Testbericht

Philips CD275

Wer sich an kleineren Eigenheiten nicht stört, bekommt ein massives und solides Gerät mit recht gutem Klang.

  1. Philips CD275
  2. Datenblatt
  3. Wertung
Philips CD275

© Wolfgang Boos

Philips CD275

Mit 45 Euro setzt auch Philips beim CD 275 auf günstig. Beim Griff in die Verpackung ist man aber erstmal positiv überrascht: Das Mobilteil ist aus massivem Kunstoff gefertigt. Nach dem Einschalten sticht sofort die rötlichpinke Tasten- und Display-Beleuchtung ins Auge.

Wobei die Tasten so hell erleuchtet sind, dass das Display dadurch etwas fahl aussieht. Aber sei's drum, denn bedeutend unverständlicher ist die Tatsache, dass beim CD275 die Basis nicht mitklingelt - obwohl die des Anrufbeantworters ohnehin einen Lautsprecher verbaut hat.

Was mit der Zeit nervt: Bei vielen Speicherzugriffen erscheint für kurze Zeit ein "Bitte warten" im Display. Das schaffen andere Hersteller deutlich schneller. Auch hätte Philips eine Benachrichtigungs-LED spendieren können, mit deren Hilfe man sofort bei Betreten der Wohnung sehen könnte, dass jemand angerufen hat. Wenigstens klappt das beim Anrufbeantworter: Hier blinkt die Abruftaste auf der Basis, wenn neue Nachrichten eingegangen sind.

Schade, dass man nicht wie bei anderen Modellen dieser Preisklasse wichtige Rufnummern per langem Druck auf eine Zifferntaste wählen kann. So muss man sich immer durchs Telefonbuch hangeln. Positiv hingegen: Die Tastensperre und Klingeltonstummschaltung lassen sich durch Gedrückthalten der Stern- beziehungsweise Raute-Taste aktivieren.

In Sachen Strahlungsreduktion hat Philips immer noch keinen Voll-Eco-Mode im Angebot, immerhin ist die manuelle Reduktion der Sendeleistung möglich. Wenig zu meckern gibt's am gut klingenden Anrufbeantworter, der sich wahlweise an der Basis oder vom Mobilteil aus bedienen lässt.

Klang ist Philips-Domäne

In Empfangsrichtung am Kopf erreicht das CD275 beim TMOS und damit der Sprachqualität den Bestwert im Testfeld, auch die Messungen im Freisprech-Modus verliefen zufriedenstellend. Wenn allerdings Hintergrundgeräusche beim Freisprechen stören, hat das CD275 Probleme und schrammt so knapp an einem Gut in der Klangwertung vorbei. Wer mit Hörer am Ohr plaudert, bekommt aber wie gesagt beste Sprachqualität.  

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

Philips CD496
Testbericht

80,0%
Connect hat das Philips CD496 getestet. Wie schlägt sich das Mittelklasse-DECT-Telefon im Test in Sachen Bedienung,…
Philips M8
Schnurlose Telefone

77,4%
Mit diesem Modell spricht Philips vor allem Designfans an. Der Funktionsumfang ist überschaubar. Im Test zeigt es…
Philips S10A
DECT Telefone

77,4%
Nun hat auch Philips ein DECT-Telefon mit Touchscreen im Angebot. Internet- oder Multimedia-Funktionen bietet das S10A…
Philips Mira M555
DECT-Telefon

70,4%
Der Funktionsumfang des Philips Mira M555 ist rudimentär, doch dafür will das schnurlose DECT-Telefon mit…
Philips Linea M3351
DECT-Telefone

Das Philips Linea M3351 erweist sich im Test als Hightech-Skulptur, die sich vor allem an Design-Fans richtet.
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.