Testbericht

Panasonic Eluga Power im ersten Test

Panasonic fackelt nicht lange und geht gleich in die zweite Runde: Das Panasonic Eluga Power ist das zweite Smartphone der Japaner und kommt mit einem riesigen 5-Zoll-HD-Display in schlankem Gehäuse. connect hat das XL-Smartphone einem ersten Test unterzogen.

Pansonic Eluga Power im ersten Test

© Hersteller

Pansonic Eluga Power im ersten Test
Panasonic Eluga Power

© Hersteller

Schön groß: Das Eluga Power wird über einen 5-Zoll-Bildschirm bedient.

Power ist das Stichwort: Anders als das in jeder Hinsicht kleinere Panasonic Eluga hat das Eluga Power nicht nur ein größeres Display und einen schnelleren Prozessor, sondern auch einen größeren Akku, behält aber gleichzeitig den schlanken Formfaktor.Mit einer Akku-Kapazität von 1800 mAh verspricht sich Panasonic lange Laufzeiten und somit langanhaltenden mobilen Surf- und Videospaß. Die Rahmenbedingungen sind dafür jedenfalls bestens gewählt: Laut Panasonic braucht der Stromsammler nur 30 Minuten, um 50 Prozent seiner Ladekapazität zu erreichen.Außerdem ist auf dem 5 Zoll großen LC-Display mit 1280 x 720 Pixeln Auflösung viel Platz für Webseiten, Dokumente und Videos. Die Anzeige hat einen guten Kontrast, ist blickwinkelstabil und spielt Videos flüssig ab - zumindest soweit wir das auf dem Messestand in Barcelona bewerten konnten.Schlanker Formfaktor ist allesTrotz des großen Bildschirms ist es Panasonic gelungen, das XL-Smartphone schlank zu halten. Das Display geht oben und unten so weit wie möglich bis an die Ränder hinaus; die Front besteht beinahe nur aus dem Bildschirm.Der schlanke Formfaktor war den Japanern sehr wichtig, auch deswegen ist beim Power - anders als beim kleineren Eluga - ein LC- und kein AMOLED-Display verbaut. Laut Panasonic ließe sich der schmale Steg bei einem AMOLED-Screen nicht realisieren.Mit Außenmaßen von 136 x 70 Millimetern ist das Eluga Power für einen 5 Zöller schön handlich. Gleichzeitig ist es keine zehn Millimeter flach und bringt nur knapp 130 Gramm auf die Waage. Kurzum: Das Eluga Power ist trotz seiner Größe schön griffig und lässt sich auch mit einer Hand gut bedienen.

panasonic eluga power

© Hersteller

Flachmann: Trotz Riesendisplay ist das Gerät nur 9,6 Millimeter dünn.

Seine Rückseite ist leicht gummiert, das Gehäuse an den Seiten abgerundet. Ganz ausgereift ist die Schale aber noch nicht, sie knarzt hier und da, außerdem schließen die oberen und unteren Gehäusekomponenten noch nicht bündig mit dem restlichen Gehäuse ab. Zumindest letzteres sollte beim Serienmodell aber kein Problem mehr sein.Im inneren taktet ein 1,5 Gigahertz schneller Dualcore-Prozessor. Er sorgt für ein flottes Arbeitstempo beim Surfen, Scrollen oder Zoomen. Bereits das Vorserienmodell hat in dieser Hinsicht einen guten Eindruck hinterlassen und zudem alle Eingaben über den Touchscreen sicher erkannt und zügig umgesetzt.Der interne Speicher ist mit 8 Gigabyte zwar recht klein, lässt sich aber anders als beim ersten Eluga ist über einen Speicherkartenslot erweitern. Und auch wenn es auf den ersten Blick nicht den Anschein macht: Das Eluga Power ist dank IP57-Zertifikat genau wie das kleinere Eluga auch gegen Staub und Wasser gefeit.Android 4 in ReinformGoogles mobiles Betriebssystem ist in der aktuellsten Version 4.0 alias Ice Cream Sandwich installiert, und zwar in Reinform. Panasonic hat seine eigene Benutzeroberfläche, die beim kleineren Eluga installiert ist, noch nicht auf Android 4 portiert.Der Vorteil: Das Eluga Power wird sich schnell auf neue Android-Version upgraden lassen. Der Nachteil: Es unterscheidet sich nur über die Hardware von der wachsenden Android-Masse.Zum Beispiel über den integrierten NFC-Chip. Der Nahbereichssensor ist ein klarer Trend auf dem diesjährigen MWC und eröffnet neue Möglichkeiten für Nutzer - nicht nur bargeldloses Bezahlen. So wird Panasonic voraussichtlich ein oder zwei NFC-Tags mitliefern, die der Nutzer dann direkt mit dem Smartphone selbst programmieren kann. Etwa um automatisch eine Webseite zu öffnen, den Hintergrund zu wechseln oder eine App zu starten.

Bildergalerie

image.jpg
Galerie
Mobile World Congress

Panasonic hat heute mit dem Eluga Power sein zweites Smartphone für den europäischen Markt präsentiert. Zum Verkaufstart und zum Preis des…

FazitDas Panasonic Eluga Power macht im ersten Test richtig Spaß, sein großer 5-Zoll-Bildschirm bei gleichzeitig schlankem Formfaktor macht den Unterschied etwa zum ebenfalls auf dem MWC vorgestellten 5-Zöller LG Vu.Abgesehen vom schicken 5-Zoll-Screen bleiben technische Superlative aber auch beim zweiten Panasonic-Smartphone aus. HSPA, Dualcore und 8 Megapixel sind in dieser Klasse mittlerweile Standard. Das Eluga Power hebt sich jedenfalls durch seinen Formfaktor ab, auch wenn 5-Zoll-Geräte zwar verstärkt aber (noch) nicht in Massen auftreten.Wer viel Bildschirm bei möglichst kleinen Außenmaßen möchte, wird gefallen am neuen Panasonic Eluga Power finden. Wann und zu welchem Preis das Gerät verfügbar sein wird, ist allerdings noch offen.Mehr InformationenPanasonic Eluga im ersten Test Quadcore-Power: Huawei Ascend D quad im ersten Test Zurück zur Startseite von connect

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

Kyocera Torque
Outdoor-Smartphone

Das Kyocera Torque tritt als super-robustes Android-Smartphone an. Es begeistert im Test mit cleveren Outdoor-Features und starken…
Vodafone Smart Prime 6
Smartphone

Vodafone-Smartphones bieten gute Leistungen zum kleinen Preis? Allerdings. Das neue Smart Prime 6 ist der beste Beweis dafür.
Moto X Style
Die neuen Flaggschiffe von Motorola

Connect war bei der Präsentation von Motorola Moto X Style und Moto X Play dabei und konnte die beiden X-Modelle bereits einem ersten Test…
Alcatel One Touch Idol 3
Smartphone

84,4%
Das Alacatel One Touch Idol 3 gibt es in zwei Größen mit 4,7 und 5,5 Zoll. Was die beiden Modelle außerdem…
Motorola Moto G 2015
Wasserfestes 5-Zoll-Smartphone

77,0%
Es ist moderner, robuster, aber auch teurer geworden. Ob sich das neue Moto G (2015) dennoch lohnt, verrät unser Test.
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.