Menü

DECT-Telefon Panasonic KX-PRW 120 im Praxistest

von  
Panasonic KX-PRW 120
Anzeige
Panasonic bringt ein DECT-Telefone, das sich im Test direkt mit iPhone und Android-Smartphones austauschen konnte.

Panasonic KX-PRW 120: Erster Eindruck

Auf den ersten Blick ist das KX-PRW 120 ein normales schnurloses Designertelefon mit dafür typischen Ausstattungsmerkmalen: Telefonbuch für bis zu 500 Einträge, Eco-Modus, Kurzwahl, Babyphone und so weiter.

Doch das Gerät bietet mehr, weil es sich per WLAN mit Smartphones und/oder Tablets verbinden kann. Bis zu vier mobile Geräte werden so unterstützt. Kontakt zum Panasonic-Telefon nehmen sie über die in den App-Stores von iOS und Android kostenlos erhältliche App „Smartphone Connect“ auf.

Die kann nicht nur Kontakte und Anruferlisten verwalten, sondern wird per WLAN zum schnurlosen Endgerät. So lassen sich externe Festnetzgespräche führen oder auch interne Konferenzen. Nach etwas hakeliger WLAN-Anmeldung klappte dies im Praxistest überraschend gut.

Panasonic KX-PRW 120: Ausstattung

+ Basisstation auch als WLAN-Repeater konfigurierbar
+ leistungsfähige App-Unterstützung
+ Telefonbuch bis 500 Einträge
+ Noise Reduction

Panasonic KX-PRW 120: Bedienung

+ innovatives Konzept
+ Farbdisplay 2,2-Zoll/5,5 cm
- Vierwege-Taste etwas hakelig
- WLAN-Anmeldung könnte einfacher sein
- Bilder nur mit Android-App verwaltbar

Panasonic KX-PRW 120: Kaufen oder Warten

100 Euro soll das KX-PRW 120 kosten. Es gibt günstigere DECTs, doch wer noch häufig per Festnetz-Anschluss telefoniert, wird den Luxus, dafür auch das Smartphone nuzten zu können, sicher zu schätzen wissen.

Technische Daten

  • Maße: 47 x 35 x 153 mm (Mobilteil)
  • Gewicht: 140 g (Mobilteil)
  • Display: 2,2-Zoll/5,5 cm-Farbdisplay
  • Speicher: bis zu 500 Telefonbucheinträge
 
comments powered by Disqus
Anzeige
x