie digitaler Bildsignale etwa steht ein "Reon"-Videoprozessor aus dem Hause Silicon Optix bereit - der Mercedes dieser Chip-Gattung (der Roll-Royce stammt ebenfalls von Silicon Optix, heißt "Realta" und ist für Receiver unter 5000 Euro zu teuer). Auch beim Einmess-System hat Onkyo nicht gespart und die Vollversion der anerkannt erstklassigen Raumkorrektur-Software Audyssey eingespielt.

image.jpg

© H.Härle

Eine Opulenz an Anschlüssen

Hörtest

Der Onkyo wirkte im direkten Vergleich mit dem Yamaha RX-V 3800 fast schon ungehobelt, dafür aber äußerst druckvoll und dynamisch. Um Zweiflern die Vorteile von DTS-HD oder TrueHD vorzuführen, ist der Yamaha besser geeignet. Wer jedoch einfach sicherstellen will, dass kein Hollywood-Film - ungeachtet des Tonformats - auch nur ein Prozent seiner Wirkung verschenkt, ist mit dem 905 optimal bedient. Seine Abstimmung erinnert damit am ehesten an klassische Home-Cinema-Vorbilder.

Onkyo TX-NR 905

HerstellerOnkyo
Preis2000.00 €
Wertung93.0 Punkte
Testverfahren1.0

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

Onkyo TX NR 905
Testbericht

Damit ihr großer neuer Surrounder ganz oben mitspielen kann, hat Onkyo den TX NR 905 (2000 Ero) gut gefüttert. Nur mit Masse oder auch mit feinen…
AV-Receiver Onkyo TX NR 3008
Testbericht

Der Onkyo TX NR 3008 (2000 Euro) dämpft schon mal den Glanz von Klavierläufen oder die gewollte Kratzigkeit von Gitarren. Fürs Langzeithören ist…
Onkyo TX-NR 809
Testbericht

Gegenüber dem bereits hoch gelobten Vorgänger schafft es Onkyo beim TX-NR 809 noch einmal eine kleine, aber feine Steigerung hinzulegen.
Onkyo TX NR 609
Testbericht

Onkyo versucht mit dem TX NR 609, die Gratwanderung zwischen moderatem Kaufpreis und High-Tech-Ausrüstung zu meistern. stereoplay bat zum Test, um zu…
Onkyo TX NR 1009
Testbericht

Beim Onkyo TX NR 1009 gibt's alle erdenkliche Dekodier-Intelligenz - und zudem die urdynamische Kraft, mit der sie durchgesetzt werden kann.
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.