Testbericht

Phono-Vorverstärker Audiolab 8000 PPA

Die Audiolab 8000 PPA (950 Euro) stellt sich als umfangreich ausgestattete Phonovorsatufe mit zwei umschaltbaren, unabhängigen Eingängen dar. Dass sie darüberhinaus einen druckvollen Klang ermöglicht erfreut zudem.

  1. Phono-Vorverstärker Audiolab 8000 PPA
  2. Datenblatt
Phono-Vorverstärker Audiolab 8000 PPA

© Archiv

Phono-Vorverstärker Audiolab 8000 PPA

Audiolab, Camtech, TAG McLaren und seit 2004 nun wieder Audiolab: Die englische Marke hat seit ihrer Gründung 1983 einige Namensänderungen hinter sich. Von der Hochpreispolitik seines Vorgängers hat sich der neue Besitzer IAG verabschiedet, setzt in der in China gebauten 8000 PPA wieder die ursprünglichen Bauteile ein und verzichtet auf die teuren Ausgangsübertrager, die zwischenzeitlich für symmetrische Ausgänge sorgten.

Phono-Vorverstärker Audiolab 8000 PPA

© Julian Bauer

Damit man zwei Plattenspieler auch mit unterschiedlichen Tonabnehmern per Knopfdruck an der 8000 PPA umschalten kann, sind die Verstärkerzüge verdoppelt. Ein sattes Netzteil hat genügend Reserven.

Dieses Bekenntnis zu den Wurzeln führt aber auch dazu, dass man Bauteile findet, die andere Hersteller, wenn überhaupt, nur noch in deutlich günstigeren Modellen einsetzen. So muten die OPs NE 5534 / TL 51 / TL 52 und die Transistoren BC 550 / BC 560 wie Relikte vergangener Zeiten an. Dennoch ist die 8000 PPA mit ihren zwei völlig unabhängigen Verstärkerzügen (was den Anschluss zweier Plattenspieler mit unterschiedlichen Abtastern ermöglicht), der bequemen Verstärkungsumstellung per Knopfdruck an der Front und dem aufwendigen Netzteil mit Ringkerntrafo auch heute noch keine Mogelpackung.

Schade nur, dass sich bei MC kein Eingangswiderstand über 500 Ohm einstellen lässt, den manche modernen Tonabnehmer wollen.

Die Audiolab 8000 PPA klang zwar mit MM-Abtastern etwas schlanker und körperloser als die Dino Mk II, mit MC jedoch besaß die Audiolab noch ein wenig mehr Kraft, was die etwas größere Raumdarstellung der Engländerin ausglich.

Audiolab 8000 PPA

HerstellerAudiolab
Preis950.00 €
Wertung55.0 Punkte
Testverfahren1.0

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

image.jpg
Testbericht

Die Audiolab 8000_PPA ist eine Wieder-Wiederauflage wie ihre Endstufen-Schwester 8000_M.
Goldenote Microline PH-7
Testbericht

Der Goldenote Microline PH-7 ist eine flexible Phono-Vorstufe, die beim Preis-Leistungs-Verhältnis punkten will. Ob das gelingt, verrät unser Test.
Pure Sound P-10/T-10
Testbericht

Für die Verstärkung von MC-Signalen braucht der Pure Sound P-10 die Hilfe eines Übertragers. Wie die Phono-Vorstufe sonst klingt, haben wir…
Test REF Phono 2 SE  Audio Research
Phono-Vorverstärker

Die Vorstufe Reference Phono 2 SE von Audio Research holt knallharte Innenspannung aus scheinbar bekannten Rillen. Auch der Preis schafft…
Vincent Phono-Vorverstärker PHO-700
Phono-Vorverstärker

Wenn man schon einen teuren Vollverstärker hat, lohnen sich da 500 Euro extra nur für den Phonozweig? Wenn so viel Dynamik und Tempo herauskommen,…
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.